Angst vorm Kündigen

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du solltest unbedingt einmal mit Deinem Vertrauenslehrer in der Berufsschule und der zuständigen Kammer sprechen.

Wenn Du keine ordentliche (vorgeschriebene) betriebliche Ausbildung bekommst, wirst Du auch mit den Prüfungen Schwierigkeiten haben. Wenn die Zustände so schlimm sind, dass Dein Abschluss evtl. gefährdet ist, wird man Dir helfen einen anderen Ausbildungsbetrieb zu finden.

Die Regeln einer Ausbildung sind im Berufsbildungsgesetz (BBiG) vorgeschrieben. Lies Dir einmal den § 22 durch. Ich zitiere Dir mal ein paar Dinge aus diesem Paragraphen:

"Ausbildende haben dafür zu sorgen, dass den Auszubildenden die berufliche Handlungsfähigkeit vermittelt wird, die zum Erreichen des Ausbildungsziels erforderlich ist und die Berufsausbildung in einer durch ihren Zweck gebotenen Form planmäßig, zeitlich und sachlich gegliedert so durchzuführen, dass das Ausbildungsziel in der vorgesehenen Ausbildungszeit erreicht werden kann.

Auszubildenden dürfen nur Verrichtungen übertragen werden, die dem Ausbildungszweck dienen."

Wochenlanges kopieren fällt da wohl nicht darunter. Es ist nicht zulässig, dass man mit Azubis Arbeitskräfte einspart und dabei nicht den Vorschriften entsprechend ausbildet. Angst brauchst Du vor Deinem Chef bestimmt nicht zu haben. Hol Dir die Hilfe die Dir zusteht. Dann kannst Du die Ausbildung evtl. in einem anderen Betrieb weitermachen. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sandrusch94
24.06.2014, 19:15

Wie ich unten schon geschrieben haben tun die guten Berater nichts und die Lehrer sagen Zähne zusammen beißen aber das geht nicht mehr. Die wissen nicht mal was ein Ausbildungsrahmenplan ist.

0

Blick mal in den Arbeitsvertrag. Bist du vertraglich gebunden? Normalerweise muss das schriftlich geregelt sein. Ansonsten gilt -aus gesundheitlichen Gründen kann man immer kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wiggum34
24.06.2014, 19:06

Da der Ausbildungsvertrag (kein Arbeitsvertrag!!!) bei der Kammer hinterlegt werden muss wird dieser Passus garantiert nicht drin stehen, denn das ist gesetzeswidrig.

Man schaue mal einfach in das Berufsbildungsgesetz § 12:

http://www.gesetze-im-internet.de/bbig_2005/__12.html

0

Suche dir einen alternativ betrieb. der kann dir nichts machen da brauchst du keine angst haben. aber ich würde die ausbildung einfach woanders weiter machen is besser als komplett abbrechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achtung. In Deutschland kannst du den Ausbildungsvertrag nur kündigen, wenn du die Berufsausbildung in DIESEM Beruf aufgeben willst.

Willst du das wirklich?

Die Alternative ist, mit deinem wahrheitsgemäss geführtem Berichtsheft mal zur zuständigen Stelle zu traben (das wären zuvorderst IHK oder HWK) und dir dort Hilfe zu suchen.

Ja, dort gibt es Ausbildungsberater, die FÜR die Azubis da sind.

Bitte mach nichts kopfloses, sondern lass dich beraten. Das deutsche Ausbildungsrecht hat ein paar Fussangeln, die dir das Genick brechen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sandrusch94
24.06.2014, 19:12

Ich habe Lehrgänge bei der HWK. Habe dort auch schon mehrmals um Hilfe gebeten, die sagen zwar die helfen dir aber im endeffekt tun sie rein gar nichts. Hat uns heute auch der Klassenlehrer erzählt, als ein Schüler große Probleme hatte haben sich hinterher sogar die Lehrer eingeschaltet und hat sich auch nichts getan. Und aus meiner Klasse war da auch ein Mädchen wir helfen Ihnen und was ist geschehen nichts. Groß erzählen kann ich auch. Ich habe mich beworben um irgendwo anders weiter zu machen nur die Fristen jetzt überall vorbei daher ziehe ich in Bewegung weiter zur Schule zu gehen. Wenn die nicht Ausbilden können kann ich auch nichts dafür, die haben noch nie Ausgebildet wissen nicht wie das geht und leben noch in 1961.

0

Was möchtest Du wissen?