Anhörung wegen Betruges

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

So lange noch keine Anklage erhoben oder Strafbefehl erlassen wurde, zahlst Du den Anwalt selbst, wenn Du schon vorher einen nimmst. Selbst wenn sich dann herausstellt, daß Du unschuldig warst.

Ja, Du kannst als normale Person Antrag auf Akteneinsicht bei der Staatsanwaltschaft stellen. Die wirst Du aber - wenn überhaupt - vermutlich erst bekommen, wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind. Ich würde dazu raten, genau dies abzuwarten und bis dahin auch nicht zur polizeilichen Vernehmung gehen. Sollte dann am Ende wirklich was anderes als eine Verfahrenseinstellung heraus kommen, kannst Du Dich immer noch an einen Anwalt wenden.

Im Übrigen wird von Beratungshilfe im Strafverfahren maximal ein Erstgespräch beim Anwalt finanziert. Wenn Du mehr willst wie z.B. die Begleitung zu einer Vernehmung, mußt Du es sowieso aus eigener Tasche bezahlen.

sicher77 05.07.2011, 15:58

Vielen Dank für die Rückantwort. Ich soll die Anhörung verschieben bis ich die Akte einsehen darf?? Könnte unter Umstände lange dauern wenn überhaupt. Ob die Polizei da mitmacht. Bekommt man da einen Termin oder kann man einfach zur Saatsanwltschaft und die Akte einsehen? Und wieso soll ich bei einer Verfahrenseinstellung noch zum Anwalt? Schadensersatzanspürche? Meine Nerven liegen deswegen echt blank

0
skyfly71 05.07.2011, 16:06
@sicher77

Bei einem anderen Ergebnis als einer Einstellung sollst Du zum Anwalt.

Du sollst GAR nicht zur Polizei. Dann wird der Vorgang eben ohne eine Vernehmung zur Staatsanwaltschaft abgegeben. Notfalls kannst Du Dich im Verfahren später immer noch äußern, wenn nicht die Staatsanwaltschaft auch ohne Dein Zutun schon das Verfahren einstellt.

Du würdest vermutlich auch vor einer polizeilichen Vernehmung noch keine Akteneinsicht bekommen. Das geht erst, wenn die Sache schon bei der Staatsanwaltschaft liegt. Dann ist aber die nächste Möglichkeit, Dich zu äußern, im Rahmen einer Gerichtsverhandlung.

0

Was möchtest Du wissen?