Angst vor MS 26jahre?

1 Antwort

Hier kann keiner richtige Diagnosen geben. Es ist natürlich klar, dass du besorgt bist, aber man sollte auch niemals Symptome googeln..sonst steigert man sich zu schnell rein, das kenne ich.
Geh nochmal zu Arzt und schildere ihm deine Symptome erneut. Dann hast du Klarheit

Weiß jemand was ms abgekürzt heißt in snapchat?

...zur Frage

Angst vor MS, trotz unauffälliger Tests

Hilfe!

Ich habe seit ca. 12 Wochen Kopfschmerzen, seit 10 Wochen Kribbeln an Armen und Fingern, dass manchmal im Minutentakt kommt und geht, mal ein paar Tage völlig weg ist und dann nach ner Woche oder so wiederkommt.

Hatte auch schon Kribbeln im Gesicht, war auch beim Augenarzt, weil ich dachte, ich könnte auf dem linken Auge nicht mehr GANZ so hundertprozentig sehen.
Der hat aber nichts festgestellt. War dann - vor etwa 9 Wochen - in der Röhre (MRT) und vor ca. 3 Wochen auch beim Neuro, der bei mir die Nervenleitfähigkeit am linken Arm gemessen hat - alles in Ordnung. (Allerdings hatte ich an dem Tag auch kein Kribbeln! Hätte das einen Unterschied gemacht?)

Hab UNGLAUBLICH Angst vor MS, mein Orthopäde hat aber Freitag gesagt, dass man durch das unauffällige MRT und die Untersuchung beim Neuro MS ausschließen kann.
Es läge an meiner HWS, weil da ein Wirbel schief säße. Da war ich unglaublich erleichtert.

Gestern aber lag ich im Bett, und plötzlich war für einige Minuten meine vordere Fußsohle fast taub, und meine Finger haben links angefangen zu kribbeln. 

Jetzt ist mit einem Schlag die Angst wieder da! Aber der Ortho hat ja gesagt, dass man MS ausschließen kann - aber eine taube Fußsohle kommt doch nicht von der HWS.

Bin total verzweifelt. (Bin Dienstag beim Neuro, der macht da nen EEG, wenn das auch negativ ist, muss ich dann immer noch Angst haben?)

Danke für eure Antworten

...zur Frage

Große Angst vor MS/ALS, wer kann helfen?

Hallo zusammen,

ich bin 22 Jahre alt und männlich und leide seit einigen Wochen unter diversen Symptomen an meinem ganzen Körper.

Diese bestehen zum Großteil aus diffusen Schmerzen in jedem Körperteil, hauptsächlich in den Gliedmaßen, die sich manchmal durch einen ganzen Arm oder ein ganzes Bein ziehen, auch mal in den Fingern und Zehen und manchmal Gelenken. Außerdem habe ich vermehrt Muskelzuckungen, ebenfalls am ganzen Körper, auch am Kopf z. B. an den Augenlidern. Zudem wache ich jeden morgen auf und meine Füße/Schienbeine fühlen sich irgendwie komisch an, schwer zu beschreiben, ist wie ein leichtes Kribbeln oder Taubheitsgefühl. Zudem sehe ich seit etwa 3-4 Wochen auch nicht mehr so scharf auf einem Auge, ist vor allem bei kleiner Schrift auffällig, war beim Augenarzt der meinte halt dass das linke Auge nur 80% hat, hat es auch kontrolliert, aber ohne Pupillenerweiterung, da meinte er, alles sei gesund.

Ich habe seitdem panische Angst vor Erkrankungen wie MS oder ALS, und werde das einfach nicht los...eine CMRT-Untersuchungen ergab, dass es "feinste periventrikuläre Ausziehungen" und "äußerst diskrete Intensitätsanhebungen" gäbe, die aber noch nicht beweisend für eine entzündliche ZNS-Erkrankung seien, aber eine Verlaufskontrolle wird empfohlen. Das macht mir große Angst, zudem hatte ich laut Blutuntersuchung mal einen Ebstein-Barr-Virus, und ich habe gelesen, dass dieser Virus eine MS hervorrufen kann...Auch vor dieser ALS habe ich große, große Angst.

Am Dienstag habe ich einen Termin beim Neurologen, vor dem ich mich ebenfalls sehr fürchte, einerseits, weil ich Angst habe, es kommt etwas schlimmes dabei heraus, andererseits, dass er mich nicht ernst nimmt oder irgendwas übersieht...

Kann mir jemand von Euch helfen, hat jemand mal was Ähnliches durchgemacht?

Ich bin auch am Überlegen eine Psychotherapie zu machen, da diese Angst, die ich habe, zeitweise extrem schlimm ist. Aber die Wartezeiten für sowas sind halt etliche Wochen! Gibt es da etwas, dass man sozusagen "akut" machen kann?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

...zur Frage

Angst vor schlimmen Krankeheiten,wem gehts auch so?

Abend ihr Lieben.!

Ein vorweg,ich such mir Hilfe,habe schon einen Termin bei einem Psychologen.

Zu meinem Aktuellen Problem.

Seit Donnerstag habe ich wieder Probleme mit Migräne(liegt wahrscheinlich am Eisprung) Freitag bekam ich einen tauben Oberschenkel,was nach 3 Stunden wieder weg war. Ich habe den Fehler gemacht Dr Google zu Fragen,seine Diagnose"MS"!

Meine Symptome: -Kopfschmerzen,meist rechts aber auch mal auf dem ganzen Kopf -Sehstörrungen;meist rechts,aber kann auch wechseln -Druck und rauschen auf Ohr,meist Rechts,aber auch mal links -Kribbeln im ganzen Körper,mal dort,mal da,mal wieder weg -Schmerzen in Rücken,Nacken,Wirbelsäule,Beinen,Po und Becken

Mein Fehler,ich habe weiter Gegooglet,raus kam"Lhermitte Zeichen" Ich habs gestern Abend versucht,nur mit dem ganzen Rücken nach vorne.Was ist passiert,ein Krampf in der Schulter mit schmerzen ohne ende. Heute Morgen noch mehr schmerzen,vorallem die Wirbelsäule zieht schlimm. Ich habs dann nochmal mit dem Lhermitte Zeichen versucht,aber diesmal richtig.Das zog so derbe von Nacken bis in den Zeh.Kein Kribbeln oder Stromschlag,sondern schmerzen,die selbst nach dem Beugen noch da waren.

Ich panisch ins Kh gerannt.Dort waren alle Reflexe ok,aber der Arzt meinte"Könnte alles MS sein",er denkt es aber nicht.Hab ihn vorher gesagt das ich so panik vor MS habe.Nun soll ich zur Beruhigung zum Mrt. Am liebsten würde ich es lassen,denn wenn ich es wüsste käme ich damit nicht klar.

Seid ihr auch so Angsthasen? Klingt das für euch nach MS?

Schmerzen hab ich immer noch derbe im Nacken,Kribbeln mal hin und wieder,nie lange an der gleichen Stelle.

...zur Frage

MS kann das sein?

Hallo, ich Frage nochmal, da ich langsam echt kurz vorm durchdrehen bin😔😔 Ich habe seit ungefähr 2 Wochen einen Dauerschwindel, der ist jetzt nicht besonders schlimm, dass ich glaube umzukippen aber halt immer wieder ein komisches Gefühl.. mit diesen Symptomen wurde ich ins Krankenhaus eingewiesen, weil es mich sehr belastet hat, MRT vom Schädel wurde gemacht, kam aber nichts bei raus. Aber danach hatte ich auf einmal ein kribbeln am linken Bein und so ein komisches Gefühl einfach als würde ich das Bein mit mir schleppen, dies verging dann aber ganze schnell und nun habe ich das gleiche am rechten Bein nur ist das „schwäche“ Gefühl hier viel stärker.. ich lese soviel im Internet, dass das Symptome für MS sind dass es meistens so anfängt .. hat jemand Erfahrungen? Hört sich das so an? Ich habe einfach so angst vorallem fliege ich auch noch morgen in den Urlaub, ich habe Angst einfach irgendwann die komplette Kraft zu verlieren und nicht mehr laufen zu können.. EDIT: Ich habe eine scheiss Ernährung muss ich dazu sagen ernähre mich überwiegend von Süßigkeiten, weiss nicht ob das eine Rolle spielt und bin 22 jahre alt

...zur Frage

Angst vor MS, Arzt sagt Termin ab?

Hallo Leute, Seit Ende Juli habe ich ein kribbeln in armen, rücken und manchmal auf in den Unterschenkeln.Nächste Woche hätte ich eigentlich einen Termin beim
Neurologen, der wurde nun abgesagt und auf Mittwoch in 3 Wochen verlegt. Ich krieg total die Krise. Was würdet ihr tun an meiner Stelle? Ich habe Angst dass in 3 Wochen der Termin wieder abgesagt wird...Meine arme fühlen sich auch kraftlos an, sind es aber definitiv nicht. Ich kann selbst mein komplettes Körpergewicht Stämmen. In kurzer Zeit vorm kribbeln und kurz danach, habe ich beim bücken manchmal einen Stich gespürt und bin kurz nicht mehr nach oben gekommen und das mit 26 Jahren :) . Sonst geht es mir gut, bis auf meinen Bauch der sich manchmal aufbläht wie sonst was, obwohl ich echt sehr schlank bin. Bei mir wurden bereits Antikörper die auf MS hindeuten getestet per Lumbalpunktion, dieser war negativ. Was es wohl dann zu 95% ausschließt. Ich wollte noch ein MRT vom Kopf machen lassen. Bekomme dafür aber von meinem Hausarzt keine Überweisung, weil er der Meinung ist ich hätte mit Sicherheit kein MS. Ein MRT ohne Kontrastmittel von der Halswirbelsäule hatte ich im August. Da war alles ok, bis auf eine Fehlhaltung des Halses. Beim Orthopäden war ich auch schon, ohne Ergebnis. Seit 2 Wochen fühlen sich meine arm auch so schwach an und ich habe schmerzen wenn ich eine Faust mache :/Jetzt habe ich einen Termin beim Neurologen, allerdings befürchte ich dass er mir auch nicht weiterhelfen kann... Ich habe außerdem immernoch Angst vor MS. Zudem noch einen sehr stressigen Alltag, der sich erst Juli 2017 bessern wird. Ich hatte Krebs im Jahre 1992 und die Option dass es Spätfolgen der chemo sind bestehen auch, aber doch eher unwahrscheinlich..Ich habe furchtbare Angst vor MS :/ Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann berichten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?