Angst vor meinem Schicksal.

15 Antworten

Wie du vielleicht weisst, muessen alle mal sterben, jedenfalls der irdische Koerper, also was kannst du schon dagegen machen. Das sind Verlustaengste. Wenn ich dir jetzt aber sage, dass dein Bewusstsein ewig lebt, und das Kommen und Gehen taegliche Praxis ist, dann wirst du vielleicht erkennen, dass du mit deiner Angst deine Faehgkeit verlierst, den gegenwaertigen Moment zu leben, denn das ist das Einzige was es gibt im ewigen Sein. Nur der jetzige Moment, die Zukunft kann vielfaeltig aussehen und du kannst endlos spekulieren. Aber das raubt dir die Aufmerksamkeit, die du jetzt hier in diesem Moment brauchst, praesent zu sein und diesen Moment entsprechend zu wuerdigen und geniessen. Viel Erfolg

Diese Gedanken sind sicher beängstigend für dich! Am besten sprichst du mal mit deinem Arzt darüber. Er/sie kann besser einschätzen, was mit dir los ist und dir vielleicht ein Medikament verschreiben, damit diese Ängste erst einmal nicht mehr so stark sind. Und dann solltest du darüber nachdenken, dass du vielleicht eine Psychotherapie machst, weil oft unbewusste Ängste dahinterstecken, die du bearbeiten solltest.

Es ist natürlich müßig vor etwas Angst zu haben was noch gar nicht eingetreten ist. Die Erfahrung wird Dir aber nicht erspart bleiben. In der einen oder anderen Form kommt mal eine Erfahrung, die uns umhaut.

Das muss auch so sein. Das Leben ist eine Berg- und Talfahrt. Aber wenn Du gerade unten bist, dann gehts auch wieder hinauf. Eine andere Richtung gibt es nicht. Wenn Du nie unglücklich wärst, dann würdest Du das Glück auch nie erfahren. Du würdest es gar nicht erkennen können.

Aber eines lernt man dabei: Das Leben geht immer weiter. Immer. Bis die Zeit gekommen ist. Und wenn Du mal ganz tief unten warst und auch ganz oben, dann ist da auch keine Angst mehr. Weil alles andere nur noch Wiederholung wäre.

Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?