Angst vor Sportunterricht bzw. Bällen

7 Antworten

Hallo !

Die Angst vor Bällen ist eine Phobie.

Phobien können so viel wie ich weiß nur durch Therapien bei einem Experten, also Kinderpsychologen, behandelt werden.

Außerdem wird das Mädchen einen Beweis brauchen um vom Sportunterricht befreit zu werden wann immer eine Sportart mit Bällen ausgeübt wird, das bedeutet sie wird ein ärztliches Attest vom Kinderpsychologen brauchen in dem steht dass sie eine Phobie gegen Bälle hat.

Fehlt dieses Attest so könnte es passieren dass der Sportlehrer den Aussagen des Mädchens kein Gehör schenkt, das muss nicht passieren aber es könnte passieren, man weiß nie wie Lehrer drauf sind.

Deshalb denke ich das Mädchen wird so oder so nicht um einen Gang zum Kinderpsychologen drumherum kommen, auch wenn das wünschenswert wäre.

LG Spielkamerad

hallo,

ich würde einen jonglierkurs empfehlen.

dadurch lernt sie die bälle zu kontrollieren. sie wirft sie ja sich selbst zu.

die konzentration beim jonglieren findet nicht auf den gegenstand (also die bälle) statt, sondern auf die bewegung.

die verbindung von kontrolle und bewegung im zusammenhang mit den kleinen bällen gibt ihr die möglichkeit auch in anderen situationen, die mit bällen zu tun haben die angst zu reduzieren. durch die eingeübte koordination verliert sie dann nicht mehr so leicht die kontrolle

im laufe zweier nachmittag lernt man gewöhnlich problemlos mit drei bällen zu jonglieren.

..auch wenn deine frage schon älter ist - eventuell hilfts immer noch.

Dem Lehrer bescheid sagen das man eine angst gegenüber Bällen hat. Aber trotzdem auch zum Psychologen gehen. Man sollte wirklich nicht vor seinen Ängsten wegrennen.

Sag es deinem Sportlehrer! Was für Vorkommnisse? Wurdest du von einem Ball verletzt oder was?! Ich kann mir darunter eigentlich nur das Vorstellen. Oder lass dich für ne Weile vom Sportunterricht befreien.

Wurdest du von einem Ball verletzt

Geht so ungefähr in diese Richtung.

Oder lass dich für ne Weile vom Sportunterricht befreien.

Hm, ob die Vogel-Strauß-Taktik auf Dauer sinnvoll ist?

1
@Startrails

Und wenn du so Angst hast, ich weiß ja nicht warum, solltest du vielleicht langsam auf die Balle "zugehen" und erst mal mit so weichen Softbällen oder so Anfangen. Mit den Machst du dann ein Paar Übungen. Zu erst auf dem Boden zu rollen (da kann nun gar nichts passieren) und wenn du dich dann weiter traust, kannst du sie dir von deiner besten Freundin, der du sicher Vertrauen kannst, zuwerfen lasse. Wenn das geklappt hat, kannst du mit etwas härteren Bällen aus Gummi das selbe machen, erst zurolle und dann zuwerfen, eventuell langt auch das Reichen der Bälle sodass du den Ball einfach nur in die Hand nimmst und übergibst. Sollte das alles kein Problem mehr sein, kannst du dich immer weiter steigern von Fußbällen, Basketbällen bis hin zu Medizinbällen. Viel Glück dass du dass in den Griff bekommst, ich kann mir vorstellen, dass das nicht leicht für dich ist Mit freundlichen Grüßen

0

Geh offensiv damit um. Sag den Sportlehrern gleich bescheid und bitte deine Klassenkameraden um Rücksicht. -Je nach Schule und Klassengemeinschaft wirst du damit Erfolg haben. (Auf der Hauptschule wohl eher genau das Gegenteil erreichen.)

Sie geht aufs Gymnasium - ich denke auch, dass bei dieser Schulform mehr Verständnis aufgebracht werden sollte als bei einer Hauptschule :-)

1

Was möchtest Du wissen?