Angststörung Neuroleptika?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, ich habe zwar auch Angst/Panikattacken...habe diese Angststörung schon weit über 10 eher 20 Jahre aber mit den ganzen Antidepressiva kenne ich mich trotzdem nicht aus,weil ich es bisher (aus Angst vor Nebenwirkungen),immer abgelehnt habe. Aktuell soll ich jetzt Opipramol nehmen ,vielleicht fange ich die Tage doch mal damit an. Aber was ich eigentlich sagen wollte,es wäre evtl.besser,wenn du so etwas in nem Angst/Panik Formum fragst. Die haben so viel Ahnung von sämtlichen Medis. Sorry dass ich dir sonst nicht weiter helfen kann. Wünsche dir alles,alles Liebe und Gute...sei lieb gegrüsst

Gravour 05.02.2016, 18:15

ja das Stimmt, mache gerade ne Verhaltenstherapie und generell es erstmal so Probieren danke dir trotzdem erstmal :)

0
bountyeis 05.02.2016, 18:17

Seroquel gehört nicht zu Antidepressiva, sondern zu den Neuroleptika.

0

- Quetiapin ist ein Neuroleptikum (Antipsychotikum), das eigentlich bei Psychosen eingesetzt wird. Daneben ist es für bipolare Störungen und Depressionen zugelassen, die nicht auf Antidepressiva ansprechen.

- gegen Angsstörungen ist es off-label, also gar nicht dafür.

Man muss sich allerdings fragen, warum dein Arzt ein Medikament mit so schweren Nebenwirkungen und möglichen Spätfolgen verordnet.

- Hast du schon alles ausprobiert und nix hat geholfen?

- Sind deine Angssttörungen mit Depressionen vernetzt?

- Hast du schwere Schlafstörungen?

Wie gesagt, irgendwas wird sich der Doc schon dabei gedacht haben. Frag ihn nochmal.

Gravour 05.02.2016, 18:20

ja ich mache gerade wie gesagt, eine Verhaltebstherapie mit Konfrontation die Psychologin meinte ja auch das die Medikamente die Symptome lindern aber nicht die Ursache behandelt und das versucht sie, sie meinte auch, das ich die erstmal zur Seite legen soll, weil sie mir ja nicht weglaufen und es auch Harte Nebenwirkungen hat, soll ich es erstmal mit Ihr versuchen und wenn Alles nix bringt soll ich es nehmen.

0
Gravour 05.02.2016, 18:22

und ja ich habe Harte Schlafstörungen aber sie meinte die werden vergehen da ihre Therapie angeblich gut anschlagen wird und sie zu 99% sagt, das alle die sie behandelt hat auch keine Medis mehr brauchen, da bleibt wohl nur hoffen! :)

0
bountyeis 05.02.2016, 18:24
@Gravour

offen gesagt finde ich es nicht gut, wenn deine Verhaltenstherapeutin gegen deinen Psychiater arbeitet. Beide zusammen sollen ein vernünftiges Behandlungskonzept auf die Beine stellen.

0

Was möchtest Du wissen?