Angussverband bei Einschuss/Phlegmone sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Leider dauert ein Einschuß seine Zeit - bis die Lympfe wieder alles abtransportiert hat. Rivanol gibt es natürlich noch. Ich persönlich versuche jeden Verband zu umgehen - ich behandle meine Pferde immer mit Argiletz Heilerde und ganz viel laufen.

Mit Argiletz Grüner Heilerde kann man auch die Wunden gleich mitbehandeln - der Vorteil: kein reiben und drücken und das ganze schlimmer machen durch einen Verband, schnelles abschwellen, gute Lympfunterstützung. Entzüngungshemmend, Abschwellend, Antibakteriell, Antimykotisch, Kühlend.

Kleine Info:

Wir Menschen versuchen immer das Ödem so schnell wie möglich zu behandeln, im Hinterkopf sollten wir aber behalten, das ein Ödem auch etwas sehr sinnvolles ist, es verhindert, das sich das Gelenk oder die geschädigte Stelle zu viel bewegen kann - somit wird vom Ödem aus eine Bewegungshemmung erwirkt - damit das Tier heilen kann. Auch schmerzen finde ich hier nicht falsch. Ein Pferd dem das Bein schmerzt wird nicht herumtoben und man kann es auf der Koppel mitlaufen lassen und das Bein kann heilen. Ein Pferd dem man Schmerzmittel gibt wird auf das geschädigte Bein keine rücksicht nehmen.

kennst du den "stallmeister"?

da steht viel sinnvolles drin.

Retterspitz: Umschläge mit Retterspitz (Kräuterextraktmischung) wirken hervorragend gegen angelaufene Sehnen. Eine Kompresse wird in kaltes Wasser getaucht, dann in Retterspitze (aus der Apotheke) getränkt und um das Pferdebein gewickelt. Darüber kommen Wollbandagen. Die Packung bleibt etwa zwei Stunden am Pferd und wird dann erneuert. Danke seiner desinfizierenden Wirkung kann Retterspitz auch auf offene Wunden aufgetragen werden. ... Fast noch besser wirkt Retterspitz, wenn man ihn mit Quark anrührt... aus: "Was der Stallmeister noch wusste", Christiane Gohl, erschienen im Kosmos Verlag

mal ne frage: wie alt ist der jungspund?

die schwellung muss schnellstmöglich zurückgehen, damit keine nerven läsiert werden. eine nervenläsion ist im allgemeinen irreversibel.

Der Jungspund ist gerade vier geworden. Retterspitz für Verstauchungen kenne ich aber nutzt man es auch bei Entzündungen?

0
@kate05

ist ja keine entzündung, so wie du es schreibst, sondern ein hämatom, bzw. halt ein einschuss.

da ist flüssigkeit, die eine schwellung verursacht und auch nerven beeinträchtigt.

was mich auf den gedanken bringt, dass ein nerv geschädigt/abgeklemmt sein könnte. geht die schwellung zurück, ist der nerv läsiert oder auch nicht. bei nicht, dürfte sich dann eine schmerzreaktion zeigen, zb. lahmen, ausweichen...

0

Rivanol bekommst Du auch in jeder gut sortierten TA Praxis, bei uns in der Tierklinik ist es günstiger als in der APO, und Du kannst eine Menge kaufen die Du auch wirklich brauchst.

Angussverband mit Rivanol wurde früher bei Einschuss immer gemacht. Aufgrund eines bestimmtes Wirkstoffes darin, wurde Rivanol vom Markt genommen. Sollte es jetzt wieder erhältlich sein, so ist dieser Wirkstoff nicht mehr enthalten. Allerdings ist auch die Wirksamkeit vermutlich nicht mehr die Gleiche. Frag doch mal deinen Tierarzt explizit nach Rivanol.

Allerdings kenne ich beim Einschuss die Behandlung auch mit Angussverbänden mit Rivanol?

Gute Idee und in der Regel sehr hilfreich.

Ist das noch erhältlich?

Ja klar, in der Apotheke. Aber bitte die Dosierung einhalten!

Was möchtest Du wissen?