Angst vor Schule wegen derMenschenmasse - deshalb schwänze ich sehr oft. Was soll ich machen?

6 Antworten

oh gott, bei mir war auch mal sowas ähnliches... ich hatte angst vor der schule, weil ich mir eingebildet hatte, dass mich da niemand mag. ich war einfach isoliert, woran ich aber selber schuld war (ich vertraute niemandem mehr nach einigen traumatischen ereignissen (mobbing) in der unterstufe).

mittlerweile geht es so, ich komme mit allen ganz gut klar, obwohl ich da nicht wirklich freunde hab.

nun zu dir: versuch, dir klarzuwerdne, wieso du angst hast. ist das wirklich eine phobie, so wie angst vor spinnen, engen räumen, ...? oder ist es doch etwas anderes, was soziales oder so? hast du angst, dass dich niemand mag?

werde dir des grundproblems bewusst. ich weiß ja nicht, worüber du genau mit dem psychologen redest, aber ich würde da nichts verschweigen, das bringt nichts.

du brauchst keine angst zu haben! niemand tut dir was, niemand hat ein problem mit dir oder so. wenn dich die große menschenmasse überwältigt, verstehe ich das, aber dann ist das eine phobie, mit der du umgehen musst, außer du willst ein leben lang ganz alleine wohnen und nie rausgehen.

ich weiß, dass das alles schwach klingt, aber ich wünsche dir alles gute und viel glück! :-)

Erstmal durchatmen :)
Also: Schuleschwänzen macht alles nur noch schlimmer! Auch, dass du immer früher als Schulschluss abhaust ist nicht gut... sowas kann dir deinen Abschluss versauen.
Wenn du so eine Angst vor Menschenmassen hast und dein Psychologe dir nichts bringt sage ihm das! Wenn er dir nicht helfen kann ist es nicht der richtige und das muss er auch wissen, damit er dich evtl an einen Kollegen weiterleiten kann. Auch ein Doc stößt mal an seine Grenzen.

Hei ganz ruhig. Wen ich in meinem leben eins gelernt hab dan das es nie etwas bringt vor seinen problemen und ängsten dafonzulaufen. Das macht es am ende noch schlimmer. Stell dich ihnen schrit für schritt. Ge mal bis in die 4.te sunde dann immer weiter. Du musst darüber reden sonst staut es sich auf. Überlege dir mal im stillen wo her diese angst kommen könte und kämpe dich stückweise for. Versuche nicht den tag als ein ganzes zu sehen sondef lebe von stunde zu stunde das kann sehr helfen.

Ich hatte sowas auch schon mal. Hatte/Habe zwar recht viele Freunde, war nicht unbeliebt, keine schlechten Noten, aber in Menschenmassen hab ich mich einfach nur immer unwohl gefühlt. Das vergeht mit der Zeit, bin jetzt 20 Jahre alt und in der Schule ist mir das alles ziemlich egal geworden. Ich schlafe meistens.

Komm einfach früh zur Schule, das vermeidet schon mal die vollen Gänge. Sitz irgendwo am Rand, vll am Fenster und freunde dich mit deinen Banknachbarn an. Mehr braucht es am Anfang nicht.

Nach der Schule kannst du etwas warten, so 5-10 Minuten bis die meisten halt schon gegangen sind. Dann ist da auch nicht mehr viel los.

So habs ich gemacht bis mir die Menschenmassen egal wurden.

Ich habe das gleich Problem aber bin auf dem Weg der Besserung. Ich bin seit 2 Jahren wöchentlich bei einer Gesprächs Therapie (das bezahlt die Krankenkasse). Ich rate dir auf jeden Fall mit deiner Mutter zu reden, was dich bedrückt und warum du Angst hast, vielleicht findet ihr ja zusammen eine Lösung. Wegen der Schulnoten sprich mit deinem Lehrer. Dein Psychologe kann der Schule sagen, dass du ein Phobie hast und es wird darauf geachtet.
alles gute dir 😘

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?