Angst vorm Zusammenziehen und festlegen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist völlig normal, dass man plötzlich bei so lebensentscheidenden Fragen Panik bekommt, dass Ängste auftauchen, hat man doch noch keine Erfahrung, weiß nicht, wie es ausgeht, ist es die richtige Entscheidung, ...
Aber erst die Umsetzung eurer Pläne kann dir zeigen, ob es die richtige oder die falsche Entscheidung war. Diese Erfahrungen, die du dabei sammelst, stärkt dein Selbstbewußtsein, weil du Krisensituationen bewältigt hast (die Entscheidung für eine gemeinsame Beziehung, die Schwierigkeiten, die ihr gemeinsam bewältigen werdet, an denen ihr gemeinsam wachsen werdet oder entdeckt, dass eure Wege sich vielleicht wieder einmal auseinander bewegen, aber das ist das Leben).
Ich wünsche dir den Mut, diesen neuen Weg zu beschreiben.

Danke, das gibt mir sehr viel Mut :)

0
  • Zusammenziehen ist KEINE Heirat. Jedes Pärchen muss irgendwann wagen, zusammenzuziehen, sonst bekommt es nie heraus, ob es klappen würde.
  • Ja, es kann scheitern -- und dann weißt du wenigstens sicher, dass es nicht funktioniert.
  • Ja, es kann auch klappen und einfach toll sein. Das war es auch richtig, es zu probieren.
  • Und ja, ihr werdet euch zusammenraufen müssen und anfangs so einige Kompromisse eingehen und Kämpfe bestehen. Das gehört dazu -- zum Zusammenziehen und zu einer engeren Partnerschaft.
  • Du musst dich also nicht fürchten, sondern kannst es als notwendigen und im Ausgang noch offenen Versuch sehen zu erproben, ob es mit euch beiden fest zusammen klappt. Nutze diese Chance, viel über dich, deine Bedürfnisse und über euch als paar zu lernen.

Hi,

Ich würde da mit einer guten Freundin oder besagtem Freund einfach mal drüber reden. Dass hilft manchmal nämlich sogar schon

GLG Lightheart

Hat leider nicht geholfen.. aber danke.

1

Weisst du, ich hab mich auch jahrelang nicht durchringen können.Daraus wurden dann 15 Jahre Distanzbeziehung.

2009 haben wir es doch gewagt.. Und nicht einen Tag bereut.

Was ich aber bereue? Mich nicht eher getraut zu haben.

Egal, ich freue mich heute noch jede Nacht, wenn ich neben ihm einschlafe.

Er ist das Beste, was mir je passiert ist- wieso brauchte ich so lange?? (okay okAy, da war der Job nd so)

Und nebenbei..ja, es war eben auch,  dass ich so sehr frei war,vieles machen könnte, ohne dass er das mitkriegte, kein Gewickelt wegen Kumpels..

1

Schön zu hören. :) Ich hoffe das wird bei mir auch so

Eigentlich ist er es der so lange gebraucht hat dazu ja zu sagen, ich habe ihn öfters mal "angejammert", dass wir zusammen ziehen sollen. Jetzt habe ich riesen panik und ich merke das bei ihm nicht. Ironie des Schicksals ;D

0

die gedanken von BIKERIN finde ich sehr gut; ich ahne / kenne deine gefühle sehr gut, allerdings bezüglich weniger wichtiger dinge, zum beispiel: als ich vor einigen jahren auf einem 5 m turm stand. ich wollte endlich runterspringen. aber als ich oben stand, da schlotterten mir plötzlich die knie.

Was möchtest Du wissen?