Angst vor krebs was tuhn?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Ängste können verschiedener Art sein. Ich bin mir sicher, dass du darüber auch mit niemanden sprechen möchtest. Die Ängste werden dich aber immer wieder einholen. Deshalb mein Rat, gehe zu einem Psychologen, nimm nicht den Erst Besten, suche einen wo du Vertrauen hast und wo dir geholfen wird. Alles Gute

Einer der mir aus der seele spricht...

über einem psychologen habe ich auch gesucht nur selber kann ich mir das nicht leisten, leider sind sie zu teuer und meinen eltern möchte ich auch nicht zahlen lassen. Aus dem grund versuche ich selber diese angst zu besiegen...

0
@TheeAnonyyym

Psychologen kosten kein Geld, gehe zu deiner Hausärztin und lasse dir einen Überweisungsschein geben. Alles Gute

1
@TheeAnonyyym

Die Behandlung durch einen Psychologen bzw. besser einem Psychotherapeuten wird zu 100% von der Krankenkasse übernommen!!!

1
@Sternenmami

Immer schon!! Ich frage mich jedes Mal, wie die jungen Leute auf solche Ideen kommen, daß alles bezahlt werden muß.

1

Es gibt in Deutschland etwas, was sich eine korrekte Rechtschreibung mit Groß- und Kleinschreibung sowie Zeichensetzung nennt. Dies wäre z.B. ein Zustand, bei welchem ich an Deiner Stelle Angst bekommen würde ... aber nun gut, Spaß beiseite! Nicht übel nehmen … ich konnte nicht anders!

Ernähre Dich vernünftig, ausgewogen mit viel frischem Obst und Gemüse. Gehe viel an die frische Luft, mache ausreichend Sport und halte Dich fern von Handys, PC, Notebook und Fernsehern.

Der dritte Punkt ... Finger weg von Google!!! Bei Google bekommt man selbst dann Krebs, wenn es einem am kleinen Finger juckt.

Suche Dir ein vernünftiges Hobby, wo Du auch viel Kontakt zu anderen Gleichaltrigen hast und schon hast Du eine ganze Menge Sorgen weniger. Glaube mir!

Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem weiteren Weg

Ich kann den anderen nur zustimmen:

geh zu deinem Hausarzt, der kann dich an einen Psychologen überweisen oder dir Adressen für einen Therapeuten geben. Und wie kommst du darauf, daß so eine Behandlung Geld kosten würde? Das war immer schon so, daß die gesetzlichen Krankenkassen die Behandlungen übernehmen. Es muß nur vom entsprechenden Psychologen oder Therapeuten bei deiner KK beantragt werden.

Was möchtest Du wissen?