Anhörung zu Sanktion (ALG2)

9 Antworten

Da wird es wohl keine Rettung geben.Selbst kleine Kinder wissen bereits wenn sie in der Schule fehlen brauchen sie eine Entschuldigung.Wenn man sich als Erwachsener darüber hinweg setzt muss man auch mit den Konsequenzen leben.So schlecht kann es dir nicht gegangen sein ansonsten hättest du einen Arzt aufgesucht.

ist schon ein wenig älter der post hier aber ok

eins muss ich los werden an die systematisierten leute hier

von wegen sie kommt da nicht raus usw

ihr wisst schon dass sie ein mensch (keine person) ist und menschliche rechte besitzt so wie jeder andere in deutschland auch wenn sie gekündigt wurde aufgrund dessen dass sie unentschuldigt fehlte hat es noch lange nichts damit zu tun dass sie evtl einen jobcenter termin nicht wahrgenommen hat für mich ist es eindeutig dass ihr berater sie willkürlich sanktionieren wollte den grund in der anhörung wüsste ich nur zu gern beim nächsten mal unterschreib keine eingliederungsvereinbahrungen das schadet dir nicht wenn du wirklich arbeit willst dann such sie dir selbst und lass dir dein existenzmindestminimum nicht streichen in dem du eben eine EGV unterschreibst denn dann musst du den juristischen weg gehen und der ist unangenehm

ich habe selbst agoraphobie und kämpfe seit 6 jahren mit dem jobcenter ich hätte dies und das nicht gemacht oder dass ich da und da hätte hingehen können bzw zur arbeit erscheinen hätte können weil öffentliche verkehrsmittel usw. aber anscheinend sind diese leute dort zu dumm um zu verstehen dass man von 200 euro erstmal überleben muss und dann erwarten sie tatsächlich dass man noch für busse und züge bezahlt nur um seine arbeit anzutreten

naja so ergings mir eben

aber lass dich nicht unterkriegen ich hoffe dass wir in deutschland bald ein bedingungsloses mindesteinkommen haben zb sozialhilfe ohne sanktionen und da brauchen sich die steuerzahler nicht an den hartz4 empfängern auszulassen guckt euch erstmal an wie viel die banken euch wegnehmen und wie viel die von euch gewählen politiker

.....

ihr wisst schon dass sie ein mensch (keine person) ist

Aus der Ecke weht der Wind. Früher reichte es 'Reichsbürgern', wenn sie sich zur 'natürlichen Person' erklärten, jetzt bestehen sie darau, ein Mensch und keine Person zu sein.

0

Weist du noch an welchen Tagen und Datum du genau gefehlt hast???

Weil wenn ja und dich dein Hausarzt wirklich schon sehr gut und lange kennt. Kommt er dir eventuell entgegen und schreibt dir die Krankmeldungung.

Wenn du dir sicher bist das er dir wirklich in diesem ausmasse hilft. Erzähl dem Amt du hättest die dort abgegeben bzw. gedacht du hättest die ihnen gegeben. Aber wenn die jetzt nicht mehr auffindbar sind wirst du dir die wohl erneut ausstellen lassen müssen. In dem zug könntest du auch noch mal genau fragen um welchen Zeitraum es sich handelt. Da du das jetzt wirklich nicht mehr zu 100% weist.

Krankmeldungen liegen vor, JC verlangt Bettlägerigkeitsbescheinigung ansonsten 100%Sanktion, rechtens?

Aufgrund von Krankheit konnte eine Bekannte nicht zu der ihr zugeteilten Maßnahme. Jetzt wird ihr mit einer 100%igen Sanktion gedroht (ist die erste Sanktion die sie bekommt), wenn sie zu den AU's keine Bettlegerigkeitsbescheinigung vorlegt. Sie war beim Arzt und hat nachgefragt, dieser jedoch kennt so eine Bescheinigung gar nicht und hat zum ersten Mal davon gehört und demnach auch keine ausgestellt. Auf ein Schreiben, man solle doch bitte schriftlich Auskunft über die Rechtsgrundlage geben, kam vom JC keine Reaktion.

Kann man irgendwie dagegen angehen? Ist es überhaupt rechtens trotz Krankmeldungen eine 100% Sanktion zu erteilen, auch wenn es die 1. Sanktion ist? Ist das überhaupt rechtens?

Noch dazu, meine Bekannte ist U25.

...zur Frage

ALG 2 / Sanktion / Existenzminimum?

Ein schönen guten Morgen an die Community.....

Ich hoffe jetzt mal etwas auf die Schwarmintelligenz, und stelle mal selbst eine Frage ein. Allgemein bin ich eigentlich was ALG 2 angeht recht fit, aber nun muss ich leider passen.

Folgender Sachverhalt:

Mein Neffe der Depp ist leider im ALG 2 Bezug und hat so Dusselig wie er manchmal ist, gleich 2 Termine im Amt verstreichen lassen, da er Zeitgleich in einem Gerichtsverfahren steckt, und völlig neben der Spur ist. So gesehen hat er also die Termine nicht vorsätzlich verstreichen lassen.

Er bekommt insgesamt 767.- Euro, wovon er eigenständig die Miete abführen muss. Im werden 100 Euro aufgrund eines früheren Darlehns einbehalten. So das er dann am ende 290,- Euro zur Verfügung hat. Jetzt wurde ihm für die nächsten 3 Monate der ALG 2 Satz um 30% wegen der nicht eingehaltenen Termine gekürzt. Er bekommt als nur um die 165 Euro Überwiesen.

Nun die Frage:

Weiß jemand ob es eine Art Existenzminimum gibt? Ich meine, man muß kein Rechenkünstler sein um zu Wissen, dass er mit diesen 165 Euro nicht für 4 Wochen seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Zumal er ja auch noch Kosten für Strom von aktuell 50 Euro zahlen muss. Da kann er sich noch so sehr einschränken und Sparen. Natürlich werde ich ihm finanziell unter die Arme greifen, weil er das nun wirklich nicht absichtlich gemacht hat. Aber mir erscheint das nicht so ganz richtig.

Wäre toll wenn sich hier jemand findet der da mehr weiß.

...zur Frage

100% Sanktion auf ALG2 hilfeeeeee?

Hallo Ihr Lieben, Diese Frage ist mir sehr unangenehm hoffe jedoch ihr könnt mir trotzdem weiterhelfen. Ich bin U25 und habe nun eine 100% Sanktion vom Amt bekommen da ich aus persönlichen Gründen nie zu den Terminen erschienen bin und dafür auch nix vorweisen kann wird Nur noch die Miete wird übernommen. Morgen habe ich einen Termin mit meiner Arbeitsvermittlerin und wollte fragen ob wenn man wirklich Reue zeigt und alles annimmt was sie sagt und in Zukunft alle Verpflichtungen einhält sie die ganzen Sanktionen wieder Rückgängig machen kann?!

Danke im Vorraus?

...zur Frage

Maßnahme nicht antreten Sanktion um 30%?

Ich frage diesmal für eine Freundin. Sie ist 29 und bekommt ALG2. Jetzt soll sie ein Bewerbungstraining "Joboffensive" absolvieren. Die Maßnahme ist in ihrer Eingliederungsvereinbarung eingetragen. Ihr Arbeitsvermittler hat dennoch eine Freiwillige Teilnahme angeboten. Das Training haben wir uns im Internet 3 Stunden lang angeschaut und sind zum Schluß gekommen, das man das entweder schon alles weiß und die Bewerbungen genauso geschrieben wurden. Das ganze soll 3 - 6 Monate dauern 2x die Woche. Wenn man nun diese Einladung im Briefkasten hat und die Maßnahme nicht antritt. Bekommt man 30% Sperre für 3 Monate? Kann man dagegen Widerspruch einlegen? Kann man auch bei einer 30% Sanktion Lebensmittelgutscheine beantragen?

...zur Frage

Anhörung vor Wegfall der Leistungen gemäß § 31a SGB II

Guten Tag,

ich bin U25 und erhalte derzeit ALG II. Im Rahmen der Berufsorientierungsmaßnahme, in dieser ich mich befinde, fing ich ein Praktikum an. Dieses wurde jedoch nach kurzer Zeit abgebrochen, da der Praktikumsvertrag seitens des Betriebes nicht eingehalten worden ist.

Infolgedessen beantragte ich beim Amt 7 Tage Urlaub, dieser mir jedoch nicht bewilligt wurde, worüber ich wiederum viel zu spät informiert worden bin. Nun droht mir wegen unentschuldigter Fehlzeiten eine Sanktion für drei Monate.

Habe ich bei der Anhörung überhaupt Chancen, die Sanktion zu verhindern, indem ich damit argumentiere, dass der Urlaubsantrag aufgrund physischer und psychischer zu hohen Belastungen folgte? Ich bin total ratlos. Sollte ich mir gegebenenfalls einen Anwalt hinzuziehen? Wer hat einen Tipp?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?