Angst zum Psychologen zu gehen, was eigentlich genau dort?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

natürlich würde dich ein Psychologe (genauer gesagt Psychotherapeut oder Facharzt für Kinder- und Jugendpsychatrie) ernst nehmen. Ich würde es dir wirklich empfehlen Kontakt zu jemandem aufzunehmen! 

Die Wartezeiten um einen Termin zu bekommen können variieren und sie können auch mal länger sein. Nach einer (meist telefonischen) Kontaktaufnahme wird dir vermutlich ein Termin angeboten bzw wirst du auf die Warteliste gesetzt. 

Dein erster Termin ist das Erstgespräch; die Gründe und die Notwendigkeit für eine Therapie werden dort geklärt. Lass dich bei diesem am besten etwas "an die Hand nehmen" (du wirst Fragen gestellt bekommen und musst vermutlich nicht ohne Anhaltspunkte alles erzählen). 

Danach gibt es 4-5 probatorische Sitzungen die dazu dienen zu erkennen ob Therapeut und Patient zusammen arbeiten können. Nach diesen Sitzungen erhält man meistens schonmal eine erste Diagnose und die Form der Therapie wird geklärt (z.B. tiefenpsychologisch fundiert) - (falls du Kassenpatient bist) wird ein Antrag an die Krankenkasse gestellt. Erst nach dieser Zeit beginnt die eigentliche Therapie. Entweder eine Kurzzeittherapie (ca. 25 Std.) oder eine Langzeittherapie (ca. 45/50 Std. mit Option der Verlängerung).

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tamtamy
08.11.2016, 20:57

Gut beschrieben!

1

Ja - und Du bist damit nicht allein. Viele finden sich in dem was Du beschreibst, haben oder hatten solchen Phasen, auch ich. Ich ziehe aus dem was Du schreibst erhebliche Probleme im Bereich Angst/Depression. Und so ergeht es vielen Menschen  irgendwann einmal in ihrem Leben. Psychologen und Psychiater kennen solche Probleme, können sie erkennen und behandeln. So selten sind diese Probleme nämlich nicht. Sag das was Du oben auch gesagt hast, ggf. wird dann nachgefragt. Vielleicht stimmt momentan auch Deine Schlafqualität nicht und Du schläfst daher nicht erholsam. Es kann auch sein dass Du im Moment noch etwas mehr Schlaf brauchst. Soviel sind ja 8 Stunden nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dem so ist wie du schreibst dann solltest du diese Termine unbedingt wahrnehmen. Es bringt gar nichts dich vorher schon wieder verrückt zu machen.

Außerdem kannst du da auch mal ansprechen das du so oft allein gelassen wirst (mit 13) und dich dadurch scheinbar nicht richtig ernährst usw. Vielleicht sollte das langsam mal ein Erwachsener erfahren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst echt keine Angst vor dem Psychologen zu haben, dass ist eine Vertrauensperson die dir Tipps gibt dich wieder ins Leben einzufinden, die Kopfschmerzen... können auch vom Stress stammen, von den Gedanken die du dir jederzeit machst, ich glaube schon das dich jemand ernst nimmt aber die Menschheit heute läuft dem Geld und der Zeit hinterher und nicht der Gesundheit oder den Menschen. Lebe dein Leben solange du jung bist, nutze es aus, du wirst immer eingeschränkter, je älter du bist, mach Quatsch mit Freunden, Freunde dich an und du wirst wieder ins Leben einsteigen :)
Glaube mir du wirst dich besser fühlen wenn du dich in die heutige Gemeinschaft mischst, traue dich und du schaffst alles, glaube an dich und du schaffst das.
Habe keine Angst vor dem Psychologen oder vor der heutigen Gemeinschaft.
Viel Glück, L.G Jan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar, nimmt er dich ernst, schliesslich hat er das gelernt. warum reagieren leute immer so negativ. die wollen nur helfen.  gehe bitte hin, er kann dir bestimmt helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?