Angst zu atmen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das was du hattest war sicherlich eine Hyperventilation. Genau genommen ist dabei nicht das Problem dass du zu viel Sauerstoff einatmest, sondern das du zu viel CO2 abatmest. Dies löst ein Gefühl der Luftnot, Schwindel und bis hin zu Muskelkrämpfen aus. Viel mehr passiert allerdings nicht. Lass dir einfach Zeit beim Atmen, Angst haben musst du davor nicht. Atme bewusst, das hilft meist schon. Was Schlimmes passiert dir damit nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehhm ich glaube atmen wäre einfach sinvoller..wenn Du nicht atmest dann kannst du auch nicht leben xD wenn es ausserdem so ernsz gewesen wär dann hätten die dich ins krankenhaus gebracht und du wärst jetzt da.Ich glaube die wissen auch dass du atmen Sollst.das muss man doch.du kannst doch nichz anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DirectionFreak
13.02.2016, 14:54

Ja ist mir klar. Aber ich habe Angst tief Luft zu holen sagen wir mal so, also ich atme immer nur so ganz bisschen. Und meine Lage war ernst wie meinst du das. Ich habe keinen einzelnen Körperteil mehr gespührt ich dachte ich sterbe gleich.
Sie haben gesagt das sie jemanden der Hyperventiliert einfach nie ins Krankenhaus bringen würden

0

@ DirectionFreak

Die Ärzte haben dich untersucht und dir erklärt, woher es bei dir kommt.

Wenn du wieder eine Atem - Panikattacke bekommst, dann denke daran, dass du nicht daran erstickst.

Hole erstmal tief Luft und dann beruhigt sich deine Panik. Oder du nimmst eine Tüte wie bei den Sanitätern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angst mit Information bekämpfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?