Angst vorm 3ten Weltkrieg was tun?

14 Antworten

Ich sehe ungeachtet des 'Spiels mit dem Feuer', das die USA und Rußland gegenwärtig mal wieder betreiben, kein akutes Risiko, das 'Gleichgewicht des Schreckens' besteht weiterhin und verhindert Schlimmeres. Und sollte es dennoch zum Ausbruch eines globalen Krieges kommen, dann wärst Du selbst am Südpol nicht in Sicherheit, und erst recht nicht in Neuseeland.

Ich selbst bin schon älter.

Auch, wenn es an der politischen Situation eigentlich beständig "Verbesserungspotiental" wünschenswert ist, war der dritte Weltkrieg in den 80er Jahren ("Kalter Krieg") doch viel wahrscheinlicher, als heutzutage. Und die Welt befand sich diesbezüglich nicht nur einmal am "Rand des Abgrunds".

Genannte "Verschwörungstheoretiker" gab es schon immer. Selbst meine Mutter hat als Kind bereits an den Weltuntergang geglaubt, und darauf gewartet, als sie ein Kind war.

....Und was ist dann passiert....?

Nix, richtig, weil mehr als "dummes Geplabber" können Verschwörungstheoretiker nun mal nicht von sich geben.

Es ist nur bedauerlich zu nennen, dass solche Typen wegen des Internets leider wieder vermehrt aus ihren Gruften auferstehen. - und wie zu alten Zeiten - Anhänger finden.

Sie sollten sich wirklich nicht Ihren Kopf mit so unnötigen Gedanken belasten.

...Und angenommen, gesetzt den Fall, der unwahrscheinliche Fall eines Dritten Weltkrieges tritt doch ein - so kommt der - früher oder später - garantiert auch nach Neuseeland.

Um den Kriegswirren sicher zu entgehen, müssten Sie schon auf den Mond oder den Mars fliegen.

Der radioaktive Fallout wird auch die Südhalbkugel erreichen.

Und tschüss...

Ich würde da eher vor den USA Angst haben. Gerade ist aber nicht wirklich Panik angesagt, die Situation ist gerade sicher nicht optimal, aber auch nicht so angespannt, dass man Angst vor Krieg haben müsste.

Deine Angst ist unbegründet, weil im Jahr 2019 ein 3. Weltkrieg sehr unwahrscheinlich ist.

Die Diplomatie hat bei Konflikten zwischen Staaten Vorrang, es gibt heutzutage ja auch keine richtigen Kriege zwischen zwei Ländern mehr, vielmehr sind die heutigen Kriege Bürgerkriege: Auseinandersetzungen zwischen Regierungstruppen und verschiedenen Bevölkerungsgruppen. Angriffskriege werden von der internationalen Gemeinschaft schon lange geächtet.

Nach wie vor ist Russland ein entscheidender Erdgaslieferant Deutschland und die EU, da haben außenpolitische Spannungen nichts dran geändert. Die NATO und die russische Regierung haben Kontakt zueinander in einem gemeinsamen Rat.

LG

Woher ich das weiß:Beruf – Externe Lehrkraft an einer Grundschule

Was möchtest Du wissen?