Angstattaken und depressives Verhalten durch schulsport?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bevor du dir dein Abitur wegen sowas verdaddelst, würde ich es versuchen. 

Sport ist ein Fach, dass in der 13.Klasse nun wirklich überflüssig ist, außer für jemanden, der anschließend Sport studieren will oder der vielleicht gerne Sport macht. 

Ich hatte in früheren Klassen das Problem mit dem Schwimmunterricht. Ich habe erst mit 11 Schwimmen gelernt, aber nie richtig, und an meiner Schule gab es keinen Schwimmunterricht. Dann bin ich umgezogen, in der 8.Klasse, und die Schule hatte wechselweise mit Sport eine Stunde Schwimmen, eine Stunde Sport. Die Schüler dort konnten bereits Delphinschwimmen, Rückenkraulen und all so´n Zeug. Da war ich aufgeschmissen, konnt´ mich gerade so über Wasser halten. - Das war für mich so peinlich, das ich auch total Angst vor diesem Unterricht hatte. Ich habe jede Gelegenheit genutzt, mich krank zu melden. Ein Glück wurde das Schwimmen dann ein Jahr später abgeschafft, sonst hätte ich vermutlich die Schule gewechselt... . 

Ich kann das also nachvollziehen.

Wenn du sowieso an Depressionen leidest, hast du ja auch einen Psychotherapeuten (hoffe ich doch). Sprich mit dem, und der soll dir was schreiben, dass du für den Rest der Schulzeit nicht mehr am Sport teilnehmen musst. Evtl. kann dir der Lehrer ja für die Notenvergabe die Möglichkeit geben, ein Referat zu halten.

Viel Glück, dass es klappt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit deinen Eltern, dem Lehrer, oder dem Schulleiter. Darüber hinaus gehst du zum Arzt und lässt dein Verhalten mit einem Attest belegen. Sprich ihn auf eine Sportbefreiung an und anstattdessen von Sport machst du zur Benotung irgendwelche Referate idk idc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?