Angst vorm Sportunterricht!

4 Antworten

Das ist ein heikles Thema, das sicherlich schon manchem Bauchschmerzen verursacht hat... Was zunächst die Verletzungsgefahr betrifft: Für gewöhnlich sollte der Sportlehrer Euch so anweisen, dass ihr den Ablauf der Übung und den Umgang mit Geräten gut genug kennt, um Euch selbst nicht zu gefährden. Wenn Du das Gefühl hast, dass eine Übung so unklar ist, dass sie schief gehen könnte, solltest Du nicht zögern, einfach nochmal nachzufragen.

Problematischer stellt sich da der Umgang mit den Mitschülern dar. Manchen gelingen Spiele von vornherein sehr gut - ihr Verständnis dafür, dass andere Schüler womöglich mal einen Ball nicht fangen, ein Tor nicht schießen etc. ist oftmals gering. In erster Linie darfst Du Dir nichts daraus machen, wenn etwas nicht funktioniert. Niemand fängt immer jeden Ball und mancher ist nunmal weniger begabt, das ist ja kein Problem. Wichtig ist dann aber auch, dass Du Deinen Mitschülern klar machst, dass Du nicht etwa extra schlecht spielst, sondern Du es eben nicht besser vermagst. Du schreist sie ja auch nicht an, wenn sie sich in Mathe verrechnen oder in Bio den Zwölffingerdarm nicht zeigen können. Wenn Du sagst, Du seist an sich beliebt, solltest Du keine Scheu haben, offensiv damit umzugehen, dass Du kritische Zwischenrufe so gar nicht hilfreich findest.

Eine günstige Gelegenheit dafür, so etwas anzusprechen, kann auch außerhalb des Sportunterrichts sein, wenn sich die Gemüter etwas abgekühlt haben.

1. ich hab auch solche Probleme im Sportunterricht weil ich nicht sehr sportlich bin 2. Unser Sportlehrer der lässt die übung einmal von einem sportlichen Schüler vormachen und dann müssen wir sie können und wenn wir fragen werden wir angbrüllt (auch in ganz banalen Situationen)3. Wenn man so gut wie jedes Mal solche Bemerkungen abbekommt kann man die irgendwann nicht mehr ignorieren und dann ist jede Bemerkung für einen als würde man 1 Messer in Rücken bekommen nach 10 Jahren Sportunterricht schon sind das 10.000de Messer. 4. bei uns in der Klasse ist es so egal in welchem Fach wenn du etwas falsches sagst wirst oft ausgelacht. 5. und deine Idee mit dem Reden nach dem Sportunterricht ist nicht so ideal wenn du nicht so beliebt bist und dann noch angepöbelt wirst. Jetzt kennst ca. meinen Schulalltag. Und weißt wie Scheiße es mir jeden Tag geht

1
@Pddizle

Mir geht es oft so ähnlich, ich mache mir zu viele Gedanken was andere über mich denken können.

Versuche das es dir egall wird was andere über dich denken, ich weiß dies ist nicht leicht aber wenn man es kann unglaublich befreiend.

Was auch noch wichtig ist ist zu sagen ich bin nicht gut im Schulsport, dass heißt ja nicht das du unsportlich bist. Ich denke das von mir immer. Aber seien wir mal ganz ehrlich Schulsport ist auch scheiße, die Leistung ist so hoch geputscht und wie früher noch.

Ich glaube es hilft wenn man sagt, dass man halt nicht gut ist und dazu steht, dann niemand dir mit den Bemerkungen etwas antun weil du es ja selber weißt und dazu stehst.

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Und irgendwie hab eich dennoch auch noch Angst. Heute habe ich Sport.

Alles gute dir.

Ich fand deine Antwort richtig toll wie du das so beschrieben hast mit den Messern👍

0

wer angst hat kann nicht siegen

versuche an etwas positives zu denken ehe du zum sportunterricht gehst, denke immer daran "was andere können, kannst du schon lange" nur wird es durch deine angst unterdrückt. wenn die anderen goscheln wenn du mal einen ball nicht fängst, lass sie ruhig meckern, denn wer etwas macht, der macht auch fehler. also jetzt erst recht "DU schaffst es, wenn nicht DU wer dann????"

Du musst einfach denken es ist ein Schulsport, es ist extra dafür da, dass man was lernt und, keine angst dich wird Garantiert niemand auslachen, und wenn du angeschrien wirst , dann würde ich denjenigen mal fragen was er/sie für probleme hat , und es evtl. dem Lehrer melden.

Aber du brauchst echt keine angst haben, die anderen werden es auch nicht so gut können wie du ;)

viel erfolg :)

Einfach nicht gross darüber nachdenken