Angst vorm Tod.

...komplette Frage anzeigen

30 Antworten

Du bist nicht die Einzige hier, die in deinem Alter Angst vor dem Sterben hat. Ich habe daher schon vielen darauf geantwortet. Es dürfte zu deinem alter gehören, dass man sich darüber Gedanken macht. Zum Glück gibt es das nur selten, dass man in jungen Jahren sterben muss. Ich bin jetzt 62 Jahre und habe überhaupt keine angst vor dem Sterben, obwohl ich weiß, dass es bei n icht mehr so lange dauern wird, als es bei dir sein wird. Natürlich möchte ich noch lange leben, ich habe drei Enkelinnen, 17, 19 und 3 1/2 Jahre. Die möchte ich beim Erwachsenwerden begleiten. Aber wenn es passiert, werde ich es auch annehmen. Vielleicht würde es dir helfen, wenn du eibnmal ein Buch von Dr. Kübler-Ross lesen könntest. Sie schreibt über Nach-Tod-Erlebnisse. Und da siehst, dass da nichts Erschreckendes dabei vorkommt.

überleg dir selbst was denkst wird da wirklich nichts mehr sei n und warum hast du angst davor seh es als letzten abschnitt du brauchst keine angst haben und wenn dir ein glaube helfen könnte informier dich über religonen und seh was du denkst

Du solltest erst einmal Dein Leben leben. Jeder Tag kann überraschend, grossartig und genial werden. Natürlich kann es auch schnell vorbei sein, doch gerade deshalb, sollte man jeden Tag mit Leben und Sinn füllen. Mach' Dir nicht solche Sorgen, Du hast sowieso keinen Einfluss darauf. Geniesse das Leben. Es ist das grösste Geschenk, und wir haben nur das Eine.

was für eine religion hast du denn überhaupt? Du brauchst keine Angst davor haben jeder mensch wird sterben und die meisten sterben friedlich im schlaf oder sonst was. versuche dich abends im bett durch andere gedanken abzulenken so amche ich das immer. und gucke lieber keine horrorfilme (: falls du ne freund/in hast denke an sie/ihn oder an das/den Mädchen/Jungen den du liebst oder sonst was. oder lasse das licht an. Falls du ca. weißt wann du immer einschläfst kannst du auch eine zeituhr anschalte sodass das licht dann um eine bestimmte uhrzeit aus geht. Viel Glück dabei ich hoffe ich konnte dir helfen :D

Wieso Angst vor dem Tod? versuche dein Leben so schön zu leben wie es geht :) Du hast noch einen sehr weiten weg vor dir und brauchst dir über so etwas keine Gedanken zu machen! Glauben kann man nicht beweisen, deshalb heißt es auch "der Glaube", aber das hält trozdem nicht mehr als die halbe Weltbevölkerung davon ab gläubig zu leben. Es kommt auf dich an, glauben muss in dir statt finden bzw existieren.

Ich denke,das wenn du wirklich so eine große Angst vorm Tod hast, wird dir keine Religion diese Angst nehmen können. Sterben müssen wir alle mal, das ist sicherlich nichts schlimmes. Ich bin auch nicht unbedingt gläubig, und denke trotzdem, das nach dem Tod nicht alles vorbei sein muss. Vielleicht fängts danach auch erst richtig an? Naja, aber weist du, eine gewisse Angst vorm Tod ist normal, die hat bestimmt jeder.

Was am Tod macht Dir denn solche Angst? Hast Du Dir vielleicht zu viele Horrorfilme angesehen, in denen Menschen zu Tode gefoltert werden?

Bitte lass Dir eines versichern: Der Tod ist nicht so schlimm, wie es in vielen Horrorfilmen oder Krimis gezeigt wird. In vielen Fällen schläft man ein und wacht nicht wieder auf.

Wenn Du in keinem Glauben Halt finden könntest, dann such Dir ein Buch, in denen Menschen von Nahtod-Erfahrungen berichten; diese Menschen waren kurze Zeit tot und konnten wiederbelebt werden. Fast alle dieser Menschen berichten von schönen Erlebnissen, dass sie danach keine Angst mehr vom Tod haben. Bitte google einfach mal!

Sollte dieses nicht helfen, suche bitte Gespräche mit Geistlichen oder mit Menschen, die Sterbende auf ihrem letzten, schweren Weg begleiten (Hospitz-Bewegung), vielleicht findest Du dort Antworten auf Deine Fragen.

Solltest Du dann immer noch so irrsinnige Ängste vor dem Tod haben, solltest Du dringenst an Deinen Hausarzt wenden, denn dann bräuchtest Du wohl psyhologische Hilfe!

schwierig... ich meine ich würde dir ja die Religion katholisch/evangelisch vorschlagen weil die ja sagen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt( also das die Seele ins Reich Gottes gelangt usw.) Aber das glaubst du ja nicht , weil man es nicht beweisen kann, richtig?

Tankredis 02.10.2010, 11:29

Eigentlich sagen das viele Glaubensrichtung, ob das nun das Leben im Jenseits ist, oder eben Reinkarnation...aber all dies lässt sich nicht beweisen.

0

tja willkommen in der Realität es ist nunmal mit grosser Wahrscheinlichkeit nichts nach dem Tod... Denk einfach daran das du gerade einmal 16 Jahre lebst und davor warst du auch Millarden von Jahren nicht hier... Und nochmal dein Leben und du bist gerade einmal 32. Im normalfall haste gerade mal 1/4 deines Lebens rum oder sogar weniger...

es ist doch so, dass jeder mensch sterben würd. Es ist ganz normal es gehört zum Leben dazu, wenn du dir das oft genug einredest bis du es glaubst, dann ist die angst weg, obwohl ich davon eigentlich nich so viel angst habe und das nicht verstehen kann, weil mir der tod egal ist

Versuche mal, Deinen Fokus auf das Hier und Jetzt zu lenken. Das Leben findet hier und heute statt, nicht in einer ungewissen Zukunft - und schon gar nicht nach dem Tod. Wenn Du es schaffst, wirklich jeden Tag bewusst zu er-leben, dann drängen die anderen, eben wie Du sagst unbeweisbaren (daher auch uninteressanten) Nebengedanken in den Hintergrund. "Religionen" - ganz gleich welche - schaffen eine Welt abseits der Realität und wurden von Menschen geschaffen. Also sei in diesem Bereich vorsichtig.

Keine Angst, ich bin atheistisch und denke trotzdem, dass nach dme Tod noch etwas ist. Es muss immer etwas sein. Nichts hört einfach auf. Alles hat Grund und Verlauf. Oder glaubst du, das All hat ein Ende? Und was ist dahinter..? Manche glauben an Himmel und Hölle, ich glaube da an nichts bestimmtes. 'Ich lasse mich überraschen und lebe mein Leben so wie es ist so lange ich kann' Jeder hat seine eigene Devise. Rede mit mehr Menschen darüber! Sammeln Meinungen und bilde dir deine eigene. Viel Glück dabei(:

wenn du nichts böses getan hast,musst du keine angst vor dem tod haben ; ) aber,wenn du jeden tag böse sachen anstellst,würde ich mich nicht wundern,dass du viel angst hast! denke mal darüber nach,mit 16 braucht man noch keine angst zu haben,außer,wenn du sehr ungesund und ständig krank bist....alle sterben,was danach kommt kann niemand wissen! ein pfarrer kann das eigentlich auch nicht wissen! du hast probleme damit,dinge zu glauben,die man dir nicht beweisen kann-ich auch ; ) aber,wenn du das nicht kannst,musst du dich auch nicht dazu zwingen,das wäre sinnlos...wenn du immernoch angst hast,geh doch ruhig zu einem pfarrer,ob er dir geholfen hat musst du entscheiden,außerdem kann es nichts schaden,oder?

Es gibt viele gute Bücher zu diesem Thema, schau Dich mal in einer guten Buchhandlung um. Und: dabei nicht vergessen, dass Du noch lebendig bist und dass das Leben viel zu bieten hat. Lebe jetzt und freue Dich darüber! Alles Gute

Du musst versuchen, deinen eigenen Glauben zu finden. Ich beispielsweise glaube auch nicht an Gott, aber daran, dass nach dem Leben noch etwas kommt. Warum ich das tue, weiß ich auch nicht, doch ich tue es. Und bezüglich der Religion hast du wohl Recht - die kann keiner beweisen. Entwickle deinen eigenen Glauben und bleibe dabei du selbst. Viel Glück!

Nicht die Religion, nur der Glaube hilft Dir weiter. Geh zu einem Pfarrer in Deiner Nähe und sprich mit ihm, danach fühlst Du Dich wesentlich besser.

Christus hat die Macht des Todes gebrochen. Deshalb habe ich gar keine Angst vorm Tod, weil ich weiß, dass er danach auf mich warten wird!

Das ist nicht normal, dass man sich mit 16 schon derartige Sorgen um den Tod macht, dass es in Panikattacken ausartet. Da solltest Du Dir Rat bei einem Arzt und/oder Psychologen suchen.

Religion bringt nichts, wenn Du nicht daran glauben kannst. Da ist professionelle Hilfe angesagter.

xXLariiXx 02.10.2010, 11:34

Das ist schon normal das ahben wirklich viele Jugendlichen, da sie nciht wissen was passiert. Das vergeht aber mit der zeit ich ahb es doch selber a einigen abenden. aber da amche ich licht an oder höre musik denke an meinen schwarm was weiß ich. :D

0

Probier es mal mit einer Rückführung in eins Deiner unzähligen früheren Leben. Nichts hilft besser gegen solche Angst als eigene Erinnerung.

nach dem tode deines physischen körpers siehst du zuerst dein ganzes leben mit allen guten und allen schlechten taten (nun weiß deine seele alles über dich und auch deine ganzen fehler).

.

der tod ist sehr wichtig, da du sonst in deinem alten „schlendrian“ auf der erde bleiben würdest.


nach dem tode kommst du in eine sphäre, wo du dir alle gewohnheiten und begierden, die du nur mit irdischen mittels befriedigen kannst (zigaretten, süssigkeiten, drogen usw.), abgewöhnen mußt.

hier mußt du auch alles erleiden, was andere menschen durch deine erdentaten erleiden mußten. aus der kenntnis dieser ergebnisse für dich formst du dein kommendes schicksal.

bist du von allem irdischen gereinigt, kommst du in deine geistige heimat, wo du alle kräfte, die du auf der erde kennengelernt hast, verarbeitest.


nun bist du mehr geworden, als du früher warst. wenn es wieder etwas neues für dich auf der erde zu lernen gibt, wirst du erneut geboren, um das neue kennenzulernen.

.

ich habe mich schon häufig mit diesem text wiederholt, aber die frager wechseln ständig. und auch die haben ein recht auf gute informationen.

Was möchtest Du wissen?