Anhörung Jobcenter was reinschreiben?

3 Antworten

Mit "20% abziehen" meinst du wohl "20 % als anrechnungsfreien Betrag".

Das ist nun mal so - bevor du Sozialleistungen in Anspruch nimmst, bist du verpflichtet, alle deine Einkommen zur Bedarfsdeckung heranzuziehen. Nur wenn das nicht reicht, erhält man ergänzend ALG II.

Du hast also ca 400 € Bafög, davon werden dir 80% angerechnet, also 320 € sowie das Kindergeld in Höhe von 188 €.

Damit hast du nach der Rechenweise des Jobcenters ein Einkommen von 520 € (+ den Freibetrag von 80€). 

Dein Bedarf besteht aus deiner Regelleistung (altersabhängig) und 1/3 der Miete.

Wenn du mehr Einkommen hast, als du für deinen Bedarf benötigst, dann wird der Teil des Kindergeldes, den du nicht "benötigst", deinen Eltern zugerechnet. Nicht dein Bafög oder dein Verdienst, aber das Kindergeld teilweise oder vollständig.

Außerdem hat das Amt noch nie deine Versicherungen bezahlt - außer Krankenversicherung.

Wenn du über deine Ausbildungseinrichtung nicht versichert bist, dann musst du mal über eine Familienversicherung nachdenken - die ist kostenlos.

Ich habe eher den Eindruck, deine Eltern haben früher mit ihrem bisschen Einkommen dich teilweise mitversorgt. Und dir dein Bafög gelassen.

Jetzt macht sich bei deinen Eltern bemerkbar,das du mehr Bafög bekommst.

Schon mal darüber nachgedacht, dass du zumindest dein Drittel Miete und einen Anteil Telefon oder auf jeden Fall Strom  an deine Eltern gibst?

Davon geht man bei der ALG II Berechnung aus - dass Kinder mit Einkommen ihre Kosten selbst decken.

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei meinem Schreiben vom dd.mm.yyyy hatte ich Ihnen meinen BAföG-Bescheid angehängt. Dieser wurde wohl leider übersehen.Mein Vater ist Rentner und meine Mutter bezieht ALG II, weswegen es ihnen finanziell unmöglich ist, mich in puncto Fahrkarte, Versicherung, Miete etc. zu unterstützen. 

Ich hoffe, Sie prüfen meinen Sachverhalt erneut und wir können uns einigen. Gerne sende ich Ihnen alle gewünschten Unterlagen zu.

Mit freundlichen Grüßen,

Könnte dir das vielleicht weiterhelfen??

Liebe Grüße, Annika

Also nochmal ganz: 

Ich mache eine schulische Ausbildung und die Schule kostet Geld. Mein Vater ist Rentner und meine Mutter alg2 Empfängerin. Früher habe ich 216€ BAföG bekommen und davon wurden vom Jobcenter 20% abgezogen, jedoch haben sie meinen miet- und heizungsanteil und meine Versicherung übernommen. Also früher hatte ich mehr als jetzt. Jetzt bekomme ich zwar 397€ BAföG, davon werden auch 20% abgezogen und dazu bezahlen sie nicht mehr meine kosten,also miete,heizung und Versicherung. Außerdem ziehen sie auch was von meinen eltern ab, weil ja eine Bedarfsgemeinschaft sind. Das heißt trotz der BAföG Erhöhung, habe ich jetzt weniger als vorher, aber das kann doch nicht stimmen oder? Habe ich denn auf irgendwas Anspruch? Mietzuschuss oder sonst was? oder liegen die beim Jobcenter falsch? Außerdem habe ich jetzt ein anhörungsbrief bekommen wo drin steht, das ich die letzten Monate Leistungen bekommen habe, wozu ich nicht berechtigt wäre und das ich das wissen müsste und denen nicht bescheid gesagt habe das ich mehr BAföG bekomme, obwohl ich denen den BAföG bescheid zugeschickt habe. Keine Ahnung was ich jetzt in die Anhörung rein schreibe. Man kann ankreuzen "Sachverhalt trifft zu" oder "möchte mich nicht äußern" oder " ich möchte mich äußern" ich weiß aber nicht was ich da rein schreiben soll. Soll ich schreiben " ich habe ihnen mein BAföG bescheid zu geschickt und es ihnen somit mitgeteilt. "Und dann will ich rein schreiben, das ich jetzt Fahrkarte, Schulgeld, Miete ,Versicherung usw zahlen müsste, und das zu viel ist, weil ich ja jetzt weniger habe als vorher, aber ich weiß nicht, wie ich das gut formulieren könnte

Darf das Bafög-Darlehen von Hartz 4 abgezogen werden?

Meine Tochter bekommt Bafög-Zuschuss und Bafög-Darlehen. Ich bekomme leider Hartz 4 und das Jobcenter rechnet das ganze Bafög als Einkommen an. Ist das richtig? Nach 4 Monaten merkte das Jobcenter, das es zu einer Überzahlung gekommen ist, obwohl ich alles dargelegt hatte. Nützt da überhaupt ein Widerspruch?

Vielen Dank!

...zur Frage

Bedarfsgemeinschaft bei bafög und alg2?

Ich bin Student und lebe mit meiner mutter zusammen in einer wohnung. Dabei bekomme ich 451€ bafög(eigentlich auch Kindergeld) und meine Mutter alg 2. Das Jobcenter sieht uns weiterhin als Bedarfsgemeinschaft an und so wird das Kindergeld weiterhin angerechnet, sodass es vom bedarf abgezogen wird. Ist es in Ordnung, dass man hier von einer Bedarfsgemeinschaft spricht? Meiner meinung sollte es doch so sein, dass ich mein bafög und kindergeld bekomme und damit keine Bedarfsgemeinschaft mehr bilde und meine Mutter ihren Bedarf erhält?

...zur Frage

800€ an Jobcenter zurückzahlen?

Hallo
Situation: Meine Mutter bekommt ALG2 geht aber trotzdem arbeiten (2Jobs). Sie ist 64 Jahre alt. Ich studiere und bekomme BAföG, wohne auch mit ihr. BAföG wird als Einkommen gesehen, daran können wir nichts ändern.

Problem: Woher kommen die 800€? Das hat sich alles innerhalb eines Jahres angesammelt. Wir haben erst im Juli über 200€ zurückzahlen müssen. Die Berechnungen verstehe ich auch nicht. Für Heizung Und Wasser werden über 200 verlangt, obwohl wir ein Guthaben hatten. Sie hat nichtmal 800€ auf dem Konto.

Im Juli musste sie auch für mich zahlen 76€. OBWOHL ich noch Abi gemacht habe und nichts verdiente. NICHTS. Und dann kam ein Brieg, dass ich einen Monat Arbeitslos war, obwohl ich nicht mal ALG beantragt habe, sondern mich um Bewerbungen gekümmert habe. Ich bekam nur Kindergeld. Ich verstehe nichs mehr. Jedes Jahr solche riesen Summer. War jemand schon mal in so einer Situation? Kann man irgendwie etwas daran ändern, dass BAföG nicht als ihr Einkommen gesehen wird.

Danke schon Mal für Eure Antworten.

LG

...zur Frage

dauert eine anhörung bei der polizei lange?

es is nur eine anhörung über ein bestimmtes geschehen

...zur Frage

Wird beim BaföG das Kindergeld abgezogen?

Hallo, ich bin 21 besuche das berufliche Gymnasium und wohne noch bei meinen Eltern. Die Schule und das Jobcenter möchten unbedingt, dass ich einen Schüler-Bafög beantrage, was ich auch tun muss. Meine Frage ist; Wenn ich monatlich mein BaföG bekomme, wird dies vom Kindergeld abgezogen? Also ersetzt das BaföG mein Kindergeld? Oder bekomme ich beides? LG

...zur Frage

Sanktionsanhörung vom Jobcenter. Wie lange hat man Zeit für ein Widerspruch?

So jetzt fängt die ganze Geschichte wieder an. Sie geben dafür alles mich zu sanktionieren. Da war eine Stelle die konnte mich nicht erreichen und ja ich war auch nicht so daran interessiert, weil das sehr sehr schlechte Rezension hatte und mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Die Stelle) nicht zu erreichen war. Kann ich die Sanktion irgendwie noch verhindern und wie lange habe ich Zeit ?

Leute kurze Ergänzung noch an alle die nicht lesen können und nicht einmal den Inhalt wissen: Die Frage war nicht ob die Sanktion gerecht ist, sondern wie lange ich noch Zeit für den Widerspruch habe und ob ich das noch zurückdrehen kann.

Das darf doch nicht so schwer sein, zum kapieren. Lesen ist von Vorteil

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?