Angst vor Lehrergespräch mit Eltern, was tun?!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bist - trotz deiner vielen Fehlstunden - eine sehr gute Schülerin, was solltest du also schon groß zu befürchten haben? Wäre ich deine Lehrerin würde ich auch wissen wollen warum so eine gute Schülerin, ein junger Mensch in der Blüte seines Lebens so häufig fehlt. Es ist doch definitiv nicht normal in so jungen Jahren so häufig krank zu sein. Ich würde mir überlegen wie gut du sein könntest wenn du nicht so häufig krank wärst, von daher würden bei mir bei so einem Gespräch eher deine Eltern auf dem Prüfstand stehen als du. Wie gesagt, ich wüsste nichts was du zu befürchten hättest aber vielleicht könntest du etwas erhoffen, vielleicht ergibt das Gespräch etwas wie man deine gesundheitliche Situation verbessern könnte, das wäre doch auch schon was. Nicht immer vom negativen ausgehen, nicht jeder Lehrer sieht seinen einzigen Lebenssinn darin seinen Schülern das Leben schwer zu machen.

Wie ich das einschätze, wird dein Lehrer mit deinen Eltern über die Fehlstunden sprechen wollen. Da deine Eltern nicht so sehr an deinem Schulleben interessiert sind (und ja auch nicht müssen, denn deine Zensuren sind in Ordnung und offenbar ist die Schule für dich keine Belastung), werden sie sich anhören, was der Lehrer zu sagen hat und wieder nach Hause gehen. Da passiert nichts, was dir Angst oder Unbehaben bereiten sollte.

Danke für die Aufmunternden Worte...dennoch, bleibt die Angst meine Eltern könnten das falsch verstehen, zumal sie eben bei Elterngespräch nur daran denken, ich hätte etwas schlimmes ausgefressen (dazu haben sie keinen Anlass, aber trotzdem) und ich habe Angst vor Konsequenzen.

Ich habe das Gefühl schuldig zu sein, dafür, dass ich nunmal oft krank bin und damit erwecke ich anscheinend den Schein, dass ich ungerne in der Schule bin, was nicht stimmt. Ich mag die Schule sogar sehr...

0

Ich würde mir nicht so viele sorgen machen. Du kannst auch mal versuchen deinen Lehrer darauf anzusprechen(nur wenn du willst). Meißtens sprechen dich die Lehrer vorher an oder sie sagen deinen Eltern warum sie kommen sollen. Wenn es nur um die Fehltage geht und du immer Entschuldigst warst und trotzdem noch gut in der Schule bist, dann wirst du es wohl überleben.

Hab meinen Lehrer bereits über Email kontaktiert...ich hatte das Gefühl, dass er verärgert war. Ich habe gefragt, ob ich am Elterngespräch teilnehmen soll und er meinte darauf, wenn ich damit nicht noch mehr Klausurrelevante Stunden ausfallen lasse, dann ja. Hab ein ziemlich dummes Gefühl dabei...

0

Hallo liebe Aurelie,

bei mir war es auch so, dass meine Lehrer ein Gespräch mit mir und meiner Mutter wollten. Ich habe mir genau die gleichen Gedanken gemacht. Kommst du mit dem Lehrer gut klar? Wenn ja, kannst du mit ihm im Voraus besprechen, über welche Themen geredet werden. Wenn dem nicht so ist, solltest du deine Eltern darauf vorbereiten, was auf sie zukommen könnte.

Es ist für Eltern das Schlimmste, wenn sie von den Lehrern ihrer Kinder vor den Kopf gestoßen werden und auch keine Antworten darauf wissen. Denke darüber nach, was vielleicht alles angesprochen werden soll.

Am wichtigsten ist, dass deine Eltern hinter dir stehen. Gerade, weil du so oft fehlst. Wenn deine Lehrer irgendetwas von 'Schwänzen' andeuten sollten, sind deine Eltern sonst sehr schnell verunsichert und wissen nicht, wem sie glauben sollen bzw. können.

Also mach dir keinen Kopf und rede in einem ruhigem Moment mit deinen Eltern, dann kann im Gespräch eigentlich nichts schief gehen.

Hoffentlich bringt dir das etwas!

Liebe Grüße, HoneySophie

Danke für die liebe Antwort,

leider ist meine Beziehung zu meinen Eltern nicht die beste (nicht unbedingt im negativen Sinne) wir sehen uns nur selten und bekommen wenig vom Leben des anderen mit.

Meine Eltern werden sich auf die Seite des Lehrers schlafen, dass ich denke ich mal das wahrscheinlichste, wenn es zu so einem Konflikt kommen sollte. Ich reagiere wahrscheinlich über, das ist eine schlechte Angewohnheit von mir, ich werde versuchen meinen Kopf frei zu bekommen.

0

Wenn du sonst so gut bist, legs als einmalige Sache hin und steh dazu. Sei lieber bei dem Gespräch dabei, sonst kannst du nicht beeinflussen was besprochen wird. Und wenn dir etwas Wahres zu Lasten gelegt wird, zeige ehrlich Reue und halbwegs normale Eltern und Lehrer werden dir wohl kaum den Kopf abreißen.

Die Sache ist ja, dass ich eigentlich immer die bin, die von Lehrern gelobt wird etc. Ich bin nur wirklich häufig krank, meine Eltern wissen das ja auch, ist ja nicht erst seit diesem Jahr...Ich bin gerade wirklich am Ende..

0

Was möchtest Du wissen?