Angststörung oder Depression?

7 Antworten

Hallo  Outdoorhans90,

wenn du schon in der Klinik warst und eingestellt worden bis, es dir damit besser geht, dann ist doch der erste Schritt getan und gut so. 

Du solltest auf keinen Fall selbst herum experimentieren. 

Was ich ein wenig vermisse ist, ob denn auch an den Ursachen deiner Probleme gearbeitet wurde, oder ob du "nur" medikamentös eingestellt wurdest. 

Du solltest auf alle Fälle zu einem guten Therapeuten gehen um die Ursache deiner Schlafstörungen auf den Grund zu gehen, wenn alle organischen Ursachen ausgeschlossen sind. 

Weißt du denn, was vor einem Jahr, als deine Schlafstörungen angefangen haben, passiert ist? War da etwas, das als Auslöser in Frage kommt?

Nach deiner Schilderung hast du eventuell fragmentierte Abspeicherungen in deinem Gehirn, die zusammengeführt werden sollten und auch zusammengeführt werden können. Hierzu benötigst du aber professionelle Hilfe.

Alles Gute dir,

LG Mata

Also der Auslöser war glaub ich Stress und Druck den ich mir mache. In ner Klinik gibts nur Medikamente, da ist nicht viel mit reden. Was meinst du den genau mit "fragmentierte Abspeicherungen" gibt es dafür ne genauere Bezeichnung? 

0
@Outdoorhans90

Hi, wenn dein Gehirn überlastet ist, dann kann es bestimmte stressauslösende Vorgänge nicht mehr zusammenführen und speichert deshalb einzelne Fragmente eines Ereignisses separat (fragmentiert) ab. Das kann bis zur Dissoziation führen, oder aber Schlafstörungen verursachen, da das Unterbewusstsein im Schlaf versucht Geschichten zu verarbeiten. 

Hilft dir das schon mal? Ich muss jetzt nämlich weg, wenn du noch Fragen hast, dann dauert das ein bisschen bis ich wieder hier bin.

LG Mata

0
@Matahleo

ja, das klingt sehr interessant! Ich mach mich mal darüber schlau. Kann ich dich vielleicht später noch mal anschreiben?

0
@Outdoorhans90

Hi, ja klar, du kannst mich auch privat anschreiben, also über eine Freundschaftsanfrage. Jetzt bin ich wieder da :)

0

Um es vorneweg zu nehmen. Eine Diagnose stellen kann nur eine Fachperson. Meine Zeilen sind also als Denkanstoss gedacht.

Quetiapin (Seroquel oder Generika) wirkt nicht wirklich angstlösend, zumindest besitz es betreffend Angststörungen keine offizielle Zulassung. Es ist ein Neuroleptika, welches häufig bei Depressionen und den damit verbundenen Schlafstörungen eingesetzt wird. Im Unterschied zu Lorazepam (Tavor) macht es nicht anhängig und es ergibt sich auch keine Toleranzentwicklung.

Lorazepam (Tavor) ist ein Benzodiazepin. Benzodiazepine wirken sehr zuverlässig, angstlösend, beruhigend und schlaffördernd. Leider kann man von Benzodiazepinen abhängig werden sowie ergibt sich häufig eine Toleranzentwicklung (man braucht alle immer eine höhere Dosis um den gleichen Effekt zu erziehlen). Lorazepam ansich wirkt nicht antidepressiv, es wird bei Depressionen jedoch oft wegen seiner beruhigenden Eigenschaften eigesetzt (z.B. bei aktuen Verzweiflungszuständen oder Suizidgefahr).

Depressionen sind an gewisse Symptome gebunden. Gemäss dem internationalen Diagnoseverzeichnis ICD-10 treten vor allem Freudlosigkeit, Anriebslosigkeit und das Gefühl der Gefühlslosigkeit auf. Hinzu kommen fernen Hoffnungslosigkeit, Schlafstörungen, Grübelgedanken usw.

Angststörungen sind in diverse Unterkategorien und Symptome aufgeteilt. Eine Übersicht findest du hier: http://www.deprohelp.com/formen-von-angststorungen/

Das was du schilderst klingt für mich eher nach einer klassischen Schlafstörung. Tagsüber hast du -wenn ich das richtig interpretiere- ja keine Beschwerden (abgesehen von Müdigkeit vielleich). So ist es auch nicht verwunderlich, dass dir Tavor hilft.

Ich persönlich war auch in der Klinik. Ich habe noch niemanden gesehen, dem Tavor bei Depressionen wirklich geholfen hat (ausg. beruhigender Effekt bei Akutzuständen).

Für die Diagnose solltest du auf jeden Fall nochmal zu einem Psychiater, am besten ist es natürlich, wenn du dir mehrere Meinungen von Spezialisten einholst.

Und zu deiner eigentlichen Frage, bin Grad etwas entsetzt, dass dir das in der Klinik jeden Tag gegeben wurde und das zwei Wochen lang.

Als ich stationär war hatte man Tavor, wenn überhaupt, nur als Bedarf drinstehen und für das sind Benzos auch da: als Notfallmedikation

Liebe Grüße

Kennt jemand ein Medikament, dass Tavor (Lorazepam) in der Wirkung annähernd ersetzt?

Ohne hohes Abhängigkeitspotential, das dauerhaft verschrieben werden kann, bei einer Angststörung (diagnostiziert), sowie Schlafstörungen?

Vielen Dank!

...zur Frage

Angststörung - Panikattacken

Hallo. Ich leide seit fast 4 Jahren an einer Angststörung. Ich bekam 3-4 mal in der Woche eine Panikattacke und Angstzustände haben mich quasi 24 Stunden begleitet. Seit ich Arbeitsunfähig bin, habe ich mich zeimlich isoliert und verlasse meine Wohnung nicht mehr ohne Begleitung (Seit 2 Jahren).

Ich bin in Behandlung und mir wurden schon einige Medikamente verschrieben. Ich habe eine lange Liste an Antidepressiva "abgearbeitet" und habe sie alle nicht vertragen oder sie hatten keine Wirkung.

Nun habe ich jetzt ein Antiepileptika (Lyrica) verschrieben bekommen, in der Hoffnung, dass das wirkt und ich es vertrage. Vertragen tu ich es gut, hatte während den ersten 2 Tagen leichte Gleichgewichtsprobleme (kein Schwindel), die aber jetzt weg sind. Ich nehme 50mg am Tag, ab Mittwoch 100mg, was dann nach und nach auf 500-600mg gesteigert wird.


Meine Frage ist, welche Antidepressiva haben euch bei einer Angststörung geholfen und wie waren die Veränderungen?

Hat jemand, der auch eine Angststörung hat, Erfahrungen mit Lyrica, die er berichten möchte?

Ist Lyrica auch Angstlösend? (So wie zum Beispiel Tavor oder Diazepam)

...zur Frage

Gibt es ein Ersatzmedikament für Tavor?

Hallo! Ich bin leider fast ein Jahr lang abhängig von Tavor (Lorazepam).😢

Ich habe starke Panikattacken und kam leider zu diesem schrecken Medikament.

Ich wusste wirklich zum Anfang nicht was ich da nehme. Habe nur gemerkt das es hilft.

Ich war auch schon in einer Psychiatrie und dachte ,das ich es endlich loswerden! Alles!! (Mittlerweile habe ich auch verstanden ,das man sich nur selbst helfen kann und ein Psychologe nur eine KLEINE stütze ist.) Ich habe zum Tavor ein Medikament bekommen was nicht abhängig macht ,aber genauso wirkt ,bloß man braucht davon mehr. Zwei Tage habe ich kein Tavor mehr genommen und dafür nur das Ersatzmedikament genommen. 1 Tablette morgens 1 Tablette abends. Das hat leider nicht gereicht!!! Ich brauche definitiv mehr und das hat mir niemand geglaubt oder was auch immer.. Genau an diesem Tag bin ich zur Ärztin und habe mir wieder Tavor geholt ,weil ich einfach nicht mehr konnte. Daraufhin kam es zum Rausschmiss aus der Klinik!

Jetzt weiß ich immer noch nicht wie das Ersatzmedikament heißt und niemand weiß was es sein kann!😣 Die Klinik frage ich seit über ein Monat danach,aber keiner weiß wo meine Akte ist oder sie ist unterwegs bla bla.......

Was soll ich machen? Ich will unbedingt davon weg und arbeiten gehen!!!!!

Danke im voraus

...zur Frage

Krankenkasse streicht Krankengeld

Hallo,

ich habe ein problem. Ich habe einige körperliche erkrankungen gehabt bevor nun vor. ca. 10 wochen eine psychische Krankheit durch einen Psychologin festgestellt. (schwere Depression und schwere Angststörung) ich habe für einen monat Krankengeld bekommen.

Nun hat mein Arbeitsgeber der für mein Leiden verantwortlich ist ein Gutachten über die Krankenkasse angeforder. Die Dame vom Medizinischen dienst meinte nach 20 min Gespräch ich sehe ja nicht so aus als ob mir was fehlen würde. Und hat den bericht auch so an die Krankenkasse geschickt.

Nun hab ich ein Schreiben der Krankenkasse bekommen, so als ob nichts wäre und ich wieder an den alten Arbeitsplatz zurück kann. Obwohl meine Hausärztin und Psychologin beide festgestellt haben das aufgrund der schwere der Erkrankung keine Arbeitsfähigkeit möglich ist. Wie kann das nur sein, das vorgehen der Krankenkassen macht es für mich noch schlimmer. Die Panikattacken werden immer schlimmer. Was kann ich tun???

...zur Frage

Ich leide seit 1 Jahr an Depression und Angststörung und bin suizid gefährdet.Ich nehme abends Quetiapin 300mg und Mirtazapin 45mg. Tagsüber?

Ich quäle mich tagsüber mit schlimmen dunklen Gedanken. Wer kennt ein Medikament (außer Tavor), das mir helfen kann? Psychitrie hat nichts gebracht. Danke

...zur Frage

Kann man wegen Medikamentenmissbrauch und Alkoholmissbrauch zwangseingewiesen werden wenn man einen Betreuer hat der das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat?

Mal angenommen man lebt zeitweise in einer Einrichtung um psychische Erkrankungen zu heilen wie Z.B. Bulimie, Depression, Borderline , Psychosen und co.
Ich habe ja schwere Depressionen und eine schwere Angststörung und deshalb will mein Betreuer und meine Eltern dass ich in diese Einrichtung gehe (Bin 18) dass kann dann maximal 5 Jahre dauern bis ich da wieder raus komme aber dort hat man Freigang und kann selbst entscheiden wenn man abbrechen möchte.
Dort sind Suchterkrankungen und Alkoholmissbrauch ausgeschlossen. Mein Problem ist jetzt aber dass ich regelmäßig Schlaftabletten, Abnehmmittel , ein neuroleptikum und Antidepressiva in Verbindung mit Alkohol nehme. Mir wurden eigentlich Tabletten verschrieben aber das Neuroleptikum nehme ich nicht.
Ich trinke öfter mal eine 0,7 Liter Flasche Likör auf ein mal und manchmal noch mehr bis ich 2 Promille hab und dazu nehme ich noch antidepresiva hoch überdosiert.
Dann kommt noch dazu dass ich vor jeder Mahlzeit ein Abnehmmittel manchmal 30-fach überdosiert zu mir nehme und ich vermute das zählt schon zu Bulimie.

Jetzt ist meine frage was ist wenn das einer merkt dass ich immernoch Medikamente missbrauche und jetzt auchnoch ein alkoholproblem habe. Ich war ja wegen meinem suchtproblem in einer psychiatrie aber die haben es nicht gemerkt weil ich ja dort keinen zugriff auf Tabletten hatte. Zurzeit kann ich meine essstörung und mein alkoholproblem noch gut verbergen aber wenn ich dann in diese Einrichtung komme und mich jemand betrunken vorfindet oder diese Tabletten findet was passiert dann?

Die werden es dann meinem Betreuer melden und er hat das aufenthaltsbestimmungsrecht, was könnte im schlimmsten fall passieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?