Anklage weil er SkypeNachricht nicht eingehalten hat

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ohne nun den Vertragsinhalt genau zu kennen, würde ich sagen: Ihr habt eine "Vereinbarung" getroffen. Ihr müßt auch einen Kaufpreis vereinbart haben, sonst hättest du nicht einen ganz bestimmten Betrag auf sein Konto überwiesen. Und wenn das für deinen Freund nur "Wischiwaschi" gewesen wäre, hätte er dir nicht seine Bankdaten (Kontonummer und BLZ) angegeben.

Meiner Ansicht nach ist damit ein Vertrag zustande gekommen.

Dein Freund ist deshalb verpflichtet, den Vertrag zu erfüllen oder dir Ersatz zu verschaffen. Wenn er das nicht kann, muss er dir natürlich das Geld zurück bezahlen (plus evtl. Schadenersatz).

Das Problem auf deiner Seite ist vielleicht, den genauen Vertragsinhalt zu beweisen, falls es zu einer Gerichtsverhandlung kommen sollte. Sind die Absprachen alle über z. B. Skype erfolgt und kannst du ein Log der Dialoge vorweisen?

Allerdings bin ich kein Rechtsanwalt.

Mal eine Andere Frage: Warum hast du den Account nicht direkt selbst gekauft?

P.S.: Für voll rechtlich wirksame Verträge müssen beide Volljährig sein.

ein mündlicher vertrag den du aber nicht nachweisen kannst

Hallo,

dann ist es nicht wirklich ein Freund !! Wie hast du es ihn Überwiesen ? ( PayPal ) Wenn du es mit einer Normalen Überweisung gemacht hast würde ich mal zur Bank gehen und den Fall erklären ! Du hast ja dann auch seine Daten Kto. Nr, BLZ und den Namen....

Viel Glück Matze432

ich glaub nicht, daß 24-jährige ein Paypalkonto haben dürfen. Und die Bank kann bei einer Überweisung ga nix machen. Überweisungen kann man nicht zurückbuchen.

0
@bigsur

Man darf sich mit 18 Jahren ein PayPal Konto erstellen.... Und er hat ja seine Daten Notfalls würde ich zur Polizei gehen und Anzeige erstatten !

0

das ist kein vertrag, da er nirgendwo unterschriebn hat, und verklagen kannst du ihm nicht, da du ihm ja das geld ohne gültigen vertrag unterschrieben hast.

So ein Nonsense. Juristisch gesehen ist auch eine mündliche Vereinbarung ein "Vertrag". Ein "Vertrag" ist nicht wie im Volksmund ein Stück Papier, sondern kann alles mögliche sein.

An den Fragesteller: Ja. Es wurde ein Vertrag geschlossen und ihr habt euch über den Vertragsinhalt geeinigt. Theoretisch könntest du ihn anzeigen.

Du kannst ja sogar beweisen, dass du's überwiesen hast, dann wäre er in der Beweispflicht, dass er auch eine Leistung erbracht hat - kann er aber nicht, also würdest du garantiert ein Verfahren gegen ihn gewinnen.

3
@trmrmutltzjwev

Du vergisst, dass beide Personen minderjährig sind. Einen Betrug hier nachzuweisen dürfte ebenfalls schwer sein. Der einzige Anspruch der besteht, ist der auf Rückzahlung des überwiesenen Geldes.

1
@Ronox

Mehr will der Fragesteller ja auch eigentlich gar nicht. Außerdem hatte der Fragesteller noch nicht geschrieben, wie alt er ist, als ich die Antwort verfasst habe.

Als 13-Jähriger ist man nicht strafmündig, ein Anspruch auf Rückzahlung besteht natürlich trotzdem.

1

es gibt mehrere arten einen Vertrag abzuwickeln der muss nicht immer unterschrieben werden ! (ein Handschlag kann auch als Vertrag gewertet werden !)

0

Noch ein Problem er ist erst 13 und ich 14

... also beide nur beschränkt geschäftsfähig und er noch nicht einmal strafmündig.

3

ich habe aber den chat verlauf

Ein 13-jähriger soll dir einen Account kaufen? Und er hat ein Konto? Warum kauft du den nicht selber? Ich denke, euer Deal ist unwirksam - aber dein Geld kannst du zurückverlangen, bzw. deine Eltern sollten das tun.

Woe kann man so naiv sein, jemandem einfach das Geld ohne irgendeine Sicherheit zu überweisen?

Ich habe ihm nur die PSC Nummer gegeben!

Was möchtest Du wissen?