Angst vorm Tod bzw Angst das leben nicht zu genießen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann dich sehr gut verstehen, denn genau diese Gedanken belasten mich seit ungefähr einem Jahr ebenfalls. Es ist wirklich ein beänstigender und trauriger Gedanke, aber Tatsache ist, dass wenn nach dem Tod wirklich nichts ist, dass man sowieso nichts daran ändern kann.

Ich versuche es mir klar zu machen, und mir zu sagen, dass ich jeden Tag genießen soll, an dem ich noch hier bin, auch wenn es mir manchmal sehr schwer fällt, weil ich dann wieder daran denke, wie vergänglich alles ist und dass ich irgendwann wahrscheinlich einfach weg sein werde.

Aber es nützt nichts - jeder muss irgendwann sterben. Und so lange man lebt, soll man das Leben genießen, nicht zu viel nachdenken und es zu schätzen wissen!

Da hast du völlig recht man kann dagegen nichts machen ich finde deine Einstellung richtig gut und danke hat sehr geholfen :*

0

Hat es dich gestört als du noch nicht am Leben warst ? Ich glaube nicht. Also wird es dich auch nicht stören , wenn du nicht mehr existierst. - dazu noch , ich finde den Gedanken garnicht mehr zu existiere bei weitem schöner als den Gedanken für immer in einem Ort namens Himmel leben zu müssen.

Okay klar mag sein das nicht mehr existieren besser ist als im "Himmel" zu leben aber du denkst ja in der Zeit während du lebst bzw ich schon über das nicht existieren nach und das macht mir Angst

Liebe grüße und danke für die Antwort Jan

0

Also ich glaube daran dass es sowas wie eine andere Seite gibt und wir uns Dan nach dem Tod dort aufhalten werden. Oder das man halt wieder geboren wird aber so genau kann keiner es sagen aber was ich dir sagen kann ist das du keine Angst davor haben sollst da der Tod nicht weh tut

Was möchtest Du wissen?