Angst vor Überfall - Selbstverteidigung?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Gibt ja schon ein paar Gute Antworten...

Bei deinem Problem wirst du auf legalem Wege nichts ausrichten. Alle effektiven Mittel zur Selbstverteidigung sind in Deutschland verboten.

Gerade wenn es mehrere Angreifer sind, dann hast du keine Chance. Mit einer Schusswaffe (einer echten) und viel Training hättest du eine Option. Ist aber in Deutschland nicht möglich. Hier haben nur Verbrecher Waffen und die Opfer, die sich als gesetzestreue Menschen an Verbote halten eben nicht.

Du sagst es ist ne Joggingstrecke, dann such dir eine andere. Das ist der beste Tipp, den du in diesem Land erhalten kannst.

Oder du suchst dir ein paar Leute mit denen du joggst, was dein Laufen aber schwieriger macht, da ja jeder sein eigenes Tempo laufen sollte.

Pfefferspray ist das Einzige, was einigermaßen Sinn macht.

Messer sind extrem gefährlich. Du kannst davon ausgehen, dass solche Leute auch eins haben. Bei einem Messerkampf ist das Risiko dann nicht mehr angemessen. Gerade wenn es mehrere Angreifer sind. Außerdem ist es für dich als normal denkenden Menschen extrem schwierig anderen Menschen schwere Verletzungen beizubringen, so wie du es bei so einer Situation mit einem Messer tun müsstest. Selbst wenn das eigene Leben davon abhängt ist die Hemmung manchmal zu groß und man zögert, was in einer eskalierenden Situation den Tod bedeuten kann.

Willkommen in der Realität. In Berlin und anderen Städten gibt es ja schon No-Go-Areas und unsere unfähige Politik sorgt für deren Verbreitung. Unsere Waffengesetze verhindern eine Begegnung auf Augenhöhe und der normale Bürger zieht den Kürzeren.

Wie sagte Marx?

Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeit.

Wenn du also ein ungutes Gefühl hast, dann such dir eine andere Strecke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schusswaffen in Deutschland? Willst du etwa diese armen, unterdrückten und unterprivilegierten Verbrecher ernsthaft verletzen, wenn sie versuchen dich zu berauben, zusammenzuschlagen, zu vergewaltigen oder zu ermorden? MEIN GOTT!!!! DU SCHLECHTER MENSCH!!!!

Zynismus bei Seite, Schusswaffen kannst du in Deutschland vergessen, dank unseren wunderbaren Waffengesetzen, die verhindern, dass man sich hier mit irgendwas effektivem selbst schützen kann. Und bringen die Gesetze mehr Sicherheit? Ich sag nur: Vor kurzem wurde vor nem Krankenhaus rumgeballert, aufgrund den Nachwehen einer Massenschlägerei. Hört sich ja schon nach gesetzestreuen Bürgern an, wa?

Um den Waffenschein zu bekommen, müsstest du beweisen, dass du mehr, als der Durchschnittsbürger gefährdet bist, aber da der Durchschnittsbürger auch von den Banden angegangen wird, bist du nicht mehr als die gefährdert. Ergo: Keine Knarre.

Und die Alternativen sind alle Schei**e. Ich zähl mal auf, was ich kenne, was legal ist und was ich darüber denke:

CS-Gas. Die Platzpatronen in den Selbstverteidigungssprays. Ein nicht allzu determinierter Angreifer lässt sich damit vom Angriff abbringen, aber allgemein gelten die Teile als schwach. Wie beim Pfefferspray, sind die Sprays meist klobig und schwer zu ziehen.

Pfefferspray. Haut allgemein ganz schön rein und wird die meisten Angreifer vom Angriff abbringen. Das Problem: Ziehen, Zielen und die Windrichtung. Denn da das Zeug brutal effektiv ist, braucht es nicht viel, und auch du wirst von dem Zeug matt gesetzt. Und das letzte was du in einer Selbstverteidigungssituation brauchst, ist eine eingeschränkte Sich, Tränen in den Augen, brennen in der Nase und auf der Haut und Schwierigkeiten zu atmen. Du kannst dir denken warum. Pfefferspray ist eine Option, die du erwägen solltest, allerdings solltest du auch einen Ersatzplan haben, denn im Nahkampf, oder wenn du dir Waffe schnell brauchst, ist Pfefferspray nutzlos.

Schreckschusswaffen: Du brauchst einen kleinen Waffenschein dafür (google hilft). Die Munition kann unzuverlässig sein, die Waffen auch, Revolver sind also zu bevorzugen. Der Lärm kann angreifer verscheuchen und die Polizei auf den Plan rufen, mehr können die Dinger aber nicht, und ein determinierter Angreifer, wird sich von dem Ding nicht stoppen lassen. Ich seh die Dinger als unhandliche Keule mit Lärmeffekt.

Kubotans: Kleine Alustäbe mit runder Spitze, die beim Schlag höllisch wehtung und mit denen man, Kraft vorrausgesetzt, auch Knochen brechen kann. Wenn du so einen willst, hol dir einen mit den großen Fingermulden, die rutschen nicht aus der Hand, wenn das Blut fließt und man damit zuschlägt. Die Dinger sind praktisch, wenn man sich aus Situationen rausprügeln muss, das Problem ist, du bist sehr nahe am Gegner dran und die Dinger sind nicht wirklich einschüchternd. Die weden dir gegen mehrere Gegner, oder einen erfahrenen Schläger (das Klientel, das wir meinen, hat oft Kampfsporterfahrung) nur was bringen, wenn du Top in Form bist und auch damit, mit anderen trainierst. Ich hab immer einen dabei.

Messer: Ich werd garantiert Flak dafür fangen, aber ich beschäftige mich seit 5 Jahren (seit ich 16 bin) mit der Selbstverteidigung und ich halte das Messer unter Berücksichtigung aller Nachteile dessen, für die beste der besch**senen Optionen in Deutschland, allerdings nur, wenn man sehr determiniert damit trainiert und das jahrelang. Die Vorteile am Messer sind, dass es immer funktioniert und dass es bei jedem Gegner Wirkung zeigen wird. Es erlaubt auch das direkte beinflussen der gegnerischen Körpermechanik (Schnitte durch Sehnen, Muskeln, Nerven) und bietet eine letale Option, falls sie nötig ist. Mit einem Messer kann jeder Punkt des gegnerischen Körpers attackiert werden und ,auch wenn das gerne behauptet wird, ein Messer wird dir bereits mit Grundkenntnissen nie mehr abgenommen. Die Probleme mit diesem Werkzeug sind aber zahlreich. Ein Messer hat, außer bei Zerstörung der Körpermechanik, keine Stoppwirkung, selbst Stiche in Herz müssen nicht sofort zur Kampfunfähgkeit führen. Ganz im Gegenteil, wenn ein Gegner sich fühlt, als könne er sich nicht mehr durch Rückzug retten, dann wird er kämpfen wie ein Tier. Und das ist kein Kampf, den du willst. Messer bieten außerdem ein hohes Selbstverletzungspotential, einmal falsch geschnittenen, und du hast dir deinen eigenen Arm bewegungsunfähig gemacht, weil du deine Sehnen getroffen hast. Nach ca. 3 Jahren training mit dem Messer habe ich teilweise immer noch Situationen im Training, in denen ich mich selbst verletzt hätte. Dazu kommen die Psychologischen Kosten. Ein Messer ist eine tödliche Waffe und so eine im Kampf einzusetzen ist psychisch extrem schwer, vor allem Angesicht zu Angesicht. Wenige Menschen besitzen die Courage so ein Ding einzusetzen und die Nachwirkungen können ein Leben lang bleiben. Dazu zeigen Richter wenig verständnis, wenn du so ein Mittel zur SV einsetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Galgenvogel1993
07.09.2014, 17:17

Also im Endeffekt: Deine Wahl. Das beste wird sein, den Ärger weiträumig zu umgehen, auch wenn es Zeit und Nerven kostet, aber hier in Deutschland gibt es nunmal kein wirklich effektiven UND legalen Möglichkeiten zur Selbstverteidigung.

Die Gesetze, die die Bürger schützen sollten (ich frag mich, wie viele Leute überhaupt dachten, dass das klappt...) sorgen nun dafür, dass man entweder wie ein besessener Nahkampf trainiert um überhaupt eine Chance zu haben, oder bestimmte Gegenden meiden muss, weil Kriminelle den Weg diktieren können, ohne dass sich Joe Average verteidigen kann. "Das Recht muss den Unrecht nicht weichen" mag zwar im Fall der Notwehr gelten, aber im Alltag wurde diese Regel ersatzlos abgeschafft.

0
Kommentar von Galgenvogel1993
07.09.2014, 17:19

Achja, Elektroschocker: Lass es. Die Dinger wurden durch unseren Gesetzgeber in Deutschland zu einem reinen Gimmick, ohne irgendwelche Wirkung. Da nimmst du lieber ne Handtasche mit nem Ziegelstein drin.

0

Solang ich weiß darfst du nur das selbe benutzen wie der Angreifer Bsp.: er will dich schlagen dann darfst du nicht mit einer pistole angreifen Sonst würde ich dir empfehlen in einen selbstverteidigungs Kurs zu gehen oder jeglichen kampfsport (bin selber im teakwondo und lerne dort viele techniken ,falls mich jemand festhält etc., zu entkommen und einen Gegenangriff zu starten.) Sonst schaue im intenet ein paar viedeos an wie man sich verteidigen könnte. Bessere Vorschläge gibt es denke ich auch nicht. Ich denke das ist aber die beste Möglichkeit: falls es einer ist bleibe nie zu nah an ihm und renne weg. Falls es mehre sind versuche nicht von ihnen umkreist zu werden und renne dann weg. (Natürlich nur wenn sie ohne waffen sind)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JennyLeffM
07.09.2014, 12:38
er will dich schlagen dann darfst du nicht mit einer pistole angreifen

Das darf man eigentlich schon.

1
Kommentar von Galgenvogel1993
07.09.2014, 17:27

Man muss keinen Angriff über sich ergehen lassen, wenn man kein milderes Mittel zur Verfügung hat und man muss sich bei der Verteidigung auf keine Risiken einlassen. Zu wählen ist das mildeste, verfügbare Mittel, dass den Angriff sicher und endgültig beenden kann.

Die Knarre wär also gerechtfertigt.

1

Die beste Selbstverteidigung ist die Vermeidung des Konfliktes (ist in dein meisten Fällen möglich) Wenn nicht, dann ist man mit einem Pfefferspray am besten bedient, Finger weg von Schreckschusswaffen, die sind ungeeignet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es hat schon seine Richtigkeit, dass eben nicht jeder eine Schusswaffe mit sich führen kann. Alle, die davon träumen oder schwafeln, sind durch zuviele US-Filmchen konditioniert. Hier ist nicht der Wilde Westen. Und auch Verletzungen durch Schusswaffen sind im Gegensatz zu den USA doch eher selten. Außerdem erfordert der Umgang mit einer Schusswaffe ein ziemliches Maß an Erfahrung, schließlich ist es nicht damit getan, "Stahl in die Heide" zu pumpen und Unbeteiligte zu gefährden.

Natürlich geht jetzt ein Aufschrei durch die Gemeinde der Waffennarren, für die eine Schusswaffe als Penisersatz dient. Aber mal im Ernst: "Es wurden schon Leute häufiger angepöbelt." Warst Du als Zuschauerin dabei, hast Du Deine Info aus erster Hand oder nur vom Hörensagen um drei Ecken herum?

Zur SV dienen eine selbstbewusste Persönlichkeit, Reizgas, schnelle Beine, zwei, drei SV-Techniken (Fausstoß und Vorwärtsfußtritt - üben gegen mehrere Angreifer!) und die Überzeugung, dass der Umweg über die "nicht so optimale Strecke" (was heißt das?) vielleicht doch eine Alternative ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Galgenvogel1993
07.09.2014, 20:57

Meinem Penis geht es gut, danke auch.

1
bei meiner Joggingstrecke in der Nähe lungern immer mehrere "Banden" (kann es nicht anders beschreiben) herum.

Wenn deine Stadt nicht gerade aus einer einzigen Straße besteht, würde ich einfach die Route wechseln. Auch wenn diese nicht optimal ist, sollte es dir die Sache wert sein.

Jedenfalls wurden da schon häufiger Leute angepöbelt.

Wenn sie nur angepöbelt wurden, geht das doch noch, als Jogger hast du den Ort dann doch sowieso schnell verlassen.

Welche Möglichkeiten der Selbstverteidigung habe ich?

Du könntest einen Selbstverteidigungskurs machen, dir ein Pfefferspray oder einen Elektroschocker kaufen oder einfach weg rennen (auch eine Art sich zu schützen).

Sind (legal!!!!) Schusswaffen möglich?

Ja, es gibt aber glaube ich nur circa 3000 Menschen in Deutschland, die Schusswaffen aus diesem Grund tragen dürfen. Das sind aber alles Politiker oder wichtige Personen aus Bereichen der Industrie,... Da wirst du mit deinen Banden schlechte Karten haben, denn in jeder Stadt gibt es Banden, aber die sind in der Regel keine Bedrohung für das eigene Leben. Außerdem willst du glaube ich nicht mit einer schweren Waffe plus Holster durch die Straßen joggen, das stört extrem ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das "angepöbelt" werden allein rechtfertigt in keiner Weise den Besitz oder Gebrauch jeglicher Waffen.

Meine Empfehlung:

Eine andere Laufstrecke auswählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stinkertum
07.09.2014, 16:58
as "angepöbelt" werden allein rechtfertigt in keiner Weise den Besitz oder Gebrauch jeglicher Waffen.

Anpöbeln nicht, Überfall hingegen schon.

1

Wenn das wirklich so schlimm ist solltest du dir echt eine andere Strecke suchen, so wichtig kann es nicht sein dass du dann verprügelt wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier der Werbespot

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carglassXD
07.09.2014, 17:06

Das ist aber ein Werbespot aus den USA. Je nach Bundesstaat darfst du dort eine Schusswaffe mit dir führen.

2

Was möchtest Du wissen?