Angst weil bester Freund meine Vorlieben kennt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Deine Freunde scheinen sehr offen für sowas zu sein. Das hat nicht direkt etwas mit Freundschaft zu tun, sondern mit ihrer Einstellung. Aber natürlich ist es gut und wichtig, solche Freunde zu haben. Man sollte in diversen Bereichen schon ähnlich ticken, um wirklich befreundet sein zu können. Es ist aber in jedem Fall toll, dass du solche Freunde hast! :)

Ein bisschen "unfair" ist es ja schon, dass sie jetzt so intime Details von dir wissen, du aber nichts über sie. Vielleicht kannst du sie ja irgendwie ermutigen, sich auch dir gegenüber zu öffnen. Sei es jetzt in nem ruhigen Gespräch, als spaßiger "Vorwurf" oder indem du ihnen betrunken Löcher in den Bauch fragst.

"Öffentlich" ist dem Sinn sind deine Vorlieben ja jetzt noch nicht. Soetwas mit engen Freunden zu teilen, und sich darüber auszutauschen, ist völlig normal. Ich weiß von meinen besten Freunden auch, wie sie sexuell ticken.

Die sexuelle Orientierung (hetero, homo, bi, pan) ist etwas völlig anderes als sexuelle Vorlieben. Da geht es schließlich auch einfach darum, sich mit seinem Partner in der Öffenlich zu zeigen, zB händchenhaltend durch die Stadt zu laufen oder sich auch mal in der Öffentlichkeit zu küssen. Alles, was heterosexuelle Paare eben auch tun.

Ein Fetisch gehört erstmal ins Schlafzimmer. Du willst doch auch nicht von jedem wissen, was er im Bett so treibt, z.B. was seine Lieblingsstellung ist, welche Körbchengröße oder Penislänge jemand bevorzugt etc. Aber natürlich ist es gut, wenn du dich auch nicht verstecken musst. Ich finde es gut, wenn man dazu steht, wenn das Thema eben irgendwie aufkommt. Man sollte es nur eben nicht jedem, der's nicht wissen will, unter die Nase binden. Aber ich hatte jetzt auch nicht den Eindruck, dass du das vor hattest ;)

Letzendlich musst du aber auch selber entscheiden, wie offen du damit umgehen möchtest. Ich trage zB ein Halsband, weil ich devot bin und in einer 24/7-BDSM-Beziehung bin. Einige (auch BDSMler) finden Halsbänder auch schon zu viel, für mich ist das eher vergleichbar mit einem Ehe-Ring.

okay danke ^^ ja ich weiß zwar ihre Vorlieben nicht aber andere peinliche Sachen. Weil die auch alles sagen was sie denken wenn sie betrunken sind ^^

und nein ich wollte es nicht Leuten unter die Nase reiben, denen es nicht interessiert ^^'

und nice ich bin auch devot :D also ja. ich finde so ein Halsband nicht unbedingt zu viel. Kommt darauf an wie weit man gehen will etc. ^^ ich z.b. würde es nie in der Öffentlichkeit machen. ich bin zwar devot, würde mich aber nur daheim dominieren lassen. in der Öffentlichkeit würde ich es allerdings nicht gerne machen. So ist das bei mir. bin zwar devot aber nur privat ^^

0
@Renubis

Ja, du hat in deiner Frage schon erwähnt, dass du devot bist ;) War auch mit ein Grund, wieso ich das überhaupt erwähnt habe ;)

Unser Umgang miteinander ist in der Öffentlichkeit übrigens auch ziemlich "normal". Von konkreten Regeln und Anweisungen bekommt ja keiner was mit. Von Strafen sowieso nicht. Ein Machtgefälle kann eben auch sehr subtil gelebt werden - schließlich ist das auch mehr ein Gefühlsding, und dadurch von Außen nicht unbedingt erkennbar. Mit 16 hätte ich es aber ziemlich sicher auch nicht in der Form ausgelebt, wie ich es heute tu (wenn ich damals einen geeigneten Parnter gehabt hätte). Man verändert sich ja auch ein bisschen im Laufe des Lebens. Aber ich schweife ab, sorry ^^

Na, wenn du von ihnen auch sehr private (weil peinliche) Dinge weißt, ist ja alles im Lot :) Ich finde, eine Freundschaft wird auch immer enger, je mehr man voneinander weiß. Und je enger die Freundschaft, desto mehr vertraut man dem anderen (an). In dem Sinn war es sicher gut, dass du das deinen Freunden anvertraut hast - auch wenn es im Suff war ;)

1

Also: Ich steh auf BDSM und habe unter Anderem einen Halsbandfetisch. Und das wissen meine Eltern, meine Freunde und die Hälfte meiner alten Klasse, bzw, eher die Ganze (tratsch und so). Und hey, ich lebe noch ;) Seine Neigungen/Fetische öffentlich zu machen in einem privaten Umfeld finde ich nicht schlimm, im Gegenteil: Eine homosexuelle Person muss sich ja auch nicht verstecken, warum sollte ich das dann tun? Es gibt noch immens viele Vorurteile auf diesem Gebiet, welche du nur abbaust, wenn du es behandelst, als wäre es das normalste auf der Welt. 

Bin genau der Meinung. Aber ist nicht so einfach 

0

Ich finde nicht, dass man jedem davon erzählen sollte, es geht auch außer den (Sex-)Partner meiner Meinung nach keinen was an. Erstens wollen die meisten das gar nicht wissen und zweitens weiß man eben nie genau wie jemand darauf reagiert, mal davon abgesehen, dass dadurch unangenehme Situationen entstehen können.

Allerdings war ich in der Hinsicht in meiner Jugend auch mal anders gestrickt, da habe ich auch meinen Freunden davon erzählt. Nun würde ich das nicht mehr machen.

Angst bringt dich nun nicht weiter, du hast es erzählt und deine Freunde scheinen nicht allzu negativ darauf reagiert zu haben, gut für dich. Es gibt aber auf der anderen Seite viele Menschen die dafür kein Verständnis haben, sich gar ekeln etc. Ich kann beispielsweise mit einem Fußfetisch auch absolut nichts anfangen und fände es befremdlich, wenn mir jemand den ich kenne davon erzählen würde. Ich würde mich fragen, was ich mit der Info nun anfangen soll, ich will das weder wissen noch mich damit auseinandersetzen müssen.

Außerdem solltest du weniger trinken, bzw. gar nicht, wenn du dich unter Alkoholeinfluss nicht mehr unter Kontrolle hast und nicht weißt was du anderen erzählst.

joa das glaub ich dir ^^ nur wenn ich betrunken bin, kann ich nicht genau kontrollieren was ich sage ^^'

0
@Tragosso

dass viele damit nix anfangen können und es net wissen wollen ^^

0

Wie man damit umgeht, hängt immer von der Person ab.
Es gibt schließlich auch Leute, die naiv wie sie sind, gegen Schwule haten und wirklich beleidigend werden. In solchen Fällen würde deine Vorliebe für Füße eben auch negativ ankommen, da diese Menschen auf ihre Meinung versteift sind und jede Andere für falsch ansehen.

Der Großteil der Menschen mit Gehirn und Verstand, werden deinen Fetisch nicht als sonderlich schlimm ansehen. Es gibt eben Menschen die mögen das eine lieber.
Freunde mit denen man sowas beredet, sollten also eigentlich nichts schlimmes daran sehen. Hin und wieder kann mal ein kleiner Spaß kommen, wie das nun mal so ist bei Freunden. Aber das solltest du dir nicht zu Herzen nehmen. 
Also; alles im grünen Bereich. 

okay danke ^^

0

Hi. Was soll denn daran schlimm sein? Was sollen die denn mit deinen Fetischen anfangen? Entweder finden die das gut oder nicht. Aber es braucht die ja nicht wirklich zu interessieren, weil ihr ja wahrscheinlich nicht dazukommt diesen Fetisch gemeinsam auszuleben, oder?

Mach dir da keine allzu großen Gedanken drüber. Keinen Fetisch zu haben, ist doch auch langweilig, oder? :)

Also sei glücklich mit dem, was du hast und mit den Freunden, die du hast, da die dich so akzeptieren, wie du bist.

LG Fabian

hast ja recht ^^ danke und nein ich bin hetero. also werde ich den fetisch nicht mit meinen Freunden austragen. Allerdings ist es dadurch auch schwerer eine Freundin zu finden die das akzeptiert 

0
@Renubis

Oder einfacher. Wenn ein Mädchen die gleichen Vorlieben hat wie du, aber sich nicht traut, weil sie denkt, dass du es eklig fändest... Nun, da es aber Leute um dich herum wissen, würde sich dieses Mädchen trauen.

Sieh es doch mal so. :)

0
@Khamul

ja aber es gibt wenige die die gleichen Vorlieben haben

0

Mir wäre eher die Sache mit dem Natursekt peinlich. Ein Fußfetisch hat doch jeder zweite - auch wenn ich das nicht nachvollziehen kann. Red einfach nicht mehr darüber. Ich würde einen Freund nicht abweise, weil er mir seine Fetische erzählt. Umso erwachsener du wirst, desto normaler werden solche Themen sowieso.

okay danke ^^ und ja das mit dem natursekt... naja. ich steh halt drauf. man kann sich seine fetische nicht aussuchen. die entwickeln sich mit der zeit einfach

0

Was für mich sehr verwunderlich ist: Fußfetisch ist wohl der weitverbreiteste Fetisch und wieso wird darum immer so ein Trara gemacht?

Ich hatte anfangs auch Bedenken dass wenn ich barfuß in der Öffentlichkeit bin Rückschlüsse auf Fußfetisch gezogen werden könnten. Aber letztendlich finde ich Frauenfüße schön und das ist nun mal auch eine Art Fußfetisch.

Ich schaue den Leuten auf die Füße mache das zwar mehr als Ganganalyse aber sehr gerne schaue ich auf Frauenfüße besonders wenn sie unbeschuht sprich natürlich sind. Auch finde ich es ein wenig ungerecht wenn man selber Füße sehen möchte aber die eigenen in Schuhen versteckt.

Barfüßige Grüße

Tobi

Meine Fußsohle mit gut durchbluteter Lederhaut - (Sex, Freundschaft, Alkohol)

das kenne ich :D nur ists bei mir nicht nur hingucken. ich hab den fetisch halt "sehr hoch". also sehr ich weiß net wie ichs genau sagen soll xD hoffe du weißt wie ichs meine ^^

0
@Renubis

Wenn es sich bei mir ergibt dann gebe ich einer Frau gerne eine Fußmassage. Und ich habe noch keine Frau erlebt der das nicht gefallen hätte.

Wobei ich eindeutig festgestellt habe dass Frauen die auch in der Natur oder auch in der Stadt barfußlaufen wesentlich aufgeschlossener für Fußmassagen sind. Ja das ist so Barfußlaufen hat auch was mit Gefühl an den Fußsohlen zu tun welches wohl mehr oder weniger verkümmert wenn man ständig eine Schuhsohle drunter hat.

0

Vor allem traut man/frau sich viel eher, selber barfuß zu laufen, wenn man sieht, dass es andere auch tun! :)

Ich habe diesen Sommer auch angefangen, barfuß zu laufen, nachdem ich meine Scham etwas überwunden hatte ^^ Aber auch nur, weil man hier in der Stadt öfters mal jemanden barfuß sieht. Ist wirklich ein tolles Gefühl <3 Und ich bin selber gar keine Fuß-Fetischistin ;)

1
@Chichibi

Klar kann man auch barfußlaufen ohne einen Fußfetisch zu haben. Aber trotzdem bleibt die Frage wieso sich manche Leute schämen wenn sie barfußlaufen bzw. es nur tun wenn es andere machen.

0
@BarfussTobi

Das kann ich dir so gar nicht beantworten. Irgendwie "weil man das nicht macht". Der Boden ist dreckig, die Füße werden auch oft als etwas Ekliges abgetan. Barfuß in den Supermarkt fühlt sich total unhygienisch an. Und überhaupt hat man Angst, dass einen alle komisch angucken, wenn man barfuß läuft oder man ständig deswegen angesprochen wird.

So in die Richtung geht es mir zumindest. Das ist auch nicht logisch ;) Das ist einfach anerzogen. Da muss man dann auch ein Stück weit über den eigenen Schatten springen.

Hattest du gar keine Bedenken, als du angefangen hast, barfuß zu laufen?

0
@Chichibi

Ja Du hast Recht: Weil man das nicht macht! Wozu gibt es denn Schuhe?

Gelegentlich barfußgelaufen bin ich schon immer. Aber intensiv erst nachdem meine Knie vor 4 1/2 Jahren mir sagten dass sie die Belastung durch den falschen Gang (Fersengang; die meisten Orthopäden sind der Meinung der Fersengang wäre der einzig richtige Gang) nicht mehr aushalten und schwollen dadurch an.

Da ich aber merkte dass durch mein "gelegentliches" Barfußlaufen die Knieschmerzen geringer wurde war es für mich die richtige Schlussfolgerung so oft wie möglich barfußzulaufen und meine Knieproblem verschwanden. Gleichzeitig fing ich auch (wieder) mit dem Laufsport an und da ich keine Laufschuhe besaß barfuß und wieder wurde es ein Stück besser mit meinen Knien. Jetzt merke ich bei meinen Knien gar nichts mehr und das sagt mir dass es das einzig richtige war in meiner Freizeit (in der Arbeit muss ich Sicherheitsschuhe tragen) gänzlich auf Schuhwerk zu verzichten.

Klar es gab da so einige Bedenken was würden die Leute denken. Aber letztendlich denken die meisten so wie man selber denkt wenn man jemanden barfuß sieht: Der traut sich das!

Im Übrigen finde ich dass sich der Boden im Supermarkt gar nicht unhygienisch anfühlt.

Was die Hygiene anbelangt: Unhygienisch finde ich in die Füße in geschlossenen Schuhen im "eigenen Saft" schmoren und das Ergebnis ist ja auch riechbar. Außerdem sollte man auch Bedenken wieviele Schadstoffe sich in den Schuhen befinden das ist viel schädlicher als mal ein bisschen Dreck von der Straße. Bei uns im Werk wurden chromatierte Schrauben und Muttern abgeschafft und durch weißverzinkte ersetzt wegen erhöhter Krebsgefahr. Aber chromgegerbte Lederschuhe werden komischerweise noch verkauft.

1
@BarfussTobi

Ich meinte nicht, dass sich der Boden im Supermarkt unhygienisch anfühlt. Sondern eher, dass (so der Kopf, nicht die Realität) Füße unhygienisch sind, und man deswegen nicht schutzlos mit Lebensmitteln hantieren sollte. So wie Hunde ja auch nicht mit in den Supermarkt dürfen. Sorry, war blöd ausgedrückt ^^

Dass Schuhe eigentlich sehr ungesund sind, weiß ich inzwischen auch ;) Ich habe zum Glück noch keine Probleme (außer die typischen defomierten Zehen, die jeder Schuhträger hat), aber mir gibt es in psychischer Hinsicht sehr viel, weil man dadurch seine Umwelt viel mehr wahrnimmt. Schön, dass es deinen Knien jetzt besser geht!

1
@Chichibi

Ach so meinst Du das dass es unhygienisch ist barfuß im Supermarkt zu sein. Ja solche Argumente hört man ja öfter mal. Nur trete ich weder barfuß noch mit Schuhen in das Obstregal noch hole ich mir die Brötchen mit den Füßen; so gelenkig bin ich nicht mehr. Aber wieviele fassen Lebensmittel mit bloßen Händen an und legen sie wieder zurück?

Wie Du bei meinem Bild erkennen kannst habe ich noch keine Deformation der großen Zehen und deswegen Schmerzen in den Sicherheitsschuhe weil die großen Zehen dort reiben.

Und Du hast vollkommen Recht barfuß ist auch gut für die Psyche. Man fühlt sich irgendwie gut.

So wir wollen jetzt mal die anderen nicht langweilen weil wir weichen ja vom Thema ab und deswegen stelle ich Dir mal eine Freundschaftsanfrage

Liebe Grüße

Tobi

0

Wenn er dein bester Freund ist, dann wird er dich auch akzeptieren sowie du bist. Ist doch egal, was man für Neigungen etc. hat... das macht doch eine Person  nicht aus... es kommt auf den Charakter und vieles mehr an.

Ich denke, du machst dir einfach zu viele Gedanken. und warum sollte man sich schämen... solang es keine strafbaren Fetische sind, ist doch alles in Ordnung. Jedem das Seine...

Außerdem ist niemand perfekt... traurig ist dann nur, wenn man nicht zu sich selbst steht, sondern sich der Gesellschaft hingibt.

stimmt. da hast du recht. Aber es ist trotzdem peinlich darüber zu reden. vor allem ist es dadurch auch schwerer eine Freundin zu bekommen

0
@Renubis

iwann wär es dir eh doch egal... wenn du es ganz vermeiden willst, dann trink weniger Alkohol.

ist vermutlich schwerer, aber was bringts, wenn du ne Freundin hast, die du das alles verheimlichst... dann wirst du ja auch nicht glücklich...

0

Wenn ich dann betrunken bin mach ich viel Blödsinn.

Du verwechselst da was: Blödsinnig ist bereits Dein übermäßiger Alkoholkonsum.

Du stellst mich hier als richtigen Alkohol abhängigen da xD nein so war es nicht gemeint. wir gehen vielleicht jede 2. Woche gemeinsam was trinken. Allerdings vertrage ich nicht so viel Alkohol, weshalb ich sehr schnell betrunken werde

0
@Renubis

weshalb ich sehr schnell betrunken werde

Wenn Du das weißt, dann mußt Du eben zwei Gläser weniger trinken anstatt auf eine höhere Toleranz zu trainieren. Aber da kommst Du noch hinter, deswegen zum eigentlichen Thema:

Deine Freunde scheinen Charakter zu haben, weil sie die peinlichen Themen von sich aus nicht ansprechen. Oder sie haben Dich nicht ernst genommen nach dem Motto: "Der Typ ist dermaßen voll, der kriegt nicht mal mehr mit, was der für eine Schеiße labert. Hat wohl gestern nen schlechten Porno gesehen..."

Sei's drum: Deine Freunde machen nicht den Eindruck, daß man deswegen Angst bekommen müßte.

1
@GanMar

nein sie wissen dass es ernst war und nicht nur weil ich betrunken war ^^ und joa ich hab auch nicht so große angst. weil sie sehr tolerant sind ^^

0
@Renubis

Alles klar. Und unter uns: Eine echte Freundschaft muß so etwas aushalten können. Niemand ist davor gefeit, mal was peinliches zu tun. Gute Freunde nehmen es wortlos zur Kenntnis und das war's.

0

Und die Moral von der Geschicht', zu viel Alkohol das macht man nicht.
Bist wohl lernresistent sonst würdest du besseres mit deiner Zeit anzufangen wissen.

Ich trinke nicht die ganze zeit... wieso sieht mich jeder als Säufer xD

0

Sexuelle Fetische gehen nur dich etwas an. Das ist Privatsache. Da hat niemand anderes mit dir darüber zu urteilen.

das weiß ich ja. Aber wenn ich betrunken bin, bin ich oft zu ehrlich und zu offen. Und da rutscht das immer raus. Deshalb bin ich froh solche Freunde zu haben

0
@Renubis

Da gibt es doch das Sprichwort "Betrunkene und kleine Kinder sagen die Wahrheit"

0

Was möchtest Du wissen?