Angst vor Krieg in Deutschland berechtigt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zur Zeit der Sowjetunion und des Warschauer Pakts war die Gefahr sehr viel größer. Da sind wir alle dem Tod mehrmals nur um Haaresbreite von der Schippe gesprungen. Oft genug saß da jemand mit dem Finger am Abzug. Heute ist diese Gefahr sehr viel geringer. 

Nein und Ja.

Ich sehe keinen drohenden Konflikt zwischen Staaten. Insbesondere Russland braucht sich hinsichtlich eines aggressiven Konfliktes innerhalb von Europa gar nicht bemühen, sondern vielmehr nur abwarten.

Die tatsächliche Konfliktgefahr liegt eher in einem drohenden Bürgerkrieg.

Eine drohende Katastrophe wäre folglich "lediglich" im inneren von Europa denkbar.

Wird es mit ziemlicher Sicherheit nicht geben. Dieses ganze Propagandagerede soll nur eines bewirken - Angst schüren!

Nein wird es nicht wenn man realistisch denkt. Klar Anonymous usw labert immer davon das es kommen wird Pustekuchen. Nordkorea...denen traue ich das zu.

Es kann IMMER und Überall zu einem Krieg kommen, die Chancen dazu sind aber in Deutschland zurzeit gering.

Da sich wohl alle Parteien, die an so einem Krieg teilnehmen würden/ könnten/ müssten, das es dabei nur Verlierer geben kann, glaube ich nicht das jemand das ernsthaft in Erwägung zieht.

Und wenn doch , dann kann ich das auch nicht ändern, dann ist es so.

Die AfD spielt gerne mit der Angst der Menschen.  Krieg gibt es dann wenn wir den Hass immer weiter schüren.  So wie die AfD es sich auf die Fahne geschrieben hat. 

Höre nicht auf diese falschen 50er. 

Was möchtest Du wissen?