Angst wegen Tagesklinik?

5 Antworten

Guten Abend,

nur weil du in eine Tagesklinik kommst, heißt das noch lange nicht, dass du krank bist. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass dort einige Leute so sein könnten wie du? Das ist der beste Beweis, dass du dich nicht "unnormal" oder "krank" fühlen musst, egal, was andere davon denken. In einer solchen Klinik sind Leute, die eine Krankheit HABEN. Deshalb SIND sie aber NICHT die Krankheit.

Ohne genaues Hintergrundwissen, warum du in eine Tagesklinik sollst und wer das verordnet hat/dich dazu zwingt, kann ich dir leider keinen besseren Rat geben, als unvoreingenommen dort hin zu gehen. Je besser du dich der Behandlung gegenüber öffnest, desto früher bist du dort auch wieder draussen.

Bezüglich deines Sports kann ich dir nicht weiterhelfen, möglicherweiße hilft das Argument, dass du jetzt woanders zur zur Schule gehst (was sogar zutreffend wäre, wenn in der Tagesklinik ein kleines Schulgebäude untergebracht wäre und du dort am Unterricht teilnehmen würdest; einige psychiatrische Einrichtungen haben das). Ohne Detailinfos kann ich dir da leider nicht mehr helfen.

Ich wünsche dir alles Gute! :)

Ich werde nur 3 Wochen dort sein und nach den Ferien wieder in meine alte Schule gehen. Daher wäre das Argument irgendwie komisch

0
@the123th

Hm, 3 Wochen ohne Sport ginge ja vielleicht, du wirst dort außerdem in Aktionen eingebunden sein und dementsprechend den Vereinssport gar nicht vermissen. Warum du also für 3 Wochen eine Freistellung von der Schule erhältst, geht niemanden etwas an, du könntest auch eine OP gehabt haben.

Einfach für die 3 Wochen bisschen zurückziehen und sich im Anschluss bedeckt über die 3 Wochen halten. Dann bort auch niemand zu stark nach :)

Darf ich fragen, warum du in diese Klinik musst?

0

Das ist richtig doof, wenn ich wieder nicht komme, ich konnte schon vor kurzem aus anderen Gründen nicht kommen und wir sind momentan in der Saisonvorbereitung. Wenn ich da zu oft fehle, werde ich vermutlich kaum eingesetzt. Ich muss dorthin weil ich neue adhs Medikamente brauche

0
@the123th

Ich habe gehört, dass Personen, die von ADHS betroffen sind, durchaus von solchen Klinikaufenthalten profitieren.

Allein die Neueinstellung eines Medikamentes scheint mir als Grund nicht ausreichend für 3 Wochen Klinik, aber ich kenne die Hintergründe nicht. Ich gehe mal davon aus, dass du deinen Eltern bereits gesagt hast, dass dir der Gedanke nicht gefällt und ihr über Alternativen gesprochen habt. Wenn die Entscheidung final ist, kann ich dir nur empfehlen, es positiv zu sehen. Eine Saison ist im Sport übrigens so relevant wie eine Packung Taschentücher im Supermarkt. Deine Gesundheit und somit die Klinik geht vor.

Ich verstehe, dass du verängstigt und nicht sonderlich erfreut bist, wenn andere Menschen dich zu einer Sache "zwingen", die du nicht möchtest. Das sollte immer der letzte Ausweg sein und ich kann es gut nachvollziehen, wenn du das den Verantwortlichen übelnimmst. Aber vielleicht wirst du im Nachhinein merken, dass es die richtige Entscheidung war und dadurch in der Lage sein, dich mit Aussicht auf diese Erkenntnis nicht vor der Tagesklinik zu fürchten. Die Experten in der Klinik haben das studiert und machen das, um dir zu helfen. Dir wird die Zeit dort vielleicht sogar gefallen :)

Alles Gute!

0

Es geht wirklich nur um die Medikamente. Therapie mache ich ja auch sonst. Ich soll in der ersten Woche noch das normale nehmen bzw langsam absetzen Dann wollen die sehen wie ich ohne Medikamente bin die zweite Woche und in der letzten wollen die mir ein neues Medikament geben und dann darf ich wieder gehen.

0
@the123th

Hm... es sind einerseits nur 3 Wochen... wenn du das einfach durchziehst, hast du es hinter dir.

Nun habe ich weiter unten gelesen, dass das deiner Aussage nach von deinen Eltern so "eingefädelt" wurde. Sprich noch einmal mit ihnen (ruhig und freundlich!) und erkläre ihnen, dass du das nicht möchtest. Niemandem ist es zu wünschen, dass etwas gegen seinen Willen geschieht. Da ich nun die Hintergründe/die Sicht deiner Eltern nicht kenne, möchte ich ihre Entscheidung nicht anzweifeln. Wenn es medizinisch aber nicht notwendig ist, kannst du ja eventuell nochmal mit deinen Eltern reden bzw. zur Not eine Vertrauensperson einweihen und ihr deine Situation schildern (z.B. Schulpsychologe).

Die 3 Wochen werden dir sicher gut tun. Der bessere/vernünftigere Weg wäre, in die Klinik zu gehen. Wenn es aber nicht medizinisch notwendig ist und du unter keinerlei Umständen dort hin möchtest, solltest su noch einmal mit deinen Eltern reden und zur Not jemanden als Vermittler hinzuziehen. Niemand - auch deine Eltern nicht - will dir irgendetwas Böses. Sie wollen dir nur helfen. Solltest du jedoch unter keinerlei Umständen wollen und es nicht zwingend notwendig sein, sollten sie dich am besten nicht zwingen...

0

Das Ding ist wenn ich nicht gehe werde ich wahrscheinlich keine anderen Medikamente bekommen weil der Arzt möchte das es von Experten begleitet wird.

0
@the123th

Dann ist es medizinisch notwendig und du solltest diese Sache akzeptieren. Es geht immerhin um deine Gesundheit!

Die 3 Wochen sind schnell vorbei und du wirst sehen, dass es dir irgendwann so gut gefällt, dass du länger dort bleiben möchtest ;)

Habe keine Anggst, es wird besser laufen und schneller vorbei sein, als dur glaubst!

Alles Gute :)

0

Hallo,
Ich selber war auch in der Klinik und hätte auch in die Tagesklinik gehen können.
Ich war aber Stationär und glaube mir,
es ist nicht so schlimm wie es sich anhört. Du brauchst keine angst zu haben. Dein Umfeld wird sich daran gewöhnen und sie werden sich dran gewöhnen. Ich finde es schade das viele denken, nur weil man in die Psychiatrie geht man verrückt ist. Du kannst es ihnen ganz ruhig erklären und sie werden es verstehen. Sie wissen nicht wie es dort ist. Keiner weiß es, außer man war selber dort. Sie verstehen oft auch nicht wieso man genau hin muss, und man muss es ihnen einfach mal erklären. Als ich 8 Monate weg war(war in einer Psychosomatischen klinik) haben viele gedacht ich habe Krebs oder sowas..
Erkläre es ihnen und sie werden es verstehen, aber erzähle es am besten nur deinen engsten Freunden, die verstehen sowas am besten. Glaub mir, es hört sich schlimmer an als es ist. Ich kann dir auch gerne fragen beantworten, brauchst mir einfach nur zu schreiben.
Viel glück und glaube an dich, du bist nicht verrückt.

Ich werde das gar keinem erzählen und meine Eltern befürworten das ganze ja. Die haben das ja mehr oder weniger eingefädelt.

0

du musst keine Angst haben. Du wirst ja nicht alleine auf alle Anderen losgelassen. Und viele Angebote sind echt toll. Wo bekommt man schon Sportkurse, Seidenmalerei etc auf Rezept?

Du solltest den KFO Termin verlegen. Zum Sport kannst du dennoch. Du bist nicht bettlägerig. Somit darfst du normal raus.

Ich habe au h so schön Sport und malen finde ich echt nicht so toll. Der Termin würde schon einmal verlegt. Und ich weiß nicht, was ich den dann sagen soll, wieso ich nicht in die Schule komme

0
@the123th

mit dieser Antihaltung wirst du nicht weit kommen. Nimm es als Hilfe an- oder quäl dich die kommenden Monate

0

Wieso sollte ich mich die kommenden Monate quälen? Ich bin dort nur 3 Wochen und dann habe ich Sommerferien

0

Klinikaufenthalt - Abläufe... Jugendpsychiatrie (offene Station)

Würde gerne wissen wie das so in einer Jugendpsychiatrie ist... In der offenen Station... Also Tagesablauf... Ob es hilft... Ob ich Angst haben muss... Wie die vorgehen usw... Hatten die Leute Verständnis? Erschreckt man sich vor den anderen Menschen dort? lg

...zur Frage

Bin zu oft krank Und jetzt sxhon wieder

Also ich würd gern wissen wie viele fehlstunden man braucht um die Klasse zu wiederholen und ich bin echt oft krank also alle zwei Woche 3 mal und ich schwänze nicht. Was kann ich dagegen machen?

...zur Frage

Psychiatrie in den Sommerferien welche Möglichkeiten habe ich dann für Urlaub?

Ich bin momentan in der Tagesklinik eigentlich sollte ich dort nur 3 Wochen bleiben, wegen der Umstellung meiner Medikamente (ADHS). Bei der Eingangsuntersuchung meinten die, dass ich für mein Alter sehr deutlich zu leicht und zu klein bin. In der Regel machen wir in den Sommerferien auch immer einen Auslassversuch. Da wachse ich dann auch noch ein Stück. Jetzt überlegen sie mich doch länger dort zu behalten, um die Auslassphase zu verlängern. Eventuell muss das dann sogar komplett stationär erfolgen, weil meine Mutter meint dass ich ohne Tabletten zuhause nicht umgänglich wäre.

Auf jeden Fall läuft das alles darauf hinaus, das ich in den Sommerferien in der Psychiatrie bin.

Kann ich dann trotzdem in den Urlaub fahren? Ich würde dieses Jahr auch zum ersten Mal mit meinem Verein wegfahren. Es wäre echt fies wenn ich da nicht mit machen könnte. Mit meinem Vater wäre ich zum Surfen nach Italien gefahren und mit meiner Mutter in Holland campen. Muss das dann alles ausfallen?

Und kann ich falls ich komplett stationär bin nach den Therapien noch zum Sport gehen und danach wieder zurück kommen?

Und weiß jemand ob mehr Menschen mit adhs stationär sind, als in der Tagesklinik? Dort bin ich momentan der einzige mit adhs. Die anderen haben hauptsächlich Depressionen oder Ängste

...zur Frage

Angst vor Jesus?

Ich hatte als Kind total Angst in die Kirche zu gehen, wegen der Jesus Statue am Kreuz. Es ist ja ne Abbildung von nem toten Menschen und sah so echt aus. Ich hatte sogar Albträume bekommen. Versteht ihr mich? War es bei euch auch so?

...zur Frage

Psychiatrie, Psychiater, Tagesklinik-Was ist am besten?

Also mir geht es seit paar Jahren psychisch ziemlich schlecht. Seit paar Monaten ist es schlimmer als vorher. Egal, jedenfalls wollte ich mal fragen ob eine Psychiatrie, eine Tagesklinik oder ein ambulanter Psychiater am besten ist? Ich bin der Meinung mir würde eine Psychiatrie am besten helfen aber so wie ich mich informiert habe muss man dort das Zimmer mit jemanden teilen und davor habe ich Angst da ich irgendwie Angst vor fremden Menschen habe. Und was ist der Unterschied zwischen einer Tagesklinik und einer Psychiatrie außer das man in der Tagesklinik abends/nachmittags wieder nach Hause fährt? Also so von Therapie und so? Bitte keine fiesen Kommentare, ich frage hier einfach weil ich denke das es vielleicht gibt der da Erfahrungen hat und/oder sich auskennt.

(Bin 13)

...zur Frage

Oft krank, habe angst, dass Lehrer und Mitschüler denken, dass ich schwänze...?

Ich bin in diesem Schuljahr ziemlich häufig krank geworden, allerdings wenn immer 3 Tage oder mehr. Vor den Ferien hat mich die Grippe voll erwischt und ich lag 2 Wochen im Bett. Durch das häufige Fehlen habe ich jetzt bestimmt an die 30 Fehltage und ich habe einfach so ein schlechtes Gewissen deshalb und mache mir Vorwürfe, dass ich doch in die Schule hätte gehen sollen, wenn es mal nicht Sooo schlimm War. Ich habe total Angst, dass Lehrer und Schüler denken dass ich schwänze (ein Lehrer tut es schon, der kann mich aber gefühlt eh nicht leiden und ist total eigenartig). Ich habe immer eine Entschuldigung, entweder von meinem Vater oder auch dem Arzt, wenn ich länger krank bin... Ich habe einfach so eine Angst, dass jetzt alle denken, dass ich schwänze und kann vor lauter Angst vor morgen (wieder Schule nach Ferien) nicht schlafen. Ich habe voll Angst, dass sie etwas sagen oder so. Ich habe auch voll Angst davor, dass meine Lehrer sagen, dass ich das Schuljahr wiederholen muss oder so (Niedersachsen). Also ich bin nicht schlecht in der Schule, ich habe in den meisten Fächern eine 2 oder auch 3, nur in Mathe bin ich nicht sonderlich gut.... Ich habe gerade einfach so eine Angst und könnte echt heulen.

Weiß vllt jemand Hilfe oder wie ich dieses schlechte Gewissen wegbekomme?   

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?