Angsthund + Zweithund was ist zu beachten?

3 Antworten

im Normalfall geht ein hund keine welpen an. zumindest nicht ernsthaft. unterwerfen ja, einnorden, Bei mir war es so. das der ersthund den 2 hund angeknurrt hat, ein paar mal gebellt. der welpe hat sich mit dem gesicht zur wand in ne ecke gesetzt dann war gut. nach drei tagen fingen die beiden an zu spielen. leine könnte der falsche weg sein. ne leine gibt einem hund irgendwo auch sicherheit. dann könnte er übermütig werden.. vielleicht sollte das zusammen treffen nicht grad in der wohnung sondern eher auf neutralem boden stattfinden. lasst die beiden sich beschnuppern. und werdet nur nicht hektisch das könnte der ältere hund mißverstehen und angressiv werden.

Durch die Leine kannst du eventuelle Angriffe vermeiden, man sollte generell seinen Hund anleinen wenn man einem fremdem Hund begegnet ;)

0
@huccci

es ist schon komisch das die meisten hunde an der leine terz machen wenn sie nen anderen hund sehen, aber ohne leine gehen sie hin schnuppern und alles läuft friedlich ab. ist zumindest bei meinen beiden so.

0

Hunde die an der Leine stressen sind einfach nicht erzogen mehr nicht. Ist schon gewagt fremde Hunde auf seinen Hund los zulassen ;)

0

lasst die zwei auf jeden Fall an einem neutralen Ort sich kennenlernen. Würd beide erst ne Weile angeleint lassen, bis du merkst, dass dein Hund nicht mehr so ängstlich, abgespant oder apathisch ist. Danach würd ich dir empfehlen erst deinen Hund eine Weile abzuleinen und dann erst den Welpen und dabei sehr auf Körpersprache schauen und auf keinen Fall unbeobachtet lassen!
Übrigens hört man öfters, dass ein zweiter Hund, sich oft das Verhalten des anderen Hundes abschaut, also kann es sein dass der Welpe auch ggf etwas ängstlich wird.
Viel Glück und spaß mit dem Welpen! 😊

Dein Hund ist bestimmt schlecht/garnicht mit anderen Hunden sozialisiert. Er hat nicht gelernt unterwürfige Signale zu senden bzw. sich zu unterwerfen. Zu früh von der Mutter weg gekommen? Isoliert gehalten worden? Deshalb ist es gefährlich ihn mit einem Welpen zusammen zu lassen. Wahrscheinlich müßt ihr die getrennt halten bis sich der Boxer Welpe entsprechend wehren kann oder nicht mehr so empfindlich ist.

Ja er ist sehr früh von seiner Mutter Weg. Wurde von mir und meinem Freund als Mülltonnen Welpe aufgefunden und aufgepäppelt. Wir und der tierarzt haben ihn auf max 5 Wochen geschätzt. Also viel viel zu jung, aber ich habe stets versucht mein bestes gegeben, um ihn trotz der unglücklichen Umstände gut zu sozialisieren.

Anderen Hunden war er immer unterwürfig allein weil er schon im frühen Alter schlechte Erfahrungen gemacht hat. Wir waren auch oft in hundeauslaufgebieten und in spielgruppen von hundeschulen. Mit Freunden die einen Hund haben haben wir uns oft getroffen, doch seid der letzten Attacke macht er nur noch einen großen Bogen um alle Hunde und würde am liebsten rückwärts Weg.

0
@GibLaHoj92

Das er so früh von der Mutter und den Geschwistern weg gekommen ist läßt sich später nicht mehr heilen/verändern/ersetzen. Ihr müßt ihm das Vertrauen geben das er sich vollkommen an euch orientiert. Wenn ihr es zulaßt das er von anderen gebissen wird dann kann das allerdings nicht funktionieren. Ihr müßt die Körpersprache der anderen Hund lernen/verstehen und eingreifen bevor es zu einer Attacke kommt. Dann kann er sich hinter euch verstecken. Nicht mit anderen potenziell agressiven Hunden zusammen lassen. Das geht wahrscheinlich nie mehr. Ihr müß die Position des Rudelführers übernehmen und ihn beschützen.

0

Ist das gefährlich, wenn mein Hund an der Leine, von einem anderen Kampfhund angegriffen wird, und ich die Leine nicht loslasse oder ihn sogar hoch zu mir?

Nehme!? Bitte um Rat von Leuten die von Hunden was verstehen

...zur Frage

Frage zur Rechtlage: bellender Hund im eigenen Garten, Pferd scheut auf öffentlicher Stra?e

Hallo in die Runde,

Wir wissen nicht mehr weiter und vielleicht ist hier jemand, der Auskunft geben kann? Bei uns ist folgendes Problem:

Wir haben einen 10 Monate alten Podenco. Für diejenigen, die nicht wissen, was ein Podenco ist, ein spanischer, windhundähnlicher Jagdhund.

Wie gesagt, er ist erst 10 Monate alt und muss noch viel lernen, was bei einem Podenco jedoch schwieriger ist, als bei anderen Hunden. Aber nicht unmöglich. Das Grundstück ist mit Hecke eingefriedet, an einer Straße und einem Bahnübergang. Diese Straße wird auch beritten. Nun kam es gestern zu einer Auseinandersetzung mit einer Reiterin, deren Pferd als unser Hund bellte und am Tor hochging, gescheut hat. Unser Hund wäre ein Drecksköter und auch andere Reiter würden sich beschweren und nun dort nicht mehr reiten. Unser Hund läuft nie alleine im Garten, hat am Tag mehr als 2 Stunden Auslauf, wir spielen und lernen mit ihm. Er läuft nicht außerhalb des Grundstücks, nie ohne Leine und hat panische Angst vor Pferden, die wir ihm bis jetzt nicht nehmen konnten, aber er wurde zusehends ruhiger, was zur Folge hatte, das die Kinder des Reitstallbesitzers? auf jedenfall haben wir sie dort immer gesehen hier klatschend, pfeiffend und unseren Hund beim Namen rufend vorbei liefen. Auch das haben wir in den Griff bekommen. Nun hatten wir letzte Woche die Situation, das eine andere Reiterin und Sulkiefahrerin, sie kommt x- mal am Tag hier vorbei, was ja auch nicht verboten ist, mit ihren Shepards, sie laufen immer ohne Leine, auch im Straßenverkehr, hier wieder vorbeikam und einer ihrer Hunde knurrend und bellend von außen in unser Tor gesprungen ist, erst dann zurückgepfiffen wurde, aber unser Hund war schuld obwohl diese sowas von verängstigt war. Seitdem ist die Angst vor Pferden und auch anderen Hunden noch schlimmer. Von der zuletzt genannten Reiterin bekamen wir den Rat, dem Hund eine Flasche Wasser über den Kopf zu kippen, er würde dann ruhiger. Beide Reiterinnen sind bekannt und kommen regelmäßig hier vorbei, somit wissen sie, das hier ein Hund, eigentlich 3 Hunde sind, jedoch nur der Kleine hat Angst. Und nicht nur er, seit gestern geht es mir nicht anders. Was passiert, wenn die Dame mal vom Pferd geworfen wird? Sie ist auf jedenfall mehr mit anderen Dingen beschäftigt, als mit dem Pferd, auch scheut das Pferd bei Autos und anderen Hunden. Wir arbeiten mit unserem Hund, aber es geht nicht alles von jetzt auf Gleich. Es funktioniert ja auch, und hier kommen sehr viele Reiter vorbei, nur halt bei diesen beiden Damen, da bekommt er richtig Panik...:-( was müssen wir rechtlich beachten? Müssen wir mittels eines Schildes vor dem/ den Hund(en) warnen? Ich traue mich schon garnicht mehr, ihn in den Garten zu lassen...vorab noch, die Ruhezeiten werden eingehalten, er bellt auch nicht wenn es klingelt oder Besuch kommt, ist ein richtig lieber, und hier auf dem Dorf bellen alle Hunde zu jeder Zeit oder gehen über Zäune. Dankeschön im Voraus und liebe Grüße,

Alexa

...zur Frage

Stafford-Schäferhund-Mischling als Kampfhund?

ich möchte wissen ob ein Stafford-Schäferhund-Mix nach der Erfurter Hundesteuersatzung als Kampfhund zählt, da ich mir überleg einen Welpen zuzulegen.

Der Staffordshire-Bull-Terrier ist als "gefährlicher Hund" audgezählt, der Schäferhund nicht. Jeoch sind auch "Kreuzung bis zur 1. Elterngeneration mit anderen Hunden" einbezogen.

Bei den Welpen, von denen ich rede ist die mutter Stafford-Schäferhund-Mix und der Vater Schäferhund.

Zählen die Welpen noch als gefährliche Hunde, auch wenn die Mutter schon eine Kreuzung ist?

...zur Frage

Kann mein Hund seine Unsicherheit verlieren?

Hallo liebe Leute 🙂
Seit 4 Monaten fast habe ich jetzt meine Mischlingshündin Kira (Hovawart-Schäferhund Mix)Ich habe sie bekommen, da war sie schon 7 Monate alt ! Sie ist jetzt also bald 1 Jahr alt.  

Sie hat sich schon gut eingelebt und geht gut an der Leine , lernt schnell neue Sachen und verträgt sich mit unseren Katzen.  

Kontakt zu anderen Hunden und Menschen ist aber ein großes Problem.

Bei bekannten Menschen und Hunden ist alles soweit gut obwohl sie auch Hunde anbellt die sie schon kennt , da brauch sie manchmal etwas um ruhiger zu werden.  

Mein größtes Problem ist aber das sie beim spazieren gehen einfach mal Leute ohne Grund verbellt und Hunde die sie nicht kennt noch mehr ! Selbst unsere Nachbarn die sie schob oft gesehen hat.

Ich habe schon viel gelesen und auch viel versucht, aber wenn ich nicht 100% aufpasse das sie nicht Leute und Hunde fixiert, dann wird gebellt und in die Lein gesprungen.

Vielen Leuten ist das vielleicht egal , aber es gibt auch Menschen z.b ältere die sich dann erschrecken und das kann auch mal böse ausgehen.  

Ich frage mich ob es vielleicht noch am Alter liegt und sie bald etwas entspannter durch die Welt geht ?!

Vielleicht hatte jemand von euch ein ähnliches Problem ??

Ps: ich habe leider keine Informationen über ihre Vorgeschichte und habe auch vor in eine Hundeschule zu gehen.

Ich frage nur vorher mal hier weil mir  vielleicht jemand der ähnliche Erfahrungen gemacht hat Mut  machen kann

...zur Frage

Ist ein Zweithund sinnvoll oder nicht?

Hallo, Habe mir vor knapp 1 Jahr einen Mischling aus dem Tierschutz zugelegt und eigentlich war damals schon geplant einen Zweithund dazu zu holen. Leider hat dies aus Platzgründen (50qm Wohnung) bisher nicht geklappt. Nun bin ich mit meinem Hund in ein kleines 90qm Häuschen mit großem Garten gezogen und würde das Vorhaben des Zweithundes nun gerne umsetzen. Er kommt auch mit Hunden aller Art(Rasse,Größe,Rüde,Hündin vollkommen egal)super klar, geht auch in eine Hundetagestätte und hat auch dort keine Probleme bekommt eher Lob für sein gutes sozial Verhalten. Allerdings ist mein Hund in den vergangenen Monaten sehr anhänglich geworden(schläft mit im Bett, möchte häufig geschmust werden und immer dabei sein..) und ich habe ein wenig Bedenken das er mit einem Zweithund in der Familie nicht glücklich werden würde. Hat jemand mich solch einer oder ähnlichen Situationen bereits erfahrung und kann Tipps geben ob ein Zweithund sinnvoll wäre und wenn wie man die beiden am besten zusammen bringt? Vielen Dank im Vorraus (:

...zur Frage

welche rasse würdet ihr als Zweithund zu meinem Malteser Boomer Mix empfehlen?

hallo , ich habe 1 malteser boomer mix rüden der auf jeden fall kastriert werden muss weil 1 ei nicht richtig im hoden ist .. der tierarzt meinte bis zum 5. lebensjahr sollte man es machen er ist vor kurzem 2 geworden ! er wird auf jeden fall kastriert ! kleine weibliche hunde findet er ok nur rüden und große hunde mag er wenig....ich spiele auch oft mit ihm nur ich habe das gefühl er langweilt sich oft und ich wollte mir auch eh einen zweithund zulegen ;) er hat auch 2 weibliche freundinnen mit denen er spielt u.s.w... meine frage ist jetzt welche rasse würdet ihr empfehlen ?? wichtig : wir wollen eig. keinen welpen also eher gesagt wir wollen einen zweithund der auf jeden fall stubenrein sein sollte ! welche dinge muss man bei einem zweithund alles soo beachten ?? mein hund hört gut außer bei großen hunden or. rüden bellt er ansonsten ist er gehorsam :) LG AnnikaB

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?