Angst vor Verlust des Ohrknorpels?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Prinzipiel kann sich bei einer heftigen Entzündung im Knorpel schon Knorpelgewebe auflösen.

Aber das würde nur passieren wenn man eine Entzündung wochenlang nicht behandeln würde. Wenn man im Ernstfall bald zum Arzt geht passiert sowas nicht.

Da brauchst du keine Angst haben.

Dein HNO Arzt hat natürlich recht. Da Knorpel nicht durchblutet ist und darüber nur eine dünne Hautschicht liegt, heilen Verletzungen und Entzündungen sehr schlecht. Im schlimmsten Fall verkrüppelt ein Ohr tatsächlich schon an kleinen Verletzungen wie kleinen Blutergüssen und Entzündungen etc.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Das Problem ist das "Studio" wo das gemacht wird. Wenn die jeden vollständig über Risiken und Nebenwirkungen aufklären würden mit den echten Zahlen würden die nie wieder auch nur einen Euro machen.

Der Arzt kennt die anderen Fälle zuhauf.

Und davon berichtet er pflichtgemäß.

Nicht mal Bullen steht ihr Nasenring, es sieht immer Panne aus.

Ja, der Piercer hat mir echt 0 erklärt (höchstens ganz minimal was zur Pflege), aber über die Risken überhaupt nichts.LG

0

Woher weißt Du denn so was?

1
@HeikeElchlep1

Aus unparteiischen, wissenschaftlichen Quellen.

Weiß jeder der sich anders als bei Piercern oder Heilpraktikern informiert.

Und nicht bei Menschen, die mit diesen hochriskanten Praktiken die Gesundheit anderer Menschen gefährden , aus reinem Interesse am Verdienst und aus Geltungssucht.

0

Wichtig ist doch, dass der Stichkanal gut heilt und man das notfalls medizinisch unterstützt. Ist der erst mal zu geheilt, sollte nichts mehr passieren.

Die müssten zugeheilt sein. Sie schmerzen nicht mehr und ich habe die meisten schon über 1 Jahr.LG

0

Wärst du von einer möglichen Infektion ausgeschlossen, wenn du sie rausnimmst? Kenne mich mit Piercings nicht gut aus, wie schnell verheilt so eine "Wunde"?

Weiß nicht. Es dauert glaube ich 6 Monate bis es dann zugeheilt ist. LG

0

Was möchtest Du wissen?