Angst vorm eigenem Hund

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn ich Deine Frage lese, gehen bei mir alle Alarmglocken an.Weißt Du etwas mehr über seine Geschichte? Ist er schonmal vom Tierarzt gründlich untersucht worden? Schilddrüse, Tumor, sonstiges...?

Vermutlich hättest Du diesen Hund von Anfang an anders behandeln müssen. Es hört sich für mich so an, als wärst Du nur Kuschelprogramm gefahren und hast dem Hund, weil er ja noch sooo verstört war, als er zu Dir kam. Da hat man erstmal Mitleid, knuddelt und schmust und vergißt elementare Regeln aufzustellen.

Für mich hört sich das danach an, dass Du entweder dringend Hilfe vor Ort benötigst von einem Hundetrainer/ einer Hundetrainerin. Dass auch mal die Situation bei Dir analysiert werden und rausgefunden kann, wieso. Du an die Hand genommen wirst. Oder Du gibst den Hund wieder im Tierheim ab! Gemein, ich weiß, aber das was Du beschreibst, ist saugefährlich.

Bis dahin nicht streicheln. Kann er die Grundkommandos oder hakts dann auch schon aus? Dann lass ihn für alles, was er von Dir bekommt, irgendwas tun. Bevor ihr rausgeht, kurz "Sitz". Wenn Du ihm sein Futter hinstellst, auch "Sitz" und "Bleib" und es wird erst gefuttert, wenn Du Dein ok gibst. Das alles in ruhigem, aber bestimmten Tonfall. Spreche etwas tiefer als normal, lass Dir Zeit. Wenn Du merkst, dass er in solchen Situationen auch schon steif wird, lass es. Hol Dir Hilfe! Wenn Du dabei Panik hast, lass es. Ansonsten bring ihm bei, wo sein Platz ist (in guten Momenten), lass ihn dort liegen, bis Du es ok findest, wenn er wieder aufsteht. Beachte ihn im Alltag weniger!!! Du bist der Chef (eigentlich). Egal was ist, Du agierst, Dein Hund reagiert. Bringt er Dir Spielzeug, beachte ihn nicht. Will er geknuddelt werden, behandel ihn wie Luft. Wenn er am Tisch bettelt, schick ihn auf seinen Platz, dreh Dich weg.

Wenn es so miese Situationen gibt, starre ihm nicht noch in die Augen dabei.

Das mit dem Pfefferspray für den Notfall finde ich gar nicht verkehrt! Dein Hund hat Dich im Sack, Ihr habt da gerade beide so eine Paniknummer am Laufen... Mit dem ist aus der Ferne betrachtet, wirklich nicht zu spaßen.

Die Gassirunden würde ich verlängern. Damit er sich draußen sicher ausgepisst hat, bevor Ihr nachhause kommt. Dort würde ich dem sonstigen Ritual ein Schnippchen schlagen, indem Du ihn an der Leine lässt. Sollte er das Bein heben wollen, geh ohne Kommentar mit ihm wieder vor die Tür. Nicht ansehen dabei. Dann würde ich ihm diese Wichtigtuerei eine Zeit vermiesen, indem Du ihn nach den Spaziergängen direkt ins Bad bringst für eine halbe Stunde zB. Nicht, dass er sich erstmal in seinem Revier frei bewegen kann und markieren kann.

Das ist alles so theoretisch und echt schwierig. Fakt ist, Dein Hund ist gestört (Vorgeschichte?) und Du brauchst Hilfe. Zwischen Euch ist nichts klar. Dein Hund meint, er hätte was zu sagen. Das steht ihm überhaupt nicht zu.. Da muss von Grund auf "Struktur" rein. Aber das schaffst Du nicht allein..

http://suite101.de/article/amichien-bonding-nach-jan-fennel-a56636#axzz2FEdWk2jl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
aotearoa01 30.03.2013, 12:23

Da du nicht auf meine Fragen reagierst und ich soeben Deine andere Frage gelesen habe, frage ich mich nun, ob Du nicht ein Troll bist. Das wäre schade, weil ich mich dann umsonst hingesetzt und mir Gedanken gemacht habe...

Wenn Deine andere Frage mit dem Alkoholkonsum keine Trollerei ist, dann gib den Hund bitte ganz schnell in gute, hundeerfahrene Hände!! Vielleicht kann er Dich deswegen kein bißchen einordnen und wehrt sich seiner Haut...

Was für ein Mischling ist das eigentlich?

1
123marcel93 30.03.2013, 13:20
@aotearoa01

wie gesagt, der Beitrag ist nicht von mir gewesen sondern von einem freuen , der sich mir anvertraut hatte und hilfe gebraucht. in meinem Haushalt gibts nicht einmal Alkohol. der Tierarzt weiß die Rasse nicht , habe ihn ja nicht direkt aus dem Tierheim , sondern aus einer pflegestelle. die grundkommandos kann er mitlerweile , als ich ihn bekam allerdings nicht.

0

Ich fürchte, so traurig es ist, du wirst dich von ihm trennen müssen. Es wird sonst böse enden. Einem solchen Hund kann vielleicht eine sehr gute Hundeschule helfen aber du wirst nicht in der Lage sein die Sachen die ihr da lernt umzusetzen. Du musst ihm zeigen wer das Rudel führt, das geht auch gewaltfrei. Mit Gewalt wird es eher schlimmer. Du hast mittlerweile soviel Angst das du ihm keine Grenzen setzen kannst dein Hund ist nicht böse nur total verunsichert. Bei der Rangordnung gibt es eine einfache Regel, einer führt einer folgt. Dein Hund ist eindeutig der Führer und es sollte umgekehrt sein. Er will unbedingt klare Regeln und Konsequens. In der Hundeerziehung ist die Beziehung wichtiger als die Erziehung. Wenn die Beziehung stimmt ist die Erziehung ein Kinderspiel. Erstmal solltes du ihm einen Maulkorb besorgen um dich zu schützen. Hört sich schrecklich an aber es gibt da ganz leichte die ihn, wenn er sich dran gewöhnt hat, nicht mehr stören. Ich glaube auch, dass du einfach seine Signale falsch verstehst dadurch reagierst du falsch und verunsicherst den Hund wieder, worauf er mit aggresiven Verhalten reagiert. traurige Grüsse Lyd.52

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Trixie333 09.08.2016, 03:29

Grundsätzlich stimme ich dir zu, allerdings sollte er es wirklich versuchen und sich noch nicht Gedanken über Trennung machen! Erstmals alles abchecken und einen Trainer holen, ein solcher Hund wird in der Regel nicht so schnell ein trautes Heim finden. In einer Sache gebe ich dir aber Recht ohne Vertrauen wird es nicht klappen. Bzw, mit Angst. Ein Hundetrainer kann ihm aber die Angst nehmen, indem er ihm zeigt mit dem Problem umzugehen. Dennoch würde ich vorher tiermedizinisch alles abchecken, nicht dass er doch einen Tumor im Kopf hat, so war es nämlich bei einer Freundin. Ich glaube es eher weniger, wegen dem Pinkeln etc, dennoch Vorsicht ist besser als Nachsicht :)

0

Hallo meine Liebe.

1) Lasse deinen Hund erstmals komplett tierärztlich untersuchen! Mach dir jetzt bitte keine Panik, allerdings könnte er vielleicht Schmerzen haben und reagiert deshalb so seltsam. Vielleicht hat er auch einen Tumor im Kopf lass davon ein CT machen :)

2) Wenn alle tierärztlich ausgeschlossen ist, könnte ich dir jetzt tausend Ratschläge geben, das werde ich aber nicht machen, denn ich sehe deinen Hund nicht live und dann wird dir hier keiner, der vernünftig denkt, einen richtigen Ratschlag geben können. Suche dir eine erfahrende Hundetrainerin deiner Wahl.

Dieses in die Wohnung pinkeln vorher hört sich für mich so an, als ob er den Raum für sich beanspruchen und markieren würde, denn er schaut dich ja dabei demonstrativ an und ignoriert dein "AUS". Dass er sich dann unter die Eckbank versteckt ist allerdings gegenteilig und zeigt Ängstlichkeit, es sei denn die Eckbank ist wie seine "Hütte" und der komplette Raum sein Revier, das glaube ich eher.  Dafür müsstest du mehr über die Vorgeschichte wissen. Hunde die in einem kleinen Zwinger oder in Kettenhaltung gelebt haben, zeigen manchmal solches Verhalten. Sie markieren ihr Revier, denn sie hatten ja nie viel und wer sich nähert wird beobachtet gewarnt und dann angegriffen.  Das sind alles nur Vermutungen und ob sie stimmen weiß ich nicht, ich sehe deinen Hund nämlich nicht!

Wichtig ist, dass du ihn fürs Knurren nicht bestrafst, denn sonst könnte er es falsch verknüpfen und dann nicht mehr knurren und somit warnen sondern direkt zubeißen. Hole dir direkt eine Hundetrainerin ins Haus! Lass ihn nicht auf Bett und Couch! Habe keine Angst sondern Respekt und Vorsicht, Angst spürt er, wachsam musst du dennoch sein. Riskiere jetzt nicht ihn besänfitgen zu wollen und ihn mit leckerchen oder sonstiges anzulocken. Ignorier ihn jetzt total. Ich weiß nicht was du beruflich machst, aber wenn der Hund dich einfach richtig beißt, kann es vorkommen, dass du drei Monate lang nicht arbeiten kannst und wenn das öfter vorkommt, kannst du dir ja denken, dass der Chef dann nicht fröhlich sein wird.

Alles Gute ! :) Warte bitte nicht den Trainer anzurufen! Kannst mir eine PN schreiben, je nachdem wo du wohnst, kenne ich einige Gute !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DRINGEND--> als erstes zum Tierarzt oder in eine Tierklinik um abzuklären, ob und welches Problem dein Hund Probleme hat. Erst wenn das ausgeschlossen werden kann(auch eventuell neurologisch) solltest du dir einen Hundetrainer bestellen der das ganze in Ruhe und über einen längeren Zeitraum begutachtet. Das sieht mir eher nach Schmerzen aus... warscheinl. Nieren? kann aber genausogut was anderes sein... also erstmal gesundheit abklären... und nicht nur n bisschen in die ohren sehen und so der "kurze" allgemeine überblick

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
makazesca 30.03.2013, 10:25

jaaaa marcel gehört ganz schnell in eine drogenentzugsklinik und der hund in einen drogenfreine haushalt

1

Eventuell interessiert Sie folgender Aufruf:

Die Filmproduktion Kelvinfilm produziert zurzeit eine Hunde-Coaching-Serie für‘s öffentlich-rechtliche Fernsehen.

Das Coaching übernimmt die erfahrene Hunde-Trainerin Maja Nowak. Sie hat bereits mit mehr als 6000 Hunden gearbeitet - ohne Gewalt, ohne Bestrafungen und ohne Konditionierung auf "Leckerchen".

Für unsere TV-Serie suchen wir Menschen, die Probleme mit ihrem Hund haben und diese gerne lösen möchten. Das Training mit Maja Nowak im Rahmen der Dreharbeiten ist natürlich kostenlos.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte schicken Sie uns den ausgefüllten Bewerbungsbogen, sowie ein kleines Video, in dem wir Sie und Ihren Hund kurz kennenlernen können. Es wäre wichtig, dass im Video auch das "Problem" Ihres Hundes deutlich wird.

Bewerbungsbogen bitte anfordern bei:

engel@kelvinfilm.com

Ioanna Engel, Kelvinfilm GmbH, Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden, Fon: +49 (0) 611 23 66 7813, www.kelvinfilm.com

Maja Nowak - (Hund, Hundeerziehung, Hundehaltung)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach Deiner Schilderung bist Du nicht die Persönlichkeit, mit dieser Situation fertig zu werden.

Aus meiner Sicht hast Du nur zwei Möglichkeiten.

Entweder Du wendest Dich an einen guten und erfahrenen Hundeverhaltenstherapeuten, egal, was es Dich kostet,

oder

Du bringst den Hund in das Tierheim zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast nur 2 Möglichkeiten: Entweder Du gibst das Tier sofort ab, und die Andere, hol Dir jemanden, der auf Tierheimproblemhunde spezialisiert ist und lasst selbst und die Leute in Deinem Umfeld Medikamente, Drogen oder Alkohol weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er denkt er ist der Rudelführer und markiert sein Revier das er vor dir ''beschützen'' will. Du musst ihm zeigen das DU der Boss bist! Du musst ihn bestrafen wenn er sich dir widersetzt und belohnen wenn er auf dich hört. Niemals wie ein Kuscheltier behandeln und vor allem musst du darauf achten eine ruhige und entpannte, dennoch bestimmte Stimmung beizubehalten. Wenn das nicht klappt würde ich dir empfehlen einen Profi dazuzuholen.

Wenn du Angst hast das der Hund negativ reagiert wenn du versuchst ihn unter Kontrolle zu bringen solltest du schon gleich einen Profi dazuholen oder zumindest jemanden der dir Hilft.

Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
123marcel93 30.03.2013, 01:27

danke für deine Antwort! doch wie soll ich am besten reagieren bzw wie soll ich ihn bestrafen?

0
ItzMyLegend 30.03.2013, 02:04
@123marcel93

Am besten immer ruhig bleiben und keine Angst zulassen.Das bemerken Hunde ;) Bestrafen kannst du ihn indem du ein wenig lauter sprichst und einen tieferen Ton ergreifst. Ich hab mal bei Ceasar Milan gesehen das der dann immer mit der Hand einen leichten Hunde''biss'' simuliert, aber das würde ich nicht ohne Profis ausprobieren da der Hund dann möglicherweise zuschnappt. Weiteres weis ich leider nicht.. Ich hoffe ich konnte dir trotzdem genug helfen :)

0
makazesca 30.03.2013, 10:16
@123marcel93

von BESTRAFEN kann garkeine rede sein !!! es ist von AUTORITÄT die rede die hast du aber nicht !!! wenn du schon sooo fragst , dann hast du wirklichs so ziemlich alles falsch gemacht , was es gibt -- hol dir unbedingt einen hundetrainer , DER DICH UNTERRICHTET sonst geht eure beziehung ihrgendwann daneben !!

1
aotearoa01 30.03.2013, 07:53

Diesen Rat: "Du musst ihn bestrafen wenn er sich dir widersetzt"

zusammen mit dieser Beschreibung des FS: "kam er auf mich zu, knurrte, bellte und ging in angriffsposition"

ist mehr als leichtsinnig, wenn der FS schon deutlich durchblicken lässt, dass er hilflos angesichts der Situation ist..

3
spikecoco 01.04.2013, 07:55

So ein Schwachsinn, wie kann man solch einen Tip geben, wenn man weder Hund noch Mensch kennt, die Situation vor Ort gesehen hat und noch kein Tierarzt konsultiert wurde, um Krankheiten wie Epilepsie, Schmerzen etc auszuschließen. Nach der Beschreibung nach könnte auch eine Angst-Aggression vorliegen.,aber dies kann nur ein Trainer vor Ort beurteilen.

0
Trixie333 09.08.2016, 03:32

Hört sich nach Millan an :)

0

vielleicht hst er ein trauma? frag vielleicht mal deinen tierarzt, du weißt ja nicht, wo er vor dem tierheim gelebt hat,..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
123marcel93 30.03.2013, 01:24

das mit dem Trauma ist gut möglich, er war sehr verstört als ich ihn bekam, wenn man etwas lauter sprach versteckte er sich und knurrte... in der zoohandlung hat man mir zu Pfefferspray geraten falls er auf mich losgeht, doch das. würde ich niemals übers Herz bringen. vorallem ist das ja nicht gerade ungefährlich ich weiß einfach nicht wie ich in dem moment reagieren soll?

0
makazesca 30.03.2013, 10:18
@123marcel93

NA dir erziehungshilfen holen -- bei hundeknnern -- aber das geht nicht theroretisch hie rim GF sondern nur PRAKTISCH mit einem trainer -- selbst hundeschule ist da der verkehrte ansatzpunkt !!!

nur einen trainer such dir bitte genauestens aus -- frag im nächsten tierhiem , ob die inen kennen , denn dort wirst du bestimmt gut beraten sein.

0

http://www.gutefrage.net/frage/ich-bin-suechtig-egal-was-ich-konsumier-hauptsache-der-kick-wie-nennt-sich-diese-abhaengigkeit> >

und ausgerechnet DUUUU stellst die obige frage in bezug auf deinen hund ???? es ist doch wohl kar , dass dein hund DICH Nicht für voll nehmen kann , wenn du ständig irgendwie unzurechenbar bist- hunde reagietren total agresssiv auf drOgenabhänige , vor allem , wenN es alkohol ist ..

das tier gehört dir unbedingt abgenommen , damit es nicht nochT mEhr erleben muß ,wie schon bisher -- sowas ist sooooo schlimm und ich glaube auch nicht dassd u den hund aus einem tierheim bekommen hast-- **ICH GLAUBE DIR KEIN WORT ******

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
123marcel93 30.03.2013, 13:02

die frage hat ein Freund von mir gestellt, der mit mir darüber gesprochen hat, und dem ich zu dringender Hilfe geraten hab , und nicht ich ! ich trink noch nicht einmal Alkohol!

1
makazesca 30.03.2013, 16:32
@123marcel93

tut mir leid ,aber das kann ich dir nicht so ohne weiteres abnehmen , aber was solls

jedenfalls kommst DU mit dem tier nicht zurecht , weil du scheinbar viel zu weich bist und keine konsequenz an den tag legen kannst. wer umgang mit suchtkranken hat -- diese sogar als freund bezeichnet, ist co -abhänig -- also sehr labil.-- das würde auch erklären , warum sich dein hund so verhält.

aber trotz alledem, bitte, laß ihn unbedingt tierärtzlch untersuchen -- um sicher zu stellen , dass er nichts mit der blase oder den nieren usw. hat . pipi auffangen und untersuchen lassen !!.

1

ihr solltet eine hundeschule besuchen, unbedingt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?