Angst vor Versagen, was tun :(?

3 Antworten

Ja, das kenne ich sehr gut. Damit habe ich die halbe Oberstufe durch kämpfen müssen und hatte wirklich panische Angst davor, obwohl ich eigentlich nie wirklich Druck bekommen habe (gut, in der 8., als ich noch schlechter war, aber danach nicht mehr)

Also zuerst mal: Es ist vollkommen normal, dass die Oberstufe schwieriger ist, als die Mitelstufe. Du befasst dich tiefergehend mit Themen und Themengebieten, hast mehr Unterricht und weniger freie Zeit für dich, somit auch weniger Zeit zu lernen. Außerdem gehen die Arbeiten teilweise echt ewig (zumindest wenn man drüber nachdenkt; während dem Schreiben hatte ich solch Probleme nie:-))

Du sagst du hast immer gute bis serh gute Noten: Das ist doch mal schön (war es für mich auch immer). Kann es aber sein, dass diese Noten auch ein bisschen dafür verantwortlich sind, dass du so hohe Erwartungen an dich stellst? So von wegen 'Ich hatte einmal eine eins, das nächste Mal muss es mindestens auch so gut werden' Wenn es das ist: Kenne ich auch! Ich muss allerdings sagen, dass dir das wirklich nichts bringt. Du setzt dich damit ziemlich unter Druck und nicht jedes Thema liegt einem gleich gut (zumindest ist es oft so) Versuche deine Befriedigung nicht in erster Linie aus den Noten zu ziehen (auch wenn es schwer fällt, glaub mir).

Wenn du lernst, dann versuch einfach so viel zu lernen, dass du sagen kannst: Ich habe alles gemacht! Egal, was jetzt für eine Note dabei rauskommt, ich bin zufrieden, denn ich habe gelernt. Wenn du dann trotzdem eine schlechte Note bekommst, dann versuche rauszufinden woran es lag, was du vielleicht nicht so gut kannst und diese Schwächen auszubauen.

Wenn du wegen so etwas Prüfungsangst hast, dann wende dich vielleicht an einen Lehrer, den du besonders gern hast und sprich mit ihm darüber. Die meisten Lehrer verstehen dich und können dir Hilfestellungen geben (wir hatten einen an der Schule, der hat da ein spezielles Training gemacht, auch wenn ich immer eher ANgst vor der Rückgabe der Arbeit als vor em Schreiben hatte:-))

Keine Sorge, das wird schon wieder werden. Sprich vielleicht auch mit deinen Eltern darüber. Eltern setzen einen oft unter Druck ohne dass sie es wirklich wollen und da ist es wichtig mit ihnen zu sprechen, damit sie vielleicht etwas mehr darauf achten.

Alles Liebe

Bevi

Selbstvertrauen sollte helfen.

Versuch zu denken das du es schaffst.

was soll ich tun. kann nicht schlafen wegen angst und nervosität. neue schule

VIch kann einfach nicht einschlafen. Bin einfach zu aufgeregt wegen einer neuen schule. Bin 13 jahre und hab die schule gewechselt. Erster tag ging noch, konnte da aber auch schon nicht schlafen. Ich hab angst in der schule zu versagen. Ich kenn da KEINEN . Kenn mich kein bischen in der schule aus und bin auf mich allein gestellt. Was soll ich gegen diese schlaflosigkeit und angst nur tun??? Hat jemand ne idee. Ich wäre sehr dankbar. LgP

...zur Frage

deprimiert wegen schule? :(

hallo , ich bin ziemlich wegen meiner schule deprimiert :( eigentlich schreibe ich gute noten aber irgendwie mach ich mir ziemlich viele gedanke über meine noten, habe angst zu versagen und ja bin halt deprimiert ;( letztens hab ich ne 5-6 in einem französiosch überraschungstest geschrieben aber das zählt auch nur 2,5 % und eigentlich hat die ganze klasse versagt :D aber ich mach mir ziemlichen kopf darüber was kann ich tun? danke im voraus

...zur Frage

Trotz guter Noten Angst vor dem Versagen und weiß nicht warum

Hallo, ihr da. Vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen. Mal zu mir: ich habe letztes Jahr meinen Realschul Abschluss gemacht und hatte in den Abschlussprüfungen, ohne Gros was zu lernen, in Mathe ne 1, englisch ne 1, Physik 2 und deutsch ne 3. habe das ganz Jahr über kaum was gelernt, weshalb ich in den lernfächern Geschichte und Chemie auch ne 4 hatte, was mich aber ja nicht gestört hat, da ich es eh "nur" auf die Fachoberschule schaffen wollte. Vor den Abschlussprüfungen hat sich bei mir immer ein mulmiges Gefühl eingeschlichen, dass ich irgendwie Versagen könnte, hab mich nämlich gleich nirgends beworben weil ich sichêr auf die fos wollte und noch nie schlecht in der Schule war. So jetzt hab ich das Problem, dass dieses mulmige Gefühl immer noch nach wie vor besteht. Und zwar auch erst eben seit kurz vor den Abschlussprüfungen letztes Jahr. Nun zu mir, bin in ner Techniker klasse auf der fos. Habe in technisch zeichnen 14 Punkte, englisch 13 Punkte, Geschichte 10 Punkte, Mathe und Physik 7 Punkte...also wie man sieht besteht kein Grund zur Sorge, dass ich die Probezeit nicht schaffe oder sonstiges..noch dazu bin ich Anfang des Jahres immer um einiges schlechter als zu Ende, da ich am Anfang irgendwie immer erst nen kleinen "arschtritt" brauche damit ich zum lernen Anfange.. Was könnte mir hier helfen. Dass ch mich nicht selbst so verrückt mache? Es hat noch nie eine Situation gegeben, wo ich versagt habe, wenn's wichtig war..Führerschein, Abschlussprüfung, diverse Prüfungen Feuerwehr usw. Habe so gut wie immer so bestanden, dass ich besser als der Durchschnitt war, also wo kommt meine Angst dann her? Früher bin ich auch in die Schule gegangen und hab mir gedacht...naja wenn wir was schreiben, dann schreiben wir halt was, ob was gelernt oder nicht, war mir halt egal, weils eh fast nie was schlechteres Als ne 3 war...und jetz geh ich jeden Tag zur Schule und Denk mir "hoffentlich schreiben wir heute nix" auch wenn ich gelernt habe...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?