Angst vor Telefonaten?

11 Antworten

Hi, mit diesem Problem hatte ich einige Zeit lang auch zu kämpfen. Alles streubt sich in dir einen Anruf zu tätigen. Der Grund dafür ist, dass man nicht weiß was man sagen soll, dass man Angst hat sich zu verhaspeln oder dass man unsicher ist, ob man, das was man sagen will, richtig rüberbringt.

Dagegen kannst du folgendes tun:

Schreibe dir in Stichpunkten auf was du sagen möchtest. Den ersten Satz, zur Vorszellung, kannst du auch ausschreiben.

Lächle beim telefonieren, das nimmt viel von deiner inneren Anspannung und gleichzeitig wirkst du aif der anderen Leitung sicherer und happy.

Wenn du diese zwei Dinge tust, denk nicht mehr zuviel über das Telefonat nach, sondern wähle die Nummer und halte den Hörer ans Ohr. Sobald jemand rangeht und du losaprichst läuft der Hase. Danach ist die Anspannung weg und du hast ein erfolgreiches Telefonat hinter dir. ;-)

Hallo Zottel18,

Habt ihr Tipps für mich, wie ich die Angst vor dem telefonieren ablegen kann ? Vielleicht auch speziell in diesem Fall ?

Schreibe dir auf einen Zettel, was du sagen willst, und rufe dann dort an. So verlierst du nicht den Faden. Im Allgemeinen solltest du viel sprechen, auch wenn du alleine in deinem Zimmer bist. Sprich mit dir selbst, denn je mehr du sprichst, desto mehr gewöhnt sich dein Gehirt daran eine ,,Labertasche" zu sein.

Mit freundlichen Grüßen

Bin schon eine Labertasche 😜

meine Eltern sind schon richtig genervt, weil ich immer so viel rede 😅

1
@tyndur

Allerdings nur, wenn ich die Person schon kenne und mag ...

1
@tyndur

Das ist dann eher die Angst vor Fremden. Dann kannst du deine Angst überwinden mit einem Trick. Du stellst dir einfach vor, dass du nach dem Telefonat nie wieder mit der Person quatschen müssen wirst, und du wirst dich danach belohnen mit irgend welchen Sachen, die du am meisten magst. Ich weiß nicht, ob dieser Trick bei dir wirken wird. Aber so stellt sich dein Gehirn darauf ein, dass nach dem Dilemma etwas Gutes hervorkommt.

2

Hey :-)

Das Problem hatte ich früher auch, ich hatte nicht Angst, aber es war mir einfach unangenehm, wieso weiss ich bis heute nicht. Ich habe mich dann einfach jedes Mal überwunden und mich mit der Zeit daran gewöhnt. Immer, wenn es gut ging habe ich mir gesagt "Na also, war doch einfach.". In diesem Sinne stimme ich der Antwort von MaryLou346 zu.

Was du vielleicht tun kannst, ist das Telefonieren zu üben, z. B. mit deiner Mutter. Tut so, als ob sie eine wichtige Person ist der du telefonieren musst. Falls sie nicht weiss, dass dir das Telefonieren unangenehm ist, musst du keine Angst haben, es ihr zu sagen. Wie du siehst, bist du nicht die Einzige der es so geht. ;-) Courage!

LG, Ragazza4

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Früher habe ich Telefonieren auch gehasst. Als ich jünger war, hatte ich damals auch Angst bei Praktikumsstellen usw. anzurufen. Ich habe oft lieber geschrieben, weil man so Anonym bleibt, man nicht sofort antworten muss und ich es entspannter fand usw. Teils lag es auch daran, dass ich früher eine leichte soziale Phobie und komplexe hatte. Ich dachte mir immer, dass sich meine Stimme für den anderen Zuhörer bestimmt schrecklich anhört, seitdem ich mich mal selbst auf nem Audiorecorder gehört habe 😂 Und dass ich bestimmt anfange zu stottern oder eine peinliche Stille ensteht, wenn ich mal nicht weiß über was ich reden soll oder ich nicht wollte, dass Leute in unmittelbarer Nähe private Gespräche von mir belauschen. Ich war es allgemein noch nicht gewohnt zu telefonieren.

Ich weiß, dass das totaler Blödsinn war. Mittlerweile bin ich jetzt reifer, selbstbewusster und habe meine inneren Unsicherheiten überwunden. Jetzt finde Telefonieren sogar viel schöner als schreiben. Weil die Kommunikation auf diese Weise synchron und viel persönlicher ist, man die Stimme des anderen hört und man die Emotionen des anderen so besser deuten kann. Man kann auf diese Weise sofort antworten, ohne langes warten. Wie bei einem echten 4-Augen-Gespräch. Erst recht, wenn man mit jemanden was wichtiges und viel zu besprechen hat, bevozuge ich es zu telefonieren. Beim Chatten hasse ich es mittlerweile, dass andere die Freiheit haben zu lange zum Antworten zu brauchen, nur stumpf schreiben usw. Glaub mir Telefonieren ist nichts wo vor man Angst haben muss. Es ist wie im echten Leben und kann auch viel Vorteilhafter sein als einfach nur zu schreiben.

Ich telefoniere auch nicht gerne. Nervt mich einfach mir die ganze Zeit was an die Backe zu drücken, bekomm schwitzige Hänse und irgendwann schläft mir der Arm ein.

Es hilft wenn du dir für die Gesprächsführung Notizen machst. Schreib dir einen Ablauf auf, schreib dir deine Fragen auf und arbeite den Zettel dann einfach jedesmal ab.

Es ist auch super sich jemanden zu holen der dabei sitzt.

Was möchtest Du wissen?