Angst vor spinnen! HILFE!

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei einer Therapie setzen sie dir nicht gleich eine Spinne her und anfassen musst du sie schon gar nicht. Mein Tipp an dich wäre,dass du viel über Spinnen nachliest,dass sie nützliche Lebenswesen sind u.s.w. Spinnen haben mehr Angst vor dir. Sie können gar nichts machen. Sie sind genau so wie andere Tiere und vor denen hast du doch auch keine Angst.

Ich habe meine Angst vor Spinnen größtenteils überwunden, ganz ohne Therapie!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cestine
03.04.2012, 07:17

Die ganze zeit wenn ich das hier lese muss ich daran denken wo ich einmal meine hausaufgaben auf dem boden in meinem zimmer gemacht habe und da eine GROßE BRAUNE Spinne blitzschnell an mir vorbei geflitzt ist... :( Das war schrecklich es gibt 3 ganz ganz ganz schlimme erlebnisse mit spinnen an die ich mich noch zu gut erinnern kann :( ich muss schon zittern wo ich das alles von den anderen erlebnissen von euch lese Naja Trotzdem danke mit euren tipps ich gehe das überwinden der angst ganz langsam an...

0

eine therapie ist ganz anders (: bei mir war das auch so,dass ich totale angst hatte schon allein wor so kleinen fing ich an zusammen zu zucken und hatte bestimmt über eine stunde angst! aber die thearpie ist wirklich hilfreich und die machen das auch nicht so schnell sondern führen dich langsam an die spinne heran. aber am anfang gucken sie wie stark deine spinnenphobie ist bei mir war sie so ein mittel ding daher kam er mit so einer vogelspinne er mal näher und ich sollte sie begutachten und aufeinmal hat er sie mir so auf den bauch gelegt sie saß einfach da. schon ab dem moment hatte ich kaum angst weil ich merkte dass sie zwar auf meinem körper sitzt aber sie mir ja nichts tut auch wenn sie läuft mir passiert nichts. ja dann gings halt weiter,dass er mir sie auf den kopf legte in die hände und dann ins gesicht was ich gerne gelassen hätte weil sie mit ihrem bein ausversehen in mein auge gelang dass war dann doch echt ne nummer zu hoch! ;D aber seit dem habe ich wirklich kaum noch angst mir gefallen die viecher immer noch nicht aber ich traue mich sie zb umzubringen und ich schreie nicht bei einem anblick von ihnen. sie können dir echt nichts tun wenn du eine siehst führe dich selbst an sie ran ermutige dich zum beispiel sag dir immer sie kann dir nichts tun und wenn du dich etwas sicherer fühlt hau ein buch auf sie drauf oder trete drauf. falls sie an der decke hängt schlag sie einfach so lange mit einen tuch bis sie auf den boden fällt und hau dann einfach wieder ein buch drauf xd ich hoffe ich konnte dir helfen auch wenns schräg klang

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Bruder der hatte eine Vogelspinne. Ich wollte mich überwinden und bin langsam mit der hand in das Terarium reingefahren. Dann hat die Spinne sich bewegt und hat so gezischt-ich habe sogar Zähne gesehen. Ich habe vor Schreck die Hand rausgezogen. Die Spinne alleine ist ja nicht schlimm. Schlimm ist es, wenn sich eine Spinne bewegt und mit ihren vielen langen beharrten Beinen anfängt zu krabbeln. Besonders ekelhaft ist ihr Netz! Vor kleinen Spinnen habe ich keine Angst-große finde ich auch ekelhaft. Ich habe auch noch ein anderes Spinnenschockerlebbnis.....:( dies möcht ich aber lieber nun nicht aufschreiben-ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen-dass war eine fette. Die haben mich nie gestört, solange sie nicht krabbeln oder in meinen Zimmer waren. Ich habe mal ein bericht im Fernsehen gesehen: Eine Frau ging zum Arzt mit einer geschwollenen Nase-die war richtig groß! Der HNO-Arzt hat dann in die Blase der Nase reingestochen und dann kamen da lauter kleine Babyspinnen rausgekrabbelt. Eine Spinne hat in ihrer Nase Eier gelegt. Das ist doch wie ein Horrorfilm-ein traumatisches Ereignis. Ich dulde seitdem keine Spinne mehr im Zimmer. Wer weiß wo die sich einnisten-das nächste mal im Ohr? Nein ehrlich: Ich kann das gut nachvollziehen. Ich habe nur keine Angst vor kleinen Spinnen. Angst würde ich noch nicht mal sagen, eher finde ich sie wiederlich-die Beine! Weiterhin Schocktherapie :)-gehe in ein Schlangen-Spinnenmuseum. War ich mal-da waren riesengroße Spinnen in einem Becken-auch rote mit langen Haaren. Alle bewegten sich........weiß nicht, wie man sonst noch das überwinden kann. Vielleicht probierst du es erst einmal mit einer Häutung der Spinne-sieht ja echt aus. Die legst du vor dich und redest dir ein: Nicht so schlimm. Rede es dir ein oder nimm sie, solange sie dir nicht wer anders unter dein Kopfkissen tut bzw. dir damit gedroht wird. Nehme sie lieber vorher :) :) dann geht das schon bzw. ein wenig besser. Wie gesagt-kleine spinnen gehen ja jetzt bei mir.! Schocktherapie-probier es aus mit einer Häutung-frag in der Zoohandlung nach oder stelle dich dort vor das vogelspinnenbecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von silberblick
02.04.2012, 21:42

Eine Spinne als Haustier dürfte mir niemand schenken! Kuscheltier-einverstanden: Habe eine Handpuppe :) Versuchs mit einem Kuscheltier! Oder: Melde dich im Dschungelcamp! Wenn du aber zu sehr schockiert bist, dann mache es nicht. Vielleicht holst du dir einen Film oder ein Buch. Warum es so ekelige tiere gibt, weiß nicht :(

0

Die Spinne, denkt bestimmt gerade das selbe....^^

So eklig sind die gar nicht, ich finde die eigentlich sehr faszinierend...was die so leisten können, ist schon erstaunlich....

Setz dich doch einfach mal mehr mit Spinnen auseinander.

Mehr Wissen = weniger Angst... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?