Angst vor MS was kann Ich tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten


Mann bekommt nicht einfach MS, sonst müsste jeder zweite in Oropa daran Erkranken!.
Es wurde mal Diskutiert ob es einen Zusammenhang zwischen vitamin D3 gibt, es konnte nicht wirklich ein zusammenhang Nachgewiesen werden!.
Ein Zusammenhang zwischen Epstein-Barr-Virus (EBV) und Multipler Sklerose wird schon langen vermutet.

Warum Menschen an Multipler Sklerose (MS) erkranken, konnten Experten trotz intensiver Forschung bis heute nicht vollständig klären. Fest steht, es kommt zu einer Entzündung im Bereich des Nervensystems. Die Nervenhüllen (Myelinscheiden oder Markscheiden) und Nervenfasern werden allmählich zerstört, was die Weiterleitung von Nervenimpulsen beeinträchtigt.

Den Zerstörungsprozess der Myelinscheiden nennt man Entmarkung oder
Demyelinisierung.Die meisten Experten vermuten, dass die Multiple Sklerose auf einer Fehlreaktion des körpereigenen Immunsystems (Autoimmunerkrankung) beruht.

Deine Angst davor ist zwar unbegründet, aber mach ein Termin beim Neurologen, der kann dir an hand der Körperlichen Untersuchung schon sagen ob du ein Kandidat für MS bist. Dann weist du zu 100% das alles ok ist!.

ps://www.dmsg.de/multiple-sklerose-news/dmsg-aktuell/multiple-sklerose-vererbungsrisiko-geringer-als-vermutet/


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Langsam langsam man bekommt nicht so einfach MS. Das mit dem Vitamin D stimmt und da gibt es auch einen Zusammenhang zwischen dem Monat wo du geboren wurdest und der Häufigkeit von MS. Was du auch tun kannst denk nicht dran stress dich nicht damit ich glaub das ist das Beste für deine Nerven

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel Stress und eine ungesunde Lebensweise sind bedeutende Auslösefaktoren für MS. Hinzu kommt bei den meisten ein angeborener Fehler des Stoffwechsels, der die Bildung von Vitamin D (was im Übrigen ein Hormon ist) hemmt.

Angst haben erzeugt Stress. Das solltest du also besser sein lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich im Allgemeinen als erstes nicht mehr so viel mit medizinischen Themen beschäftigen, dann alleine schon der regelmäßige Umgang mit solchen Themen fördert eine gewisse Hypochondrie. Wenn du dann noch in deinem Leben ein regelmäßiges Maß an Sport und gesunder Ernährung walten lässt, solltest du eigentlich alles getan haben um mögliche Erkrankungen wie zum Beispiel auch Multiple Sklerose vorbeugend zu vermeiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ScharldeGohl
28.10.2016, 12:42

zudem würde ich in Zukunft nicht mehr jedes Symptom googlen, dass ich an meinem eigenen Körper wahrnehmen. Denn wenn man nur lange genug googelt, wissen alle, dass es irgendwann bei einer nahezu tödlichen Krankheit endet.

4

Gibt viele Menschen, die suchen sich eine Sache aus, vor der sie dann Angst haben.
Dabei kann dir Morgen eine Dachpfanne auf den Kopf fallen oder du kannst blöd ausrutschen und dann sitzt du deswegen im Rollstuhl.

Solche Ängste haben ihre Ursache an einem ganz anderen Punkt.
Den solltest du mal suchen und bearbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Dhalwim,

warum machst du darüber Gedanken, wenn du keine MS hast?

Das beste Vitamin D ist die Sonne. Also sich mit einer MS NICHT im Dunkeln verkriechen, sondern kontrolliert sich der Sonne aussetzen. Nicht in der Mittagazeit in die Sonne raus, will es den Körper schwächt.

Unter Joachim8 habe ich geschrieben, wie ich meine MS (griech. ED) nachhaltig für immer gestoppt habe.Ein Ernährungswechsel spielt für einige (!) Jahre eine entscheidende Rolle.

Viele Grüße Joahim8 :-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst mal aufhören mit dem Vitamin D. Das ist alles ein Trick der Pillenhersteller, um Leute mit Angst vor Krankheiten abzukassieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leg dir Hobbies zu, geh einer Arbeit nachm, oder widme dich der Schule, geh unter Menschen, treib Sport oder Kunst, Hauptsache du läßt das Grübeln sein. Lass die Finger von all dem medzinischen Kram und es geht aufwärts mit dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?