Anheben der Grundarbeitszeit

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Weise deinen Chef auf den Tarifvertrag und die darin enthaltene wöchentliche Arbeitszeit hin. Bringe aber bitte in Erfahrung ob der Tarifvertrag noch seine Gültigkeit hat und wann dieser endet, denn wenn der gekündigt ist ohne Nachwirkung dann muss man anders an die Sache herangehen. Wobei Tarifverträge ohne Nachwirkung eigentlich nicht sein sollten. Es muss ja nicht böswillig vom Chef sein das er die 40 Std. genommen hat, also sprich mit ihm einfach in aller Ruhe darüber. Die 2 Stunden mehr können nur zustande kommen wenn dies als angeordnete Mehrarbeit deklariert wird, aber dass musst du deinem Chef nicht auf die Nase binden.

Das würde ja bedeuten, dass man im Geltungsbereich eines Tarifvertrages im Grunde keine Teilzeitkräfte mehr einstellen darf!?

Es wird sicher zu prüfen sein, wie dein Arbeitsvertrag in diesem Punkt genau formuliert ist. Grundsätzlich regeln Tarifverträge aber die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit einer Vollzeitkraft, welche die Vertragspartner einzelvertraglich durchaus unterschreiten können.

Deswegen bezweifle ich trotz Allgemeinverbindlichkeit einen generellen Rechtsanspruch.

Wenn der TV allgemeinverbindlich ist, dann gilt eh zukünftig das was dort zur wöchentlichen Arbeitszeit vereinbart ist - einzelvertragliche Vereinbarungen sind dann ggf hinfällig.

Das heisst also, im Geltungsbereich dieses TVs gibt es keine Teilzeit mehr?

0
@ralosaviv

Doch schon - jedoch ist bei 38 Stunden Schluss mit Lustig, was dann Vollzeit wäre

0

Was möchtest Du wissen?