Angst vorm Pferd wie bau ich das Vertrauen wieder auf?😔?

6 Antworten

Hallo thokkilover,

Bist du den mal von deiner Friesin runtergefallen, oder war mal das Pferd komisch zu dir. Es gibt sehr viele Aspekte, wie das Vertrauen verloren gehen kann. Kopf Hoch und keine Angst, das ist mir auch schon öfters passiert. Die Pferde merken das wenn du Angst von ihnen hast bzw. deine Friesin. Baue das gute und normale Verhältnis Schritt für Schritt auf. So habe ich es auch gemacht. Gehe auf sie zu an einem Tag, am anderen Tag wirst du dich immer mehr trauen sie z.B zu führen.

Viel Glück

LG

AnimalLoving

Ist denn etwas passiert, dass dein Vertrauen in das Pferd verloren gegangen ist ? Oft passiert sowas ja durch einen Sturz vom Pferd oder das Pferd benimmt sich mal daneben, sodass man, wenn man grundsätzlich eher ein unsicherer Mensch ist, fürchtet, dass sich derlei Vorgänge wiederholen. Normalerweise würde ich auch sagen, dass man dann durch den normalen Umgang, wenn man merkt, dass Pferd will einem nichts, langsam wieder Vertrauen gewinnt. Wenn es, wie in deinem Fall, keinen Auslöser gibt, würde ich versuchen, die Angst zu ignorieren. Nimm deine Freundin einfach mit und denke nicht drüber nach, dass du sie jetzt "brauchst", weil du dich alleine nicht traust, sondern es ist einfach ein Ding, was ihr beide zusammen macht. Ist doch auch gut für die Freundschaft. 

Je weniger Raum man Ängsten gibt, desto eher geraten sie in Vergessenheit oder man lernt, damit umzugehen.

Was mir in Situationen geholfen hat, wenn ich mich unsicher fühlte: ich hab dann einfach kurz daran gedacht, was ich auch schon alles geschafft habe, wo ich dachte, es klappt nicht oder ich würde mich das nicht trauen. Das hat mir geholfen, weil es mir bewusst gemacht hat, dass ich mich vor "Geistern" fürchte - denn eigentlich existieren die Dinge, vor denen ich mich ängstige gar nicht wirklich, sondern existieren nur in meinem Kopf (einfach dadurch, dass ich mir ausmale, was alles passieren könnte; aber nur weil die Möglichkeit besteht, dass etwas passieren könnte, heißt es ja nicht, dass es auch tatsächlich passiert).

Hast Du schon mal einen Kurs in Bodenarbeit gemacht?

Das könnte Dir helfen - aber ich denke mal,
das Problem könnte sogar in der Haltung legen:

Kann es sein, daß Deine RB seid einiger zeit stundeweise aufgestallt ist? Dann hat sie "Stallmut", wenn sie zuviel Kraftfutter bekommt und den muß sie erstmal loswerden. (Freilaufen, besser aber mittels Körpersprache das ganze Getobe etwas disziplinieren...)

Außerdem merkt sie natürlich wie es Dir geht.

Wenn Du Unsicherheit  oder Angst ausstrahlst, denkt sie : "ohweh, da stimmt etwas nicht; mein Mensch fürchtet sich, da kommt sicher gleich ein Monster um die Ecke das uns /mich frißt"

(Klingt blöd, hilft aber: Baldrian oder Notfalltropfen - ggf für Euch beide, aber vor allem für Dich und Atemübungen, bevor Du zu ihr reingehst!
zähle langsam bis 4 oder 5, während du einatmest und bis 7 oder 8, wenn Du ausatmest; mach das ca. 10mal. Stell dich dann auch mal neben sie und mache diese Übungen und wundere Dich NICHT, wenn sie den Kopf senkt...)

und: Hab Geduld mit Dir !
und laß Dir von deiner Freundin oder einem ruhigen kompetenten Menschen helfen, wenn's "hakt"

Was möchtest Du wissen?