Angst vor Zukunft im Alter?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, ich finde es traurig solche Antworten zu lesen. Daher nehme ich das gerne ich die Hand!

Ich weiß nicht wie Alt Sie sind, dennoch weiß ich, dass das Problem eigentlich kein Problem ist. Uns Menschen wird erklärt das Probleme was schlechtes sind, daher gehen wir diesen gerne aus dem Weg. Aber wenn Sie sich Gedanken um Ihre Zukunft machen ist das doch etwas positives oder nicht? Sie wollen nicht der Durchschnitt sein, Sie haben nur ein Leben und Sie machen sich Gedanken wie Ihr Leben positiv und glücklich sein kann.

Ich bin kein Guru oder Coach zum Thema glücklich werden. Ich bin glücklich und habe keine ängste, weil ich eine Entscheidung getroffen habe! Entscheidung kommt von "scheidung" ich scheide mich von einem anderen Weg, denn ich habe meine Wahl für diesen Weg getroffen. Sollten Sie sich erstmal Entschieden haben, erfolgreich, einfach nur glücklich oder angstfrei zu werden wird es Ihnen besser gehen. Es ist nicht wichtig wie, Sie wissen nur, dass Sie im Leben Ziele und Träume haben wofür Sie bereit sind auch mal Rückschläge einzustecken!

Ich bin mir sicher, dass jeder Mensch glücklich sein kann, wenn er alles dafür tut um wirklich glücklich und angstfrei vor der Zukunft zu werden. In Deutschland haben wir alle Möglichkeiten dazu!

Bsp: Sie möchten eine Familie mit zwei Kindern gründen und nebenbei etwas Sport machen und dann noch nebenbei etwas Geld für Urlaub etc. verdienen? Es ist machbar, googlen Sie nach Möglichkeiten, die gibt es da draußen. Und geben Sie nicht auf, wenn es mal hart wird.

Bsp: Sie möchten sich selbstständig machen und erfolgreich werden? Es ist machbar, googlen Sie nach Möglichkeiten, die gibt es da draußen. Geben Sie nicht auf, wenn es mal hart wird.

Sie können werden was sie wollen, Sie müssen sich nur für einen Weg entscheiden und niemals zurück blicken, denn Sie werden niemals wissen wie es wäre, wenn Sie sich anders entschieden hätten :)

Fehler und Probleme gehören im Leben dazu, ziehen Sie das positive daraus und lernen Sie aus Fehlern um zu wachsen als Persönlichkeit. Statt alles immer schlecht zu werden. (Wie Fahrrad fahren lernen, wie oft sind Sie gefallen bevor Sie es konnten)

Ich hoffe wirklich, diese kurze Antwort konnte Sie motivieren sich für Ihre Träume und Ziele zu entscheiden, statt Netflix auf der Couch zu gucken :)

Bei weiteren fragen stehe ich gerne zur Verfügung, einfach Privat anschreiben.

MfG

Cüneyt Karatas

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Na dann mach dich doch schlauer.

Dann weisst du mehr und weisst wie du privat die Lücke schliessen kannst.

Einen Beruf zu wählen, wo die Rente stimmt.... man leb doch erstmal und fang was an!

Wie du in Zukunft und im Alter leben wirst, hängt davon ab, wie du dein Leben ab jetzt gestaltest. Es ist nicht leicht, die richtige Entscheidung zu treffen. Entscheidend ist, welche Wünsche, Neigungen und Fähigkeiten du hast.

Medizin zu studieren hat auf jeden Fall Zukunft - gerade in Hinblick auf die demographische Entwicklung. Wenn dir das liegt, kannst du nichts falsch machen. Es ist allerdings ein langer und anstrengender Weg, bis zu als Mediziner gut verdienst.

Selbständigkeit birgt immer ein großes Risiko und ist mit nicht geringen Kosten verbunden (Investitionen, Krankenversicherung, private Rentenvorsorge...). Wenn du allerdings Medizin studierst, könntest du dich später als Arzt selbständig machen.

Auf jeden Fall solltest du dich nicht allein auf die gesetzliche Rente oder die berufsständische Rentenversorgung verlassen. Eine der besten Anlagen ist die Schaffung von Wohneigentum. So kannst du im Alter die Miete sparen, was einer Zusatzrente gleich kommt.

Wer heute eine kleine Rente hat, ist in seinem Leben sicher mindestens einmal falsch abgebogen - hat als Selbständiger keine Beiträge gezahlt, war Langzeitarbeitsloser, Hausfrau/mann oder hat überwiegend im Billiglohnsektor gearbeitet. Mit 45 Jahren Durchschnittseinkommen beträgt die Rente 1440 €.

Aber bevor du im Alter deine Rente genießen kannst, musst du erst einmal meine Rente erarbeiten, auf die ich nach einem langen Berufsleben endlich bald Anspruch habe ;-)

Alles Gute für deine Zukunft!

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Leben in den Griff kriegen?

Ich bin momentan ziemlich verzweifelt und am Boden. Es läuft gerade irgendwie einfach alles schief.

Ich bin 17 Jahre alt und mache gerade eine Ausbildung. Aber seit einiger Zeit geht es mir unfassbar schlecht.

Mir auf Dauer bewusst wie einsam ich eigentlich bin. Ich bin Gamer und verbringe eigentlich jeden Tag zuhause. Wohin auch sonst? Ich habe alle Freunde von damals verloren weil die sich irgendwie alle verändert haben. Meine Freundin mit der ich seit 10 Monaten zusammen bin (Fernbeziehung) macht jetzt wohl auch Schluss, das heißt ich habe eigentlich absolut niemanden mehr. Und jemanden in meinem Alter kennen zu lernen ist aktuell verdammt schwer, da jeder auf meiner Schule über 19 ist und keiner meine Interessen teilt. Die Prioritäten liegen wohl auf Likes auf Instagram und Selfies auf Snapchat. Ich kann mich mit dem Bockmist nicht identifizieren und will es auch gar nicht.

Was meine Zukunft angeht? Keine Ahnung. Keinen blassen Schimmer. Sieht aber dunkel aus. Ich bin in nichts besonders gut außer in Englisch, denn das spreche ich fließend, wie eine zweite Muttersprache. Mein Traum war es eigentlich schon immer mein eigenes Spiel zu entwerfen, aber ich habe keinen Schimmer wie man programmiert oder 3D Modelle entwirft. Und selbst wenn ich das könnte, würde der Lohn sicher nicht reichen um meinen Lebensstil beizubehalten. Ich will nur auf keinen Fall einem Beruf nachgehen bei dem ich beim Aufstehen schon keinen Bock mehr habe. Aber heutzutage ist das kaum noch möglich.

Also im Großen und Ganzen, habe ich keine Ahnung wie es weitergehen soll. Ich habe keine Freunde, kann auch nicht wirklich neue Leute kennen lernen und Zukunft sieht auch düster aus. Meine Kindheit war an sich ganz in Ordnung, wenn man mal den Tod meines Großvaters (dem ich sehr nahe stand) ignoriert. Damals war ich erst 4 oder 5 und ich wusste gar nicht was los ist. Mir wurde nur gesagt, dass mein Opa nicht mehr wieder kommt. Dann, in der ersten Klasse, stellte mein Lehrer mich permanent vor allen bloß und wurde gelegentlich auch Handgreiflich. Zum Beispiel hat er meinen Kopf auf das Buch gedrückt wenn ich mal was nicht gefunden habe. Später in der 5. Klasse, musste ich für 1 Jahr eine Psychiatrie besuchen und von da an bis zur 9. Klasse einen Integrationshelfer im Unterricht neben mir haben. Der meinte sogar selbst, dass er bei mir völlig fehl am Platz ist. Dennoch bestand sowohl die Schule und das Jugendamt darauf, dass er bleibt. Also habe ich die Schule gewechselt und dann lief es endlich mal mit den Noten.

Ich denke ich lande irgendwann auf der Straße. Doch bevor das passiert, kann es gut sein, dass ich einfach aufgebe. Bei anderen sieht das alles so einfach aus. Außerdem ist mein größter Alptraum, dass ich alleine durch das Leben gehen muss, aber genau so sieht es aktuell aus.

Irgendwelche Tipps, wie ich mich wieder aufrappeln kann? Momentan bin ich nämlich ratlos und verzweifelt. Wäre schön wenn mir da jemand ein wenig helfen könnte.

...zur Frage

Angst vor Zukunft? Was soll ich tun?

Hallo an alle. Mir gehts zurzeit sehr schlecht. Ich weiß nicht, wie meine nahe Zukunft aussieht. Ich hab einen befristeten Job und werd wahrscheinlich nicht übernommen. Ich geb alles und will alles richtig machen aber der chef macht mich nur nieder und fertig und ich komm mir wie das letzte vor. Als bin ich nix wert, so herablassend ist der zu mir. Ich hab angst dass ich nichts finde demnächst und dass ich mich im neuen job vlt nicht richtig einfinden kann :/ bin allgemein ein mensch der mit veränderung eher schlecht klar kommt. Ich würd gern in meinem job jetzt bleiben aber der chef kann mich halt gar nicht leiden, deswegen hab ich kaum hoffnung, das mir verlängert wird. Ich werd durch das nieder machen auch iwie unmotivierter. :( Ich überlege ob ich studiere.. aber ich bin 25 und möchte nicht erst mit 28/29 fertig sein. Zudem hab ich immer mehr das Bedürfnis auf liebe und in der nähe von meinem freund zu sein. Wir sehen uns 3 mal ca. die woche und ich liebe ihn. Ich könnte mir jetzt schon ein kind vorstellen die nächste zeit. Mit 26 ist ja dann auch ein normales alter und er ist dann fast 28. Er sagt aber er kann sich vor 30 keine kinder vorstellen. Das finde ich schon schade. Im gegenteil er findet mit 35 dass richtige alter. Ich hab ihn nix von meinem wunsch erzählt. Sollte ich das tun? Ich mach es lieber nicht und orientiere mich an ihn.. das schlimme ist ich hab schon immer das gefühl als fehlt mir was oder wer im leben.. meine mutter hat das kind vor mir abgetrieben und ich geb mir jetzt schuld... warum durfte ich leben und nicht er/sie? Ich verstehe meine eltern nicht aus einer laune heraus ein kind nicht zu wollen, das nächste aber schon. Sie sagen sie wollten es nicht weil zu wenig abstand zum ersten war :'(Drüber nachzudenken macht mich kaputt :'( jetzt bitte keine Ratschläge mit Therapie oder so.. das würd ich nicht machen. Wisst ihr rat? Danke!

...zur Frage

Ist die "Deutsche Vermögensberatung" eine gute Wahl, wenn es um Versicherungen geht?

also ich hab ja ziemlich wenig Ahnung von Versicherungen und beötige wohl in Zukunft proffesionelle Unterstützung. Ist dabei die DVAG eine gute Alternative bzgl. Unfallversicherung, KFZ-Vers, Altersvorsorge usw..... oder gibt es bessere Alternativen?

...zur Frage

Angst vor Dingen die unvorbereitet sind und die ich nicht planen kann im Bezug auf Zukunft?

Hallo Ich habe Angst vor der Zukunft! Vor allem! Diese Ansgst beschäftigt mich shon mehrere Jahre und ich fühle mich wie gelähmt. Ich fühle mich minderwertig weil ich nichts planen kann. Ich stehe auf und mich überkommt ein sehr negatives Gefühl. Ich habe nichts erreicht im Leben ,, nur" mein Abitur. Von meinem Studium kann ich nicht behaupten, dass ich weiß ,dass ich es schaffe. Ich vergleiche mich ständig mit anderen und schneide schlechter ab. Ich habe keine Sicherheit noch Gewissheit über mein Berufsleben.Nur Angst vor dem Ungewissen. Ich habe das Gefühl ich verlier die Kontrolle über mein Leben. Ich schäme mich so. Das ist alles sehr bedrückend. Kennt jemand das Gefühl ?

Lg Teylaaa

...zur Frage

Kurdische Yezidin und deutscher Partner

Ich bin mit einer Frau zusammen, die kurdische Yezidin ist. Das ganze läuft unter dem Deckmäntelchen der Verschwiegenheit. Auser wenige Freunde u. Familienmitglieder von meiner Seite (und einer ihrer Brüder), wissen es wenige. Ich weiß, daß sie beziehungsmäßig wenig Erfahrung hat u. es sehr ernst meint. Sie ist ein sehr ehrlicher Mensch. Sie hat sich vor längerer Zeit von ihrem Verlobten getrennt, jedoch möchte dies ihre Familie nicht so ganz akzeptieren. Sie hingegen möchte mit mir, wie sie sagt, die Zukunft planen. Da momentan bei ihr noch andere familiäre Probleme im Raume stehen, ist die Sache noch etwas problematischer geworden. Ich habe mich im I-Net bzgl. der Problematik beider Kulturen belesen. Brauche dennoch Ratschlag u. Erfahrungsaustausch, was diese Sache betrifft. Wie soll ich dem gegenüber stehen. Was für eine Zukunft gibt es, mit welchen Problemen? Mir ist die Beziehung sehr wichtig, so wie ich sie verstehe ist ihr die Sache auch sehr wichtig. Dennoch habe ich Angst vor der Zukunft.

...zur Frage

Deutsche Staatsbürgerschaft trotz anderer Nationalität?

Hallo,

Bin demnächst 18 (hier geboren) möchte gerne möglicherweise bald meinen deutsche Staatsbürgerschaft beantragen. Habe aktuell aber schon 2 Staatsbürgerschaften.
Wie sieht das aus? Muss ich beide aufgeben oder nur eine? Und wie sieht das im Alter wenn ich mich entscheide zu einer meiner alten staatsbürgerschaften zu wechseln ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?