Angst vor Wohngruppe..

2 Antworten

Die werden dir mit Sicherheit helfen, daß du dich einleben kannst, braucht halt ein bisschen Zeit.

Hallo

Ich bin auch vor zwei Monaten zu meinem Freund und seinen Freunden gezogen. Am Anfang hab ich mich dort sehr unwohl gefühlt weil schon am ersten Tag keiner außer meinem Freund gekommen ist und gesagt hat "Hi komm ich zeig dir dein Zimmer". Ich finde mich aber mittler Weile hier super zurecht und habe super viel Spaß. Ich habe hier Freunde gefunden und bin glücklich.

Deine Sitouation ist anders das weiß ich denn du hast eine schwierige Vergangenheit hinter dir und hast Angst das es dir in der WG wieder genauso geht. Das finde ich verständlich. Am besten du sprichst mal mit jemandem darüber dem du vertraust. Such dir einen Psychater und triff dich z.B jeden Freitag in seiner Klinik und erzähle mit ihm über deine Woche. Er kann dir dann Tipps, Trost ect. schenken.

Liebe Grüße und halt die Ohren steif

Kann man mit einer präpsychotischen Störung Führerschein machen?

Ich leide unter einer posttraumatischen Belastungsstörung und sozialen Ängsten. Im Krankenhaus wurde eine präpsychotische Störung diagnostiziert. Ich habe demnächst einen Termin beim Arzt. Ich weiß was Realität ist und was nicht und meine Psychologin hat gesagt, dass es sich nicht zu einer Psychose entwickeln wird. Kann ich Autofahren?

...zur Frage

bin ich zu dick für die Klinik? (Essstörung)

Meine Therapeutin möchte mich in eine Klinik einweisen lassen, weil sie der Meinung ist, dass ich eine Essstörung habe und weil meine Betreuerin aus meiner Wohngruppe sich auch Sorgen um mich macht deswegen. Das Problem ist, das ich Angst habe, dass die anderen in der Klinik mich dann komisch angucken, weil ich viel zu dick dafür bin. Bei einer Größe von 1,71 wiege ich 68 kg und das empfinde ich als viel zu viel, obwohl ich recht viele Muskeln vom Training habe. Was meint ihr denn dazu?

...zur Frage

Was passiert wenn ich das Einziehen in eine Wohngruppe ablehne?

Ich habe ziemlich viele Probleme mit Ängsten, Depressionen und der Schule. Wegen meiner Sozialphobie war ich immer wieder mal ein halbes Jahr nicht in der Schule bis ich eingewiesen wurde und nach der Klinik wieder integriert wurde. Dann ging ich immer ein paar Monate hin aber irgendwann brach ich wieder zusammen und alles ging wieder von Vorne los.

Nun war ich wieder in der Klinik, aber nun hat das Jugendamt beschlossen, dass ich nicht nach Hause soll, sondern in eine Wohngruppe gehen soll, um dort besser meinen Alltag zu bewältigen. Natürlich ist das eine extreme Belastung für mich. Ich kann dort nicht hin und ich werde auch nicht hingehen. Das ist ausgeschlossen für mich.

Ich werde also das tun, was ich immer mache: mich verstecken und verweigern.

In die Klinik wurde ich immer vom Richter eingewiesen - geschlossene Unterbringung.

Was wird passieren wenn ich nicht in die Wohngruppe gehe und mich einschließe? Eingewiesen werden kann man ja nur in die Klinik und der Richter meinte, dass er nicht noch mehr Geld verschwenden will. Die Klinik bringt nichts, merkt er auch.

Was also will er machen? Eine Wohngruppe ist ja nicht abgeschlossen, ich werde da bei der ersten Gelegenheit abhauen. Habe ich in der Geschlossenen beim ersten Ausgang auch gemacht.

Ich bin nicht dumm, sondern nur sehr sehr ängstlich und versuche deshalb immer davon zu laufen, ich weiß, dass das nicht gut ist.

Ich bekomme Panik. Habe schon überlegt vorher abzuhauen.

...zur Frage

Was sind die Regeln in einer Wohngruppe?

Ich bin 16 Jahre alt und komme wahrscheinlich in eine Wohngruppe und habe ein paar Fragen :

Darf man da Rauchen ? Darf man da sein Handy mitnehmen bzw. Internet ? Darf man da auch rausgehen wenn ja wie lange ? Machen die da Drogentests ? Durchsuchen die da meine Sachen wenn ich reinkomme ? Und habe ich da Privatsphäre ?

...zur Frage

Wie lange dauert die Behandlung von Ängsten und Zwängen?

Ich bin wegen Angst- und Zwangsstörung in seit gestern in der Schön Klinik Roseneck. Wie lange dauert die Behandlung für dieses Krankheitsbild hier ungefähr?

...zur Frage

Psychologie studieren? Mit Depressionen?

Also ich leide momentan an Suizid Gedanken und habe eine schwere Depression , komme evtl. In eine Klinik... Muss nur eben sagen das ich Suizid Gedanken habe ( letztes Gespräch hatte ich das abgestritten weil meine Mutter da war und ich Angst hatte es vor ihr zuzugeben) mein Traum war es aber schon ewig mal Psychologie zu studieren und evt. Psychologin zu werden, falls ich also in diese Klinik kommen würde , dürfte ich dann ( wenn ich mich nicht umbringen würde ) Psychologie studieren? Dürfte ich in einer Klinik arbeiten usw.? Geht das wenn man mit 13 in der KJP ( Kinder& Jugend Psychiatrie ) war??? Nur antworten die eindeutig sind und bitte nur welche bei denen ihr wisst das sie richtig sind,nicht nur was ihr denken würdet ,also bitte schnelle Antwort ,danke schon mal .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?