Angst vor Zimmer

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Das war bei mir auch mal ein Problem. Das beste was du machen könntest wäre, wenn du mal nachts alleine durch die Wohnung gehst und dich selber davon überzeugst, dass niemand da ist und dir überhaupt nichts passieren kann :) Oder mach das mit freunden zusammen ..gewinne selbstvertrauen und denke dir einfach das es nur filme und sendungen sind die erfunden wurden ^^ Dann hast du bald auch keine angst mehr ;)

emuemi 02.04.2012, 12:01

Ich hab aber so dass Gefühl, dass das meine Angst nur steigern wird :o

0

Ich leide ja fast genauso. oO Ich würde dir raten, zu einem Psychologen zu gehen und von deiner Angst ganz genau erzählen. Manchmal raten die zu einem Medikament (weiß den Namen nicht mehr), dass muss man 3mal am Tag einnehmen und dann verschwindet die Angst. Ein Psychologe hat mir das empfohlen und es soll auch wirklich helfen, das Problem ist nur, man bekommt es nur, wenn man 18 ist und es in der Apotheke kauft. Eltern zum Beispiel?

Bevor der Kommentar kommt 'Willst ihn gleich abhängig von Medikamenten machen' kommt: Gehe vorerst nur zu einem Psychologen, und dieses Medikament macht nicht süchtig, und man soll es auch nur dann verwenden, wenn die Angst kommt.

emuemi 02.04.2012, 11:59

Aber wie soll ich denn meinen Eltern klar machen, dass ich zum Psychologen will? ôo

0
fuzzell 02.04.2012, 12:09
@emuemi

Sag einfach 'Mama, ich möchte zum Psychologen gehen. Vielleicht kann er mir schneller oder besser helfen'

Ich bin mir nicht sicher, ob das mit dem 'Zimmer renovieren' funktioniert. Bei mir hat es auch nicht geklappt.

0

du musst deinen inneren Schweinehund überwinden und dann wenn du angst hast und denkst jemand sei unter dem bett dann schau einfach nach... du musst stark sein und nachschauen das hilft wirklich du kannst dann wenigstens im bett liegen und weisst auch da ist keiner. oder wenn du denkst jemand steht hinter dir oder so dann dreh dich einfach um und schau nach... statt mit der angst zu bleiben.......

Du leidest ganz offensichtlich unter deiner eigenen Psyche. Es waere hilfreich, wenn du professionelle Hilfe in Anspruch nimmst, meist haben solche Angstzustaende ganz banale Hintergruende.

Eventuell koennte es daran liegen, dass du gestresst vom Alltag (Arbeit, Schule etc) bist und deine Psyche es durch diese "Einbildungen" kompensiert.

Aber da ich keine weiteren Psychologischen Kenntnisse vorzuweisen habe, waere ein Besuch bei einem Experten zu empfehlen.

Liebe Gruesse

emuemi 02.04.2012, 12:03

Ja, das könnte sehr gut möglich sein.. ._.

0

geh zum psychologen der hilft da hatte auch mal halozinationen bis ich mit ein paar freunden glässerrückengemacht hab und meine freundin dabei ausgetickt ist , danach hatte ich das nie wieder

emuemi 02.04.2012, 11:53

Was ist "glässerrücken"?

0
Raven27 02.04.2012, 11:55

So einen Muell durfte ich schon lange nicht mehr lesen.

0
Raven27 02.04.2012, 12:00
@emuemi

Inwiefern?

hatte auch mal halozinationen bis ich mit ein paar freunden glässerrückengemacht hab und meine freundin dabei ausgetickt ist , danach hatte ich das nie wieder

Sowas ist einfach laecherlich. Mehr sage ich dazu nicht. Kindergeschreibsel eben.

0
emuemi 02.04.2012, 12:04
@Raven27

ich verstehe ja noch nicht einmal, was damit gemeint ist. Was zum Teufel ist "Gläserrücken"?

0
JaneDoe84 02.04.2012, 12:42
@emuemi

Gläserrücken ist etwas, wovon du mit deiner Angststörung nicht mal wissen solltest. Mach das bloß nicht, damit machst du alles wahrscheinlich nur schlimmer..

0

Keine Horrorfilme mehr anschauen und nicht daran denken und sich solche Sachen einbilden.

emuemi 02.04.2012, 11:52

Wenn das so einfach wäre...

Horrorfilme gucke ich shcon lange nicht mehr-

0

Bitte wende Dich zuerst an Deinen Hausarzt, der wird Dich weiter überweisen.

In dem du dich nicht in was reinsteigerst, was nicht ist.

emuemi 02.04.2012, 11:50

Ich steigere mich in gar nichts hinein. Wenn es nach mir ginge, würde ich dass ganze so schnell wie möglich aus meinem Kopf hinaus bekommen. Doch das bekomme ich nicht hin.

0
Raven27 02.04.2012, 11:54
@emuemi

Teddy hat da schon recht. Sowas macht man nicht bewusst, sondern unbewusst.

Es gibt Menschen, die beispielsweise Kopfschmerzen haben und diese gleich mit einer Hirnhautentzuendung in Verbindung bringen. Dann hoeren sie, dass Symptome einer Meningitis beispielsweise Nackensteife und Nackenschmerzen sind und schwupps: Schon koennen sie diese Symptome bei sich selbst feststellen.

Der Mensch kann sich so in seine Gedanken reinsteigern, dass er Leiden wirklich fuehlen kann.

0
emuemi 02.04.2012, 11:57
@Raven27

Ich glaube aber, dass das bei mir ziemlich unwahrscheinlich ist. Ist denke ja nicht einmal darüber nach. Ich habe einfach nur panische Angst in meinem Zimmer.

0

Geh zu einem Psychologen .

Gute Besserung wünsch ich dir

rede mit deinen eltern darüber ?

emuemi 02.04.2012, 11:51

Das habe ich bereits heute Nacht getan. Meine Mutter meinte, weil dass schon ein paar Monate so geht, dass wir mein Zimmer renovieren sollten. Ich hoffe es hilft.

0
emuemi 02.04.2012, 11:51

Das habe ich bereits heute Nacht getan. Meine Mutter meinte, weil dass schon ein paar Monate so geht, dass wir mein Zimmer renovieren sollten. Ich hoffe es hilft.

0

Das ist natürlich hart. Klar kenne ich "Ghost Whisperer". Also vllt solltest du einfach mal ne Therapie machen?

emuemi 02.04.2012, 12:09

"Einfach mal ne Therapie" ist gut ._. Ich bin 14! Ich habe auch keine Ahnung wie ich meinen Eltern klar machen soll, dass ich irgendeine Geisteskrankheit habe ..

0

Vielleicht mal versuchen mit einem Dämmerlicht zu schlafen oder mit Tür offen.......

emuemi 02.04.2012, 11:54

Mit offener Tür wird doch noch viel schlimmer sein, oder? :o

0

Auch wenn es sich dumm anhört, geh zum psychater, der hat mir auch geholfen ;)

emuemi 02.04.2012, 11:52

Aber ich finde, dass ich erst einmal alles andere versuchen sollte. Der Gedanke, zum Psychiater zu gehen, gefällt mir nicht besonders..

0
goldeneAntwort 02.04.2012, 12:20
@emuemi

Ich würde eigentlich meistens den Psychologen oder Psychotherapeuten empfehlen, aber das hört sich für mich so an, als wenn man da mit Reden nicht mehr viel machen kann. Ich fürchte, da müssen Medikamente dran und dafür ist der Psychiater die richtige Stelle.

Sei lieber froh, wenn du zum Psychiater gehst und eine gewisse Zeit Medikamente nimmst und das ganze dann losgeworden bist, als wenn du dich wochenlang oder monatelang nach etwas anderem umsiehst oder ausprobierst und es bringt nichts und du lebst mit dieser Angst weiter.

Ich dürfte bei dir nicht das machen, was ich bei meiner Mutter manchmal gemacht habe. Ich stand mit unhörbaren Schritten auf einmal hinter ihr und sie hat sich natürlich beim umdrehen kurz erschrocken. Ich will nicht wissen, welche Art von Schreck du bekommst.

0
Monkey182 02.04.2012, 13:14
@emuemi

Aber das hilft wirklich ! Ich war da ja vor langer Zeit, nicht nur weil ich Angst vor der Dunkelheit hatte, die hat mir Medizin gegeben, und gesagt, Dass ich jeden Abend eine Taschenlampe an meine Stirn halten soll, und vielleicht war das auch nur Einbildung, aber hauptsache, die Angst war weg ;)

0

Was möchtest Du wissen?