Anklage vom Ex-Freund wegen eines "unterschlagenen Handys" - was tun?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bitte sag auf keinen Fall bei der Polizei aus. Weder mündlich noch schriftlich. Du bist auch nicht verpflichtet überhaupt bei der Polizei zu erscheinen. Vorladung hin oder her.

Polizisten sind oft nicht neutral bei Vernehmungen. Jedes Wort bei der Polizei kann dir später ein Staatsanwalt oder Richter negativ auslegen. Also nicht zur Polizei gehen.

Du hast dadurch keinen Nachteil und bekommst keinen Negativeintrag dadurch. Die Polizei schließt die Ermittlungen dann ohne deine Aussage ab. Anschließend übergibt sie die Ermittlungsakte an die Staatsanwaltschaft.

http://www.anwalt.de/rechtstipps/pflicht-zum-erscheinen-bei-der-polizei-zur-zeugenaussage-was-tun-als-gefaehrdeter-zeuge\_069447.html

Hier handelt es sich nicht um eine Unterschlagung nach § 246 StGB, wie es dein Ex behauptet. 

Denn dazu müsstest du dir ein fremdes Handy rechtswidrig zugeeignet haben. Das ist zu verneinen, da es dir dein Ex freiwillig überlassen hat.

Wenn überhaupt geht es hier um eine ungerechtfertigte Schenkung. Eine rein zivilrechtliche Angelegenheit.

http://anwalt-recht-und-gesetz.de/index.php?option=com\_content&view=category&layout=blog&id=1210&Itemid=152

Das Ermittlungsverfahren wird die Staatsanwaltschaft wohl nach § 170, Absatz 2 StPO einstellen. Auch mangels öffentlichen Interesse.

https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/\_\_170.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?