Angst vor neuer Arbeit... kündigen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du Angst hast, in die Arbeit zu gehen, vielleicht dann noch Schlafstörungen dazukommen, bist du nicht mehr arbeitsfähig.
Du kannst mit deinem Chef reden und erst dann kündigen, wenn sich nichts ändert. Du kannst auch glz. nach einem neuen Arbeitsplatz suchen.
Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich finde, dass Du kündigen solltest. Eine Probearbeit ist deswegen eine Probe, weil sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber beschnuppern wollen. Wenn Du den Eindruck hast, dass der Laden für Dich nichts ist und Du so sehr leidest, dann musst Du die Probearbeit dankend abbrechen.

Allerdings könntest Du auch erst mal das Gespräch mit Deinem Vorgesetzten suchen und ihm von Deinem Unbehagen erzählen und um Veränderung bitten. Du musst Dich dann aber zuvor gut auf das Gespräch vorbereiten. "Was ist es, was mir nicht gefällt?" "Was muss sich ändern?"

Vergiss nie! Deine Gesundheit ist immer wichtiger, als jeder Job. Und mach Dir keinen Kopf um 3 Monate Arbeitslosigkeit. Du bist ja in dieser Phase nicht arbeitslos, sondern dann in erster Linie Schülerin ;-)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm die 3 Monate mit. Besser für Lebenslauf, besser für Geldbeutel und nebenbei : du kannst nichts verlieren - aber lernen deine Angst zu überwinden. Es ist eine gute Übung in schwierigen und unangenehmen Situationen zu überleben. 

Kopf hoch :-)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WithALittleHelp
08.05.2016, 07:53

Genau die falsche Antwort.
Dieses ständige "Kopf hoch" und "die restliche Zeit sitzt du auch noch locker ab" können schwere Depressionen nach sich ziehen.
Kontraproduktiv!

0

Wenn es wirklich so belastend für dich ist und du die Stelle in der Schule sicher hast, würde ich kündigen. Es hat keinen Sinn sich selber psychisch fertig zu machen. Das wirkt sich irgendwann auch auf den Körper aus und dann bist du garnicht mehr arbeitsfähig. 

Vielleicht kannst du ja in der Zwischenzeit bis die Schule beginnt einen Minijob finden oder sonst irgendwie die Zeit überbrücken. Das wäre wichtig, auch damit du später im Lebenslauf keine Lücke hast. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Allerdings wäre ich dann 3 Monate arbeitslos."

1. es gibt auch noch andere Arbeitgeber

2. im Sommer kann man wenn alle Stricke reißen auch mal in nem Café jobben

3. so zwei, drei Monate gelten im Lebenslauf nicht als Lücke. Das nehmen Personaler noch so hin als Orientierungsphase

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willkommen im Arbeitsalltag- das ist alles erstmal ganz normal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ziehs durch...
3 Monate gehen vorbei - auch wenns dort sch**** ist
Mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass du dort eh bald weg bist schaffst du das :)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?