Angst vor Schlaganfall mit 17?

8 Antworten

Ich sage es mal ganz einfach, versuche mal zu pfeifen, wenn das geht ist alles OK. Oder geh mal zum Spiegel und wenn Du schief lächelst, ist das nix OK. Besonders, wenn eine gesamte Körperhälfte nix mehr reagiert, sieht es böse aus. Da geht kein reden, kein laufen/stehen, Arm heben usw. nix mehr. Mancher hat Kopfschmerzen, aber auch Schwindel! Mit Schwindel + eingeschlafene Körperhälfte, weiß ich wovon ich rede. Waren meine Symptome. Aber bis auf bissl Merkfähigkeit und Schwankschwindel ist nix zurück geblieben. War auch nix weiter hinterher, weil ich schnell im KH war und 1.000 Schutzengel hatte. Aber wie gesagt, wenn lächeln, pfeifen, usw. noch funzt, brauchst Du keine Angst zu haben. Ist da sicher nur, was eingeschlafen oder eine leichte Durchblutungsstörung, usw.! 

Wirst Du behandelt, wegen der Hypochondrie? Wenn nix, dann aber flott behandeln lassen, ist bestimmt anstrengend so was. 

Wenn es morgen immer noch ist, kannst Du ja mal zum Dok gehen, nur zu Deiner Beruhigung, denn da ist sicher nix. Kannst ja auch wegen Deiner Hypochondrie mal mit ansprechen. 

Hoffe, dass alles gut wird ! ::-)

Gutwerde Daumen Hoch! - (Gesundheit, Medizin, Ernährung)

lies doch mal genau: da steht was von Taubheit im gesicht, nicht am Hinterkopf.

ein Schlaganfall verursacht keine Taubheit am Hinterkopf- dafür müsste ein mini-mini-gebiet betroffen sein, um genau den ganzen Hinterkopf einschlafen zu lassen, wobei sogar bei dir nur die linke seite betroffen war. hättest du einen Schlaganfall gehabt, dann wäre diese Taubheit am Hinterkopf nicht das einzige und dann sicher auch das kleinste Problem, das hinter den anderen, größeren gar nicht mehr wahrgenommen würde.

dir ist einfach die kopfhaut eingeschlafen, weil du unbequem im bett gelegen hattest.

Cougar99 weist auf die wahrscheinlichste Ursache hin. Ich habe an Probleme mit der Halswirbelsäule gedacht. Einen Schlaganfall ganz sicher ausschließen kann ich nicht, auch die von den anderen Community-Mitglieder dazu gegebenen Ratschläge weisen zwar auf häufige Symptome hin, können aber einen Schlaganfall nicht 100%ig ausschließen. Risikofaktor wäre evtl. die Pille.

Taubheitsgefühlle

Hallo, ich werde versuchen mein Problem soo genau wie möglich zu erklären.

Gerade eben beim Fernsehen hatte ich auf einmal ein Taubheitsgefühl im linken HInterkopf. Dieses Taubheitsgefühl geht von dort bis zu meiner linken Gesichtshälfte.  Es ist irgendwie auch nicht richtig taub, es fühlt sich aber so ähnlich an und es ist auf jeden Fall anders als auf der anderen Kopf-Gesichtshälfte. Nun hatte ich vor längerem das selb Problem mit meinem linken Bein. Da  hab ich nichts gegen unternommen deshalb weiß ich noch niht mal, ob das Gefühl noch iim Bein ist. Ich habe schon länger Probleme mit der Wirbelsäule und hatte gedacht es könte daran liegen. Ein Vorbote also TIA von einem Schlaganfall wid es wohl kaum sein, da ich erst 17 Jahre alt bin.

Ich hoffe hier gibt's jemanden der dazu etwas sagen kann

liebe Grüße, Bibi

...zur Frage

Linke Gesichtshälfte taub durch Ecstasy?

Hallo Leute ich habe mal da eine Frage wie schon im Titel steht meine linke Backe und Auge fühlt sich taub an aber es hängt nichts. Kann das eine Nebenwirkung sein oder soll ich damit zum Arzt was ich eigentlich heute wollte aber ich weiß nicht ob mein Arzt heute offen hat. Ich habe das Gefühl erst seit einer Stunde

...zur Frage

Gribbeln auf der linken Körperhälfte nach Schlaganfall immer stärker? Warum?

Hallo, ich muss nochmal fragen. Also vor 3 Jahren hatte mein Vater einen Schlaganfall. Ich würde mal sagen, einen leichten Schlaganfall. Er kann noch normal sprechen und alles ist in Ordnung. Er hat nur seit dem Schlaganfall ein taubes und gribbeliges Gefühl über den linken Arm, linke Rückenhälfte und auf der Außenfläche des linken Beins (Oberschenkel).

Als er es vor 3 Jahren zum ersten Mal spürte, hatte er zunächst auch diese Verwirrtheit, da er ja zu diesem Zeitpunkt den Schlaganfall hatte. Obwohl es heißt, dass man sofort zum Arzt soll, innerhalb von ein paar Stunden, hat mein Vater darauf garnicht reagiert. Er wirrte noch 2 Tage mit dem Gribbeln und der Verwirrung umher, bis er uns erzählte, dass er sich irgendwie merkwürdig fühle und uns kam seine Verwirrtheit sehr unheimlich vor, also haben wir ihn darauf gleich ins Krankenhaus gebracht.

Nun, jetzt nimmt er täglich seine Gabapentin und alles ist ok, wobei er alle paar Tage, manchmal nach Wochen so ziemlich verwirrt erscheint, und dass er eben täglich darüber klagt, dass seine linke Körperhälfe immer mehr gribbelt und sich wie "eingeschlafen" anfühlt, Brennessel etc.

Er geht mehr als einmal im Monat zum Nervenarzt, und meckert die Ärzte und Helfer an, warum die ihm nicht sagen können und wollen, was da mit seinem Rücken ist.

Tatsächlich sagt ihm keiner klipp und klar, Herr XXX, dass ist normal, sie hatten einen Schlaganfall. Stattdessen untersuchen sie seine Nerven an den Füßen, dh. ihm werden so Art Stromschläge in die Füße gesetzt, was meinen Vater sehr verärgert, da er nicht weiß warum die das machen, da die auch nichts erklären und anschließend weiß er auch nicht weiter.

Ich kenne mich ja auch nicht aus. Ich sage meinem vater immer nur, dass es am Schlaganfall liegt und dass es normal sei, um ihn zu beruhigen.

Aber ist das tatsächlich so? Mein Vater meinte, er kennt einige Leute, die hatte auch einen Schlaganfall und nach einer Zeit wurde das Kribbeln leichter, oder verschwand vollständig, aber bei ihm wird es von Tag zu Tag stärker.

Hmm. Gerne möchte ich nochwas zu seinem täglichen Lebensgewohnheiten was schreiben, aber das lass ich jetzt erstmal.

lg Grüße aus Bremen

...zur Frage

Was ist der Unterschied einer Sinusvenenthrombose und einem Schlaganfall?

Hallo!

Ich hatte letztes Jahr eine Sinusvenenthrombose. Bemerkt habe ich die Thrombose, weil ich starke Kopfschmerzen hatte und ich plötzlich nicht mehr sprechen konnte. Aufgrund des CT im Krankenhaus wurde eine dreifache Sinusvenenthrombose diagnositziert. Das Sprechen kam nach ca. 2h wieder. Geblieben sind Wortfindungsstörungen, leichtes Stottern und ich kann nicht mehr flüssig lesen.

Nun sprechen manche Ärzte davon, dass ich einen Schlaganfall hatte. Andere meinen ich hätte wohl keinen Schlaganfall gehabt.

Nun frage ich mich: Was ist der Unterschied?

Im MRT sind die Thrombosen deutlich zu sehen. Aber die Versicherung meint, es gäbe keine bildgebende Dokumente, welche einen Schlaganfall zeigen.

Nun frage ich mich: Wie sieht denn ein Schlaganfall aus?

Gibt es hier Mediziner, die mir das erklären können?

Fühlt euch gegrüßt!

...zur Frage

Ist die komplette Lähmung einer Körperhälfte nach einem Schlaganfall normal?

Nach einem Schlaganfall ist bei einem Angehörigen alles auf der rechten Seite gelähmt, also der Fuß, das Bein, der Arm, die Hand und das Gesicht. Auch das Gefühl auf der rechten Seite ist wohl nicht mehr normal. Er kann nur noch imBett liegen, durch die Lähmung im Gesicht kann er auch nicht richtig sprechen und essen. Die Blase funktioniert wohl auch nicht richtig. Kann das wieder besser werden? Oder bleibt das so?

...zur Frage

tu ich mir das nur einbilden?

Also ich bin 15 jahre alt. Vor einer woche hatte ich taubheitsgefühle am linken schulter + nacken. Ich tipptie sofort auf MS odr hirnkrebs und geriet in panik. 15 minuten später gingen dii taubheitsgefühle weg. Morgen bin ich normal aufgestanden. Dann erinnerte ich mich an di taubheitsgefühle von gestern und danach hatte ich das gefühl als wäre meine linke gesichtshälfte betäubt. Ich weiss wirklich nicht ob ich mir diese taubheitdgefühle nur einbilde. Da stellen wo ich als betäubt empfinde nehmen alles wahr. Wenn ich mich dort streichle fühle ich es gut. Ich kann zwischen kalt und warm unterscheiden und ich nehme kleinste berührungen wahr. zB nadelkopf berührung. Bitte brauche hilfe ich werde noch verrückt. Hat vlt. Irgendeiner das gleiche gehabt ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?