Angstzustände (beim autofahren, schlafen)?

4 Antworten

Das klingt ja sehr bedrückend, und es tut mir leid, dass du bisher noch keine Hilfe finden konntest. Aber möglicherweise kann ich dir mit Lösungsansätzen helfen.

Die genannten Symptome kommen mir so vor wie die, von denen ich in dem Buch 'Natürliche Hormontherapie' von Dr. Annelie Scheuernstuhl und Anne Hild gelesen habe. Ein neuer Ansatz, den ich noch nicht kannte, weil sich sowas erst rumsprechen musste (schulmedizinisch arbeitende Ärzte erwähnen sowas nicht !). Das Buch liest sich wie ein Krimi - ich empfehle die Lektüre der Leserrezensionen! Angstzustände, Depressionen - all das gehört zum Wirkungsgebiet der Hormone.

Mit naturidentischen Hormonen kann man nebenwirkungsfrei wieder in die Balance kommen; auch Empfängnisverhütung funktioniert damit.

Auf der Webseite von Dr. Scheuernstuhl findest du nach PLZ-Gebiet Namen von THerapeuten, die nach dieser natürlichen Heilweise praktizieren (privat). Frag aber ruhig auch mal bei deiner Frauenärztin - ich hatte das Glück, dass meine diese Methode selbst anwandte und bei mir einen Vitamin D-Test gleich mitmachte (kostet sonst extra, ca. 25 €). Schulmedizinisch arbeitende Endokrinologen würden synthetisch hergestellte Hormone verordnen, die der Körper nicht kennt und anders verstoffwechselt.

Insgesamt würde ich den Körper ganzheitlich sehen: So kommt es auch darauf an, die Entzündungsneigung im Körper niedrig zu halten: das funktioniert mit den entzündungshemmenden Omega 3-Fetten sowie Olivenöl. Meiden muss man die Omega 6-Fette, da sie Entzündungen fördern. (bitte googeln). Selbst Erkrankungen mit schon schlimmen chronischen Symptomen bessern sich mit dieser Fett-Umstellung!

Da bei vielen Menschen (in 'Käfighaltung' durch zuwenig direkte Sonnenstrahlung ein Vitamin D-Mangel vorliegt, solltest du deinen Vitamin D-Haushalt prüfen lassen - das kann man zusammen bei der Untersuchung des Hormonstatus machen lassen, der bei dir ohnehin fällig ist.

Vitamin D ist für die ordentliche Verstoffwechselung von Kalzium zuständig - fehlt es, gehen viele Prozesse schief und es können auch solche Symptome entstehen, wie du sie hast - die mich übrigens auch eine chronische Unterzuckerung denken lässt, die solche Angstzustände auslöst; vor langer Zeit habe ich auch damit meine Erfahrung gesammelt. Sinkt der Insulinpegel zu tief ab, weil die Bauchspeicheldrüse nicht richtig arbeitet, kann Panik auftreten. (Damals habe ich angefangen, mich um meine Gesundheit selbst zu kümmern und einiges richtig zu machen).

Wenn wegen Vit. D-Mangel das Kalzium nicht richtig verarbeitet werden kann, folgt so ein Rattenschwanz an anderen Symptomen. Da musst du an die Grundlagen gehen. So könntest du außerdem Bedarf an mehreren Stoffen haben, z.B. auch Vitamin K2, Magnesium und Zink. Wenn du dann noch einen ordentlichen Mangel an Vitamin B6 hast, so leuchtet mir ein, wie du dich fühlst (damit habe ich mich selbst jahrelang herumgeplagt, bis mir meine Hausärztin diese Tipps gab).

Da das meiste aber mit Ernährung zu tun hat, brauchst du erst gar nicht zum Hausarzt zu gehen: die sind meist in dieser Richtung nicht ausgebildet, besonders, wenn es ihm darum geht, Erkrankungen medikamentös zu behandeln, aber nicht, die Ursache von Erkrankungen zu heilen - feiner Unterschied!

Ansonsten gibt es Allgemeinärzte mit dem Zusatz 'Facharzt für Naturheilkunde', wo du in der richtigen Richtung behandelt wirst. Es nützt ja nichts, Symptome zu unterdrücken, wenn dadurch ein bestehender Mangel sich immer weiter verstärkt.

Eine etwas längere Antwort - ich hoffe, ich konnte etwas zu einer Lösung beitragen. Alles Gute!

2

Vielen Dank für deine tolle Antwort und deine Zeit!.

Ich werde mich aufjedenfall über die Sachen informieren und viel Googeln!

Ich hatte heute morgen einen Arzttermin und weiß nun, dass ich ein Vitamin D Mangl habe und der Endokrinologe hat mir Vitamin D verschrieben.

Ebenfalls hieß es heute, dass nächste woche noch ein langzeitzuckertest gemacht wird ( hoffe habs richtig geschrieben)

Vielleicht liegst du total richtig und Vitamin D hilft mir oder vielleicht stellt sich raus, dass ich gegen Insulin resistent bin.

Da müsste ich wenn, dann abwarten.

Ich hoffe einfach nur, dass es vielleicht klappt.

Aufjedenfall dankeschön nochmal für deine tolle Nachricht!

1
44
@Lisa28991

Wenn du dich dann nochmal melden willst, gern. Bei Insulinresistenz kann ich dir nämlich gleich die Ernährung empfehlen, die dich (ohne Medikamente) dahin bringt, wo es dir wieder gut geht: zu einer gesunden Schilddrüse (und unbedingtauf www.jutta-bruhn.dee gehen). Freut mich ganz toll, dass ich so richtig lag! Ich helfe dir gern.

1
2
@Spielwiesen

wenn was wichtiges bei raus kommt, melde ich mich gerne nochmal. Und das mit der gesunden Schilddrüse , naja habe auch schon eine Schilddrüsen unterfunktion und muss 75 mg nehmen und vielleicht bald 100 mg, da meine Werte wieder steigen und Lipoedem habe ich natürlich auch :'D

1
44
@Lisa28991

Hey, genau das geht wieder weg, wenn du bei der Ernährung weißt, was du essen und was du durch etwas anderes ersetzen solltest (hatte ich auch!). Zu Vit. D sollte ich dir noch etwas Wichtiges sagen, muss aber jetzt weg.

1
2
@Spielwiesen

klar gerne, mach dir kein Stress , kommentier einfach wenn du Zeit hast, ich lauf nicht weg :)

1
44
@Lisa28991

Ja, gern. Wenn der Arzt dir schon Vit. D verordnet hat, könnte es ein Medikament sein, das der Körper evtl. nicht so gut aufnehmen kann. Wie hoch ist die Dosis, die du einnehmen sollst?

Alternativ gibt es Präparate, die biologisch wirken, wo der Körper auch etwas davon hat und sie ihm nützen.

1
2
@Spielwiesen

Ich habe Dekristol 20000 I.E. bekommen und soll 1 mal pro Woche eine nehmen

0
44
@Lisa28991

Naja - wenn du das Buch gelesen hast, weißt du, dass das bei Leuten, die eine Erkrankung behandeln wollen, die Tagesdosis sein sollte - PLUS ! Vitamin K2. (Ärzte empfehlen mit 800 oder 1000 I.E. die für Säuglinge geeignete Dosis).

Entscheidend ist aber das Körpergewicht. Und die Erhaltungsdosis für gesunde Erwachsene liegt schon bei 8000 i.E. täglich. Bitte lies mal den oberen von den Links von vorhin.

1
2
@Spielwiesen

mh komisch, da der Arzt meinte, dies sei hoch dosiert und deshalb nur 1 mal pro Woche. Sollte ich da mal nachfragen? Weil ich denke selber hochdosieren sollte man auch aufpassen mit

0
44
@Lisa28991

Lisa, dafür habe ich dir alles verlinkt, damit du die Entscheidungsgrundlagen dafür hast, um selbst deine Entscheidung zu treffen. Es ist zwischen Ernährungsmedizinern und anderen Ärzten ein Debakel: die winzigen Dosen der ärztlichen Empfehlungen beruhen auf einer viel zu niedrigen Menge, bei der auch noch eine Dezimalstelle fehlt: statt 800 sind 8000 I.E. erforderlich allein als Erhaltungsdosis, besser 10.000. Kranke brauchen deutlich mehr.

Ganz ganz wichtig ist, gleichzeitig mit Vit. D auch Vitamin K2 einzunehmen (s. Link zu Dr. Schweikart): nur damit kann das (durch VIt. D3 freiwerdende) Kalzium direkt IN die Knochen transportiert werden, wo es auch hingehört. (Ohne Vit. K2 würde Kalzium die Arterien verstopfen und könnte auch zum Herzinfarkt führen). Ebenfalls braucht man Magnesium (Sango Korallenpulver), Vit. A und Vit. C). In dem Buch 'Vitamin K2 und das Calcium-Paradoxon' stehen diese Zusammenhänge beschrieben. - Vor allem die Rezensionen sind sehr wertvoll; wenn du sie liest, verstehst du mehr, als ich hier erklären kann. https://www.amazon.de/Vitamin-das-Calcium-Paradoxon-Kate-Rh%C3%A9aume-Bleue/dp/3864452

Ich mache jetzt erstmal Pause - wenn du dich informiert hast und noch Fragen hast, antworte ich gern. LG

0

Man soll zwar die Pille nicht so hin und her absetzen aber ich würde eventuell schauen ob es noch so ist wenn du sie absetzt.
Du musst mir die Frage nicht beantworten aber hattest du vielleicht mal Depressionen oder hast sogar noch welche? Bei Depressionen soll man ja die Pille eigentlich nicht nehmen und Angstzustände ist ja auch ein Symptom von Depressionen.

Auch wenn es nicht medizinisch belegt ist, viele andere psychische Krankheiten haben auch ja ähnliche Symptome zu Depressionen und vielleicht harmoniert da die Pille auch nicht ganz mit, falls du irgendwas diagnostiziert hast.

Viel Glück auf deinem Weg und denk dran deine Gesundheit ist wichtiger, Kondome gibt es auch noch

2

also diagnostizieren lassen habe ich Depressionen nicht, aber ich denke schon, dass ich Depressionen habe.

Ich nehme die Pille jedoch schon über 6 Jahre habe dann aber halt aufgehört für ca 9 Monate und habe sie dann halt jetzt wieder genommen, da es unüberlegt war und ich leider keine passende alternative gefunden habe, die nicht hormonell ist.

Ich hatte jedoch nie Probleme wegen der Pille und auch noch nie Angstzustände.

0

Kommt von der Pille. Kenne einige die das hatten. Entweder schauen ob ein anderes Präparat besser geht oder auf Kupferspirale umsteigen :)

2

Schade, 6 Jahre ging es gut und dann sowas. Ich werde mich aufjedenfall um etwas anderes kümmern müssen, dankeschön für deine Antwort!

0

kann nie einschlafen wenn ich woanders schlafe:/

Hallo Ich kann nie einschlafen qenn ich zb. Bei freunden schlafe und ich bin dann eig immer voll müde und denke mir immer so: wenn ich zu hause wäre würde ich schon lange schlafen. Wenn ich dann eingeschlafen bin schlafe ich trotzdem immer längst nicht so fest wie zu hause und wache da dann immer auf. Wieso ist das so und was kann ich machen das ich auch woanders gut und schnell schlafen kann? Danke schonmal:)

...zur Frage

Kann Lesen vor dem Schlafen schaden?

Ich schlafe in letzter Zeit immer recht schlecht ein und schlafe dann auch unruhig. Kann das an der Lektüre vor dem Einschlafen (meist spannende Thriller) liegen?

...zur Frage

Ich kann in meinem Zimmer nicht schlafen und wache immer wieder auf und kann dann nicht einschlafen!

Hallo! Ich bin echt am verzweifeln! Ich kann seit Monaten nicht in meinem Zimmer schlafen! Am anfang schlaafe ich ein dann wache ich auf und liege stundenlang wach im bett und kann nicht einschlafeN1 Meine Mutter rastete aus und schlief eine nach bei mir im zimmer. Dann konnte ich tuhig schlafen. am anderen tag musst eich allein schlafen und wachte immer auf und konnte nicht einschlafen..HELFT MIR!"!

...zur Frage

Ich kann nicht allein in meinem Zimmer schlafen!?

Liebe Community, ich bin mittlerweile 12 Jahre alt, aber ich kriege es nicht hin alleine in meinem Zimmer zu schlafen!!! Es ist mir auch peinlich das ich seit Jahren nicht in meinem Bett schlafen kann, wenn Freunde da sind schlafe ich ohne Probleme in meinem Bett ein, aber wenn ich alleine dort schlafen soll klappt es sowieso nicht, deswegen bleibe ich lieber wach und gehe dann zu meinen Eltern und schlafe dort. Diese sind davon sichtlich genervt. Wie kann ich mich überwinden in meinem Zimmer zu bleiben und dort zu schlafen?!

...zur Frage

Dürfen meine Eltern mir als Strafe verbieten in meinem eigenem Zimmer zu schlafe?

Ich bin Niklas und bin 13 Jahre alt und meine Eltern haben mir verboten in meinem eigenem Zimmer zu schlafen. Sondern muss Ich jetzt bei Ihnen im Zimmer schlafen. Dürfen sie das? Ich finde dass unnötig das ich bei Ihnen im Zimmer gegen meinen Willen schlafen muss.

...zur Frage

Ich muss weinen wenn ich nicht bei meinem Freund schlafen kann. Warum?

Mein Freund und ich sind jetzt 8 Monate zusammen. Wenn es geht schlafe ich so oft wie möglich bei ihm oder er bei mir... Aber wenn ich dann allein schlafen muss kann ich das nicht und fange meistens an zu weinen.. Warum ? Ich will das eigentlich gar nicht?! Es kommt dann immer einfach

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?