Anhaltendes bellen und knurren!

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gib ihr etwas zu tun. Wenn sie einen festen Platz hat (Korb o.ä.), schick sie da hin, wenn sie murrt. Bleibt sie ruhig, positiv verstärken, sprich belohnen, loben. Natürlich klappt das nur, wenn du sie auch sonst schon an diesen Platz gewöhnst. Damit gibst du ihr eine Aufgabe und auch Ordnung, die ihr sicher nach dem Umzug in der neuen Umgebung noch fehlt. Mit all den neuen Geräuschen, Gerüchen etc. ist es ja nicht verwunderlich, daß der Hund nervös ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für sie ist ja noch alles fremd in der neuen Wohnung. Gib ihr das Gefühl, das dort alles ok ist und das Du selber Dich dort wohl und sicher fühlst.

Übrigens: "bis zu dreimal spazierengehen" sagt nichts über die Art und den Umfang der Auslastung aus. Der Hund will was erleben, "arbeiten". Aber vielleicht ist das ja auch so, dass Du was mit ihr machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hat ein neues "Revier". Hier gibt es neue Gerüche, neue Menschen, neue Geräusche. Da ist es normal, dass sie anfangs so reagiert.

Gib ihr die nötige Sicherheit, dass DU die Sache im Griff hast und sie mit dem Ganzen nichts zu tun hat.

Was machst Du denn mit ihr außer Spaziergänge?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anna134Belle
31.10.2012, 11:27

Nun, als ich sie bekam habe ich eine feste Stunde nur für sie eingerichtet. Sprich eine Stunde in der wir in den Park gehen und etwas herumtollen oder zu Hause kuscheln und knuddeln. Sie hat eine regelmäßige Futterzeit, die immer eingehalten wird. Zudem trainiere ich die standardkomandos sehr intensiv mit ihr und erweitere dieses Programm auch ab und an.

0

mein hund bellt in der nacht manchmal wenn er träumt ich weiß nicht genau ob das bei deinem hund jetzt auch zutrifft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?