Anhand welcher Kritterien entscheidet das Landratsamt über eine MPU?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

6 Monate Fahrverbot

Gibt es nicht. Ein Fahrverbot kann für längstens 3 Monate verhängt werden.

Ich vermute mal eher: Entzug der Fahrerlaubnis und Sperre für die Neuerteilung von 6 Monaten.

wegen § 315

StGB §315: "Gefährliche Eingriffe in den Bahn-, Schiffs- und Luftverkehr"?!?

Ich vermute mal eher: StGB §315c "Gefährdung des Straßenverkehrs"

Du bist wohl besoffen / zugedröhnt Auto gefahren und hast andere gefährdet.

und eine Anzeige wegen Nötigung (Ausgang noch offen )

Das erfüllt genau die Kriterien von FEV §11 (3) 6:

(3) Die Beibringung eines Gutachtens einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung (medizinisch-psychologisches Gutachten) kann zur Klärung von Eignungszweifeln für die Zwecke nach Absatz 1 und 2 angeordnet werden, [...] 6. bei einer erheblichen Straftat, die im Zusammenhang mit der Kraftfahrereignung steht, insbesondere wenn Anhaltspunkte für ein hohes Aggressionspotenzial bestehen oder die erhebliche Straftat unter Nutzung eines Fahrzeuges begangen wurde.

Hier kann durchaus eine MPU angeordnet werden.

P.S: Und für die nächste Frage: Es gibt bessere Antworten, wenn man bessere Fragen stellt. Und insbesondere alle Informationen korrekt weitergibt.

Ohne den genauen Tat-Ablauf zu kennen kann niemand diese Frage beantworten.

Was möchtest Du wissen?