Angst vor vollnarkose beim Zahnarzt welche andere Möglichkeit?

8 Antworten

Ich habe mal als Kind schlechte Erfahrung beim Zahnarzt mit der vollnarkose gemacht

________________________________________________________

die Zeiten und damit auch Methoden der Narkose verbessern sich permanent.

Heutzutage wäre Angst davor zu haben übertrieben denn es wird gut vorbereitet mit entsprechenden Tabletten und die Narkose äusserst schonend eingeleitet. Keine Sorge du schlummerst selenruhig ein und wenn du aufwachst sind deine Zähne wieder bestens in Schuss

Es gibt Zahnärzte die Angstpatienten besonders vorsichtig und angenehm behandeln. Suche dir einen solchen Zahnarzt. Er wird mit dir die einzelnen Behandlungsschritte besprechen und vielleicht reicht eine örtliche Betäubung zumindest für die Kariesbereiche aus.

Telefon und Internetseiten der Praxen helfen bei der Suche.

Du solltest abwegen, was dir lieber ist. 1. Ein kurzer Stich vor der Behandlung oder 2. Minutenlanger Schmerz während der Behandlung. Das Zahnfleisch wir sowieso im Normalfall (meist durch Vereisung) Betäubt, bevor man die Spritze bekommt, sodass der Schmerz minimiert werden kann. Am besten besuchst du den Zahnarzt erstmal um zu erfahren, ob eine Vollnarkose oder Lokalanästhesie überhaupt notwendig ist und erklärst ihm deine Ängste.

Kann Beruhigungsspritze beim Zahnarzt irgendwie auf die jährlichen Medikamentenzuzahlungen angerechnet werden im Sinne einer Zuzahlungsbefreiung?

Es geht um eine Person die heute beim Zahnarzt eine kurze OP hatte, in derem Zuge 6 Zähne gezogen werden mussten. Diese OP war dank einer Art Beruhigungsspritze sogar erträglich und schnell durchgeführt. Diese Spritze ist allerdings kostenpflichtig und vom Patienten selbst zu zahlen.

Da noch weitere 6 Zähne gezogen werden müssen und es statt einer Vollnarkose durchaus nochmals mit dieser Methode denkbar wäre, so lautet die Frage, ob diese Spritzen wegen besonderer Angst des Patienten nicht eventuell von der Krankenkasse übernommen werden könnte, oder zumindest auf den Jahresbetrag der Medikamentzenzuzahlungen / Rezeptgebühren zwecks Restbefreiung für das Jahr angerechnet werden kann ?

Wäre für Hilfe und ggf. mögliche Wege der Einleitung sehr verbunden.

MFG & Thx im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?