Anklage wegen Chat mit 13-Jähriger über Sex

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Ja, er hat möglicherweise eine Straftat begangen und ist strafmündig. Er kann angezeigt und angeklagt werden.
  • Ob das Mädchen anfangs einvernehmlich war oder nicht spielt dabei keine Rolle. ebenso wenig, ob er wusste, dass sie erst 13 war.
  • Der Chatverlauf kann für ihn hilfreich sein, da dann wenigstens klar ist, was genau passiert ist und ob es sich wirklich um Belästigung handelt. Andererseits stellt sich aber natürlich die Frage, ob das Mädchen überhaupt den Chat beweisen kann und ob sie über einen entsprechenden Verlauf verfügt. Ohne Beweise keine Anklage. Der junge Mann sollte also nicht zu früh gestehen.
  • Der Junge sollte beachten, dass die Polizei im Falle einer Anzeige den Rechner und alle Medien beschlagnahmen wird. Dabei könnten dann auch weitere Chats, Website-Besuche und dergleichen sichergestellt werden und die Anklage möglicherweise erweitern. Der Junge könnte seinen Rechner an einen sicheren Ort verbringen, um sich diesem Zugriff zu entziehen. Immerhin kostet so ein Rechner viel Geld und es kann Jahre dauern, bis man den dann inzwischen quasi wertlosen Rechner zurückbekommt.
  • Meines Erachtens wäre der richtige Weg, wenn sich die Eltern zusammensetzen würden und miteinander besprechen würden, was eigentlich vorgefallen ist. Fast immer findet sich eine einvernehmliche Lösung, die allen Beteiligten das Verfahren erspart.
Der Junge sollte beachten, dass die Polizei im Falle einer Anzeige den Rechner und alle Medien beschlagnahmen wird. Dabei könnten dann auch weitere Chats, Website-Besuche und dergleichen sichergestellt werden und die Anklage möglicherweise erweitern.

Was ist wenn der Junge seine Festplatte mit AES256 verschlüsselt?

0

Sie ist mit 13 noch nicht sexualmündig, auch wenn sie das einverständnis gegeben hat muss er mit 16 weit genug sein um zu wissen dass man mit einem Kind keinen "Cybersex" hat. Du sagst die haben "über" Sex geschrieben, heisst das er hat sie aufgeklärt oder er wollte sich zum Sex treffen? Denke nicht dass ihm eine Strafe droht, sie hatten ja keinen Geschlecjtsverkehr. Er sollte in Zukunft besser mit Gleichaltrigen chatten.

Nein, solange er nicht mit ihr geschlafen hat, hat er sic nicht strafbar gemacht, die Eltern haben es bestimmt nur gesagt, um ihm angst zumachen. Und wenn sie nicht beweisen können, das er sie genötigt hat, mit ihr über Sex zu schreiben, hat er da auch keinen Ärger zu erwarten.

Was möchtest Du wissen?