Angst/Panik vor gemeinsames Leben

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Gerade in so einer Situation solltest Du versuchen, für sie da zu sein. Auch wenn es nur per Telefonat möglich ist. Sage ihr, wie Du dich durch diese ganze Situation fühlst und dass Du in gewisser Weise Angst hast, sie zu verlieren. Daher ist es auch wichtig, dass ihr miteinander redet. Sollte das jedoch zu keinem Erfolg führen, dann wäre es vielleicht das Beste, wenn die Idee mit dem Therapeuten in die Tat umgesetzt werden könnte.

LG, Toxic38

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst du ihr den Vorschlag machen, sich therapeutische Hilfe zu suchen. Ob das nötig ist und ob sie das will, ist eine andere Sache. Wichtig wäre es, dass ihr nochmal darüber redet, ob das mit dem Zusammenziehen wirklich so eine gute Idee ist. Kommt auch darauf an, wie das für dich aussieht.Ob du einen Rückhalt hättest, falls es nicht klappt. Wie es mit Arbeit aussieht usw. Du könntest einfach probeweise mal ein paar Wochen dort verbringen, bevor du dich endgültig entscheidest. Falls die Würfel nicht eh schon gefallen sind, gerade vom Job her. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine "Beziehung" über 650km und einem monatlichen Treffen ist für mich keine wirkliche Beziehung. Erst wenn ich den Partner auch am Morgen mit der müden Birne und auch abends nach der Arbeit, wenn ich ihn fröhlich/launisch/ausgelassen/aufgeregt erleben kann/darf/muss, erst dann würde ich von einer Beziehung sprechen. Das scheint ihr ja aber in den ersten drei Jahren schon kennen gelernt zu haben. Aber klar, dass in zwei Jahren mit dieser Distanz alle diese Erinnerungen schwächer werden, und das Gefühl des sich Naheseins leidet, bzw. schwindet. Rede ihr gut zu, dass dies ab dem 1.8. alles wieder anders werden wird, dass Du Dich darauf freust, und sie doch gleiches tun soll. Dass sie diesen einen Monat noch durchhalten soll. Und wenn dann doch alles den Bach runter geht: Dresden ist eine schöne Stadt. Umsonst wird Dein Umzug eh nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Idee mit einem Therapeuten halte ich auf jeden Fall für sinnvoll-egal, ob ihr jetzt zusammen bleibt, oder euch doch irgendwann mal trennt. Was die Zukunft für euch bringt, kann kein Mensch vorher sagen, aber wenn ihr es mit dem Zusammenleben nicht wenigstens mal VERSUCHT, habt ihr so oder so keine gemeinsame Zukunft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wär es wenn sie sich bei dir ausquatschen kann :) kommt sicher besser fahr hin nehm sie in den Arm zeig das du happy bist bring ihr Blumen mit und zeig das sie dir nie mehr bedeutet hat ihre sorgen werden sich nacheinander von selbst auflösen sonst halt zum Therapeuten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MS071992
29.06.2014, 10:10

An sich eine super idee nur bin ich leider aus beruflichen Gründen noch bis zum 1.8. In nrw festgebunden und schaffe es nur noch 1 mal vorher nach Dresden. Ausquatschen kann sie sich ja bei mir und hat sie auch. Dafür die täglichen Telefonate.

0

Lass ihr Zeit und überlege dir das gut mit dem Umzug. Vorher würde ich nochmals ein Gespräch mit ihr führen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ihr braucht beide einen guten arbeitsplatz, genug geld und gute berufliche pläne. und, du bist der junge mann, oder? immer mit gummi, sorry wenn ich da so offen bin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MS071992
29.06.2014, 10:08

Und inwiefern sollte mir das weiterhelfen?

0

Was möchtest Du wissen?