anhaltende Atemnot

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ach du heilige Scheiße, klingt stark nach Athmaanfall, der jetzt in einen asthmatischen Dauerzustand geswitcht ist! Bin selber Hardcore-Allergiker und kenne das. In Verbindung mit allergischem Schnupfen kann es eigentlich nur einen Schuldigen dafür geben und zwar Ambrosiapollen. Hatte letztens auch schwersten Heuschnupfen und es lag höchstwahrscheinlich an dieser Pflanze. Meide körperliche Anstrengung (Treppen, Rennen etc.) und geh ins Krankenhaus (Notaufnahme) und lass dich vor Ort von 'nem Pulmologen durchchecken. Asthma kann lebensbedrohlich werden, der Sache sollte schnell auf den Grund gegangen werden.

bei mir ist das mit dem Dauerschnupfen erst dieses Jahr rausgekommen. Und das was du schreibst, dachte ich mir irgendwie auch schon, aber ich wollts nicht so recht glauben. Das mit der Atemnot bzw, dem Asthma ist etwa zur selben Zeit aufgetreten, als man endlich mal feststellte, dass ich einen allergischen Dauerschnupfen habe. Und am 3. November habe ich einen Termin beim Pulmologen, früher gehts leider nicht. Und leider, leider muss ich Treppen steigen und manchmal auch rennen (den kindern hinterher). Zeitweise fällt mir auch das Sprechen sehr schwer, da bekomm ich fast keinen Satz mehr raus.

0
@Pepperle86

Ok, also Dauerschnupfen ist eine Sache aber du musst schon wissen, gegen WAS du allergisch reagierst. ;-) Schon mal 'nen Allergietest gemacht? Und 3. November ist noch lange hin, ich empfehle dir, einfach ins Krankenhaus zu gehen, und zwar in die Notaufnahme. Da kann man sich selbst einweisen. Dann schilderst du deine Symptome, die wissen, was zu tun ist. Du kannst dann auch vorerst medikamentös so eingestellt werden, dass du die Zeit bis zum Pneumologen-Termin problemlos schaffst! Warte nicht erst bis zum 3. November, sondern beweg dich (langsam) ins Krankenhaus! Und zu der Pflanze kann ich dir sagen, dass sie hierzulande noch relativ neu ist und sich erst jetzt so richtig ausbreitet aber was allergenes Potenzial betrifft, alle anderen Allergie auslösenden Pollen weit in den Schatten stellt. Auch Menschen, die nie in ihrem Leben sowas hatten, lernen es dank Ambrosia dann mal kennen.

0
@Anthracis

Allergietests wurden schon zwei gemacht. Ich reagiere auf nichts "normal-sterbliches". Die HNO-Ärztin meint nun, dass es wohl eher Lebenmittel, Konservierungsstoffe, Duftstoffe oder ähnliches sind. Bei dem Pulmologen wird dann auch zusätzlich noch ein Allergietest gemacht, deshalb darf ich ja 10 Tage vorher schon keine Medis mehr nehmen. Und in unserem Krankenhaus machen sie nichts anderes als der Notarzt auch macht, nämlich Kortison spritzen. Da wird nur gefragt, ob ich nicht mal zu nem Spezialisten gehn will (nämlich zu nem Lungenfacharzt). Bei uns die Ärzte sind ganz seltsam, da wird dir erst geholfen, wenn du schon erstickt bist. Leider bleibt mir nichts anderes übrig als abzuwarten. Ich hatte gehofft, dass vll jemand ein "Hausmittel" kennt damit es ein wenig besser wird. Im Internet hab ich gelesen, dass heiße Getränke ein bisschen helfen sollen - das hat es auch, aber es hilft halt nur kurzzeitig.

0
@Pepperle86

Wenn du "Hausmittel" suchst, die (nur) kurzfristig helfen, dann versuch es mit Menthol-Bonbons, Wohlfühltüchern und Kamillendampf-Inhalationen. Geht ganz einfach: Wasser kochen -> Schüssel mit Kamillenteebeutel bereitstellen -> Wasser in Schüssel rein -> Handtuch über'n Kopf -> Kopf über Schüssel -> Dampf inhalieren. Kann am Anfang sehr heiß sein, trotzdem inhalieren. So ca. 10 Min. lang. Das dürfte auch den Schnupfen etwas lindern. Gegen den Schnupfen helfen auch Nasenduschen mit Salz.

Kortison-Spritzen sind schon das Äußerste, was man machen sollte. Das ist die volle Hormon-Ladung für deinen Körper und bei Notärzten kann ich das verstehen aber als Standard-Doc einfach mal sowas zu verabreichen, grenzt für mich an Körperverletzung. Ebenso dass nur Hilfe geleistet wird, wenn man schon am Krepieren ist. Da, wo du wohnst, möcht ich nicht krank werden...

0

Ich glaube die Ursache liegt am renovieren.

Ich weiß zwar nicht was genau Ihr renoviert aber beim Renovieren entstehen evtl. Ausdünstungen durch Farbe oder Baustaub. Auch können dabei Schadstoffe freigesetzt werden die ggf. vorher gebunden waren.

Was hilft dagegen: Lüften, häufig mit feuchtem Tuch Staub wischen, Feudeln und Staubsaugen. Bettwäsche täglich häufig wechseln und waschen ebenso wie die Kleidung. Falls Staub anfällt Wäsche staubdicht verwahren z.B. in großen PVC Säcken. Die Umgebung der Renovierung solltest du ggf. meiden und ggf. einen Staubschutz tragen wenn du dies nicht kannst.

Das Inhalieren ist eigentlich ganz gut weil dieses viele Stoffe bindet.

hmm, ja hast schon recht. Aber ganz so arg renovieren wir dann doch nicht. Wir sind am fliesen - geschnitten werden die aber im Freien, wenn ich nicht dabei bin. Und ansonsten wird tapeziert und teppichboden verlegt. Was Baustaub angeht, bin ich empfindlich, aber das fühlt sich anders an. Ich kenne das aus meiner Kindheit - wir mussten schon als Kinder viel im Baustaub arbeiten, daher weiß ich, wie ich darauf reagiere. Aber Baustaub haben wir wirklich keinen.

0
@Pepperle86

Aber wenn Ihr neuen Teppich verlegt muß der alte raus und dabei wird Staub aufgewirbelt der in den Fasern gebunden war. Und bei Tapeten wenn die alten runter kommen lösen sich ggf. auch Schadstoffe mit von der Wand ich denke da an Schimmelpilze.

Die Informationen was man tun kann, sind auch allgemein gehalten was man z.B. gegen die auslösenden Erreger tun kann.

0
@bcords

Das klingt alles logisch, aber in den letzten 2 Wochen wurde kein neuer Teppich verlegt. Das ist schon ein bisschen länger her und der nächste wird erst noch verlegt. In dem Zimmer, in dem Teppichboden verlegt wurde, war vorher keiner drin. Da wurde also kein alter Bodenbelag entfernt. Schimmelpilze haben wir keine an der Wand und auf Schimmelpilze wurde ich auch bereits zwei mal getestet - gegen die bin ich nicht allergisch. Das einzige was ich weiß ist, dass ich auf Kork nicht besonders gut reagiere und auf alten Kleister (wenn man Tapeten nass von der Wand löst, besonders bei Rauhfaser). Aber da reagier ich immer mit Hautausschlag. Könnte aber auch gut sein, dass das jetzt auch auf die Atemwege schlägt, eben wegen dem allergischen Dauerschnupfen. Doch selbst tapeziert habe ich in der letzten Woche nicht, sondern nur gefliest.

0

Versuch mal die Gesret-Methode (ausführliche Info im Internet), hat mit geholfen, Allergien sind weg und mein Spray (Chromoglicin) brauche ich auch fast nicht mehr. Die Techniker Krankenkasse zahlt seit 2012 sogar anteilig Osteopathiebehandlung (Osteopathen, Physiotherapeuten.. wenden diese Methode an).

Die Ursache für Asthma und Allergien sind oft "mechanischen" Ursprungs. Beinlängendifferenz und dadurch Fehlstellung von Brustwirbeln. Nach 4 Behandlungen fühlte ich mich wie ein neuer Mensch. Schade daß diese Methode kaum jemand kennt. Ich hätte mir viele Asthmaanfälle und Medikamente sparen können, wenn ich das gleich am Anfang meines Asthmas gewußt hätte. Die üblichen Allergietest sind übrigens nicht sehr aussagekräftig. Habe 5 Jahre gebraucht bis ich endlich wußte, daß ich auf Kuhmilch und Weizen reagiere, hat eine Heilprktikerin festgestellt. Die Allergien sind jetzt übrigens alle weg.

Mandelentzündung es wird immer schlimmer?

seit paar Tagen hab ich schluckbeschwerden Halsschmerzen und Druck in den Ohren. Gelegentlich auch ziehende kurze schmerzen.

wenn ich mein Kopf nach links drehe tut es weh unter meinem Ohr glaube da sind die Lymphknoten

nun dachte ich das geht mit ein paar lutschbonbons und Ibuprofen besser. Es tut mir der Zeit immer nur mehr weh und ich kann nicht alle 2 Stunden ein ibu nehmen. Erkältet bin ich nicht Nase ist top husten ist nicht da..

soll ich heute zum Notarzt? Darf man wegen sowas dahin? Ich kann kaum was essen oder trinken das tut so weh. Sogar wenn ich nichts mache tut es weh Vorallem die Rechte Mandel

...zur Frage

Müdigkeit noch mehr Panik?

Wenn ich zu viel hinaus gehe spaziere oder arbeite werde ich müde und habe noch Panik Atemnot und angst umfallen muss immer sitzen und Atmung denken angst husten immer ausatmen Gefühl angst zu ersticken wie ein Gefängnis :( was tun?? Ich versuche den Stress zu vermeiden und Allergie habe ich auch habe Birke und Gräser warte auf pollenflugkalender wann sie weg wenn ich bis Herbst Atemnot nicht besser geht dann muss ich im Herbst wieder zum Arzt Lungenfacharzt.

...zur Frage

Kann Kortison sich kristallisieren?

Hallo :)
Also am Montag war ich in Tübingen in der Rheumatologie weil ich seit einem Jahr so schmerzen im Knie habe und keiner wusste was los ist. (Bin 22)
Diagnose: Rheuma. Welche Art weiß ich jetzt leider nicht mehr aber auf jeden Fall was eher selteneres. Die haben auch Kortison ins Gelenk gespritzt und ein bisschen von der Entzündung rausgeholt.
Jetzt zu meiner Frage: kann sich Kortison kristallisieren? Weil seit Dienstag knackst das voll im Knie und von den Schmerzen ist es auch nicht besser geworden.

...zur Frage

5 Monate auf Termin beim Pneumologen warten?

Hallo,

da ich seit einigen Wochen immer stärker werdende Atemnot und Husten habe, war ich bereits einmal beim Pneumologen. Nun sollte ich dort schnellstens nocheinmal erscheinen, wenn meine Beschwerden nicht besser werden. Meine Hausärztin hat mich in der Zwischenzeit weiterbehandelt. Ich habe ein Spray ( Salbutamol) bekommen für akute Atemnot, welches ich mittlerweile fast täglich merhmals anwenden muss. Desweiteren habe ich Budiair bekommen. Dieses Spray habe ich jedoch nicht gut vertragen und soll es nun nicht mehr nehmen. Heute habe ich nochmal eine Überweisung zum Pneumologen bekommen, da ich ja dort schnellstens wieder erscheinen sollte. Jedoch war das der Sprechstundenhilfe völlig egal. Es gebe erst wieder ab September Termine. Wie soll ich es bis dahin aushalten? Ich bin Schülerin in der 11.Klasse und kann einfach nicht ständig in der Schule fehlen, weil ich kaum noch atmen kann. Wenn ich dann Atemnot habe, habe ich auch Schmerzen auf der Brust. Mit dem Herzen ist aber alles in Ordnung, das wurde schon kontrolliert. Auch mit dem Sportunterricht gibt es jetzt ein Problem. Ich schaffe es kaum noch irgendeine Leistung zu erbringen und nun will meine Lehrerin natürlich ein Attest sehen und wissen was da los ist. Ein Dauerattest wird mir meine Hausärztin wohl kaum ausstellen. Wir haben auch nur einen Pneumologen in der ganzen Stadt. Gibt es irgendwelche MIttel, welche man vielleicht schwarz besorgen kann? Wie gesagt ich muss zur Schule. Und kann ich Ibu nehmen wenn ich Schmerzen beim Atmen habe ? Weiß echt nicht mehr was ich machen soll und habe auch keinen Bock mit der Sprechstundenhilfe zu diskutieren. Wärmeflasche auf die Brust hilft zwar auch ein bisschen, aber die habe ich natürlich nicht im Schulmäppchen stecken.

...zur Frage

Asthmaspray benutzt ohne Asthma zu haben , Nebenwirkungen?

Hallo, also vor etwas einem Jahr hatte ich,nach einer sehr starken Nackenverspannung, Atemprobleme und da diese nicht aufhörten,bin ich dann zum Hausarzt gegangen. Der meinte es wäre Asthma und hat mir ein Asthmaspray verschrieben. Aber das war erst Mal ein ganz schwaches ,von ratiopharm. Aber da es immer noch nicht besser wurde ,hat er mir eben dann eins mit Kortison verschrieben ,was ich zwei Mal am Tag nehmen sollte. Das habe ich auch ne Zeit lang genommen. So bin dann zum Lungenfacharzt gegangen ,der meinte es wäre kein Asthma und hat mich zum Orthopäden geschickten ,der sagt ,es hat was mit der Wirbelsäule zu tun ,aber da will ich gar net hinaus. Also ich habe halt dann ,noch als ich nicht wusste das es kein Asthma ist immer das leichte Spray genommen und manchmal das mit Kortison und jetzt Frage ich mich halt ,ob das jetzt irgendwelche Nebenwirkungen hat. Weiß einer das ?

...zur Frage

Kortison statt antihistaminika (allergietabletten)?

Meine alte hausârztin hat meiner mutter kortison gespritzt mit der begründung das sie dann fuer ein halbes jahr (also ihre komplette allergiezeit über) keine allergietabletten nehmen braucht und auch keine allergiesymptome haben wird. Sie war auch sehr sehr zufrieden, hatte keinerlei beschwerden und hat das sogar weiter empfohlen.

Jetzt haben wir nen neuen hausarzt und haben ihn gefragt ob er das auch macht. Er meinte das sei total ungesund und das er davon abrât.

Was nun? Falls das doch nicht so schlimm ist wuerden wir doch zum alten hausarzt gehn und das spritzen lassen.

Weiss jemand was darüber?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?