Angst vor krebs oder anderen schweren Krankheiten berechtigt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Liebe GrafikFehla,

es kommt immer darauf an, welche Art von Krebs es sich handelt. Bei sehr vielen Erkrankungen, wie Darmkrebs,Brustkrebs,Prostatakrebs etc. kann man sehr gut vorbeugen und würden alle Menschen konsequent die Vorsorge nutzen, würden viel weniger Erkrankungen tödlich ausgehen, da man die Erkrankung dann noch in einem frühen Stadium erwischt. Die Angst kann dir keiner nehmen, aber du musst dir denken, dass insgesamt gesehen, sehr wenige junge Menschen mit 15 erkranken. Je älter man wird, desto größer ist die Gefahr einmal an Krebs zu erkranken. Achte gut auf dich, rauche und trinke nicht etc..es gibt vom Krebsinformationsdienst Tipps und Empfehlungen. Natürlich gibt es NIE eine 100%ige Sicherheit, aber mir persönlich gibt es viel Sicherheit, dass ich durch Vorsorgeuntersuchungen und einer Rauch-und Alkoholfreien Lebensweise (+Ernährung und Sport) sehr sehr viel dazu beitragen kann, dass ich zumindest das Risiko, einmal zu erkranken, stark senken kann. Wusstest du, dass 3x60 minuten Sport die Woche das Risiko für Darmkrebs um 40 % reduziert. Das ist ne ganze Menge, wenn man zu den 40 % gehört, die diesen Krebs nihct bekommen...Nur so als Beispiel..Welchen Krebs hatten deine Großeltern? Manches ist vererbbar, aber dann muss man sich einfach engmaschiger untersuchen lassen später (zb bei Brustkrebs etc)

Du könntest Dich natürlich untersuchen lassen, ob Du eine genetische Veranlagung hast, an Krebs zu erkranken. Aber was erreichst Du damit? Auch bei der Veranlagung dazu ist eine Erkrankung nicht zwingend. Umgekehrt kannst Du Krebs bekommen, ohne dazu veranlagt zu sein. Ich bin in einer ähnlichen Situation wie Du und hatte auch schon Phasen, in denen ich mir vorkam wie unter einem Damoklesschwert. So ist es aber nicht - oder umgekehrt: Wir alle leben mit unserer eigenen Sterblichkeit, nur machen es sich nicht alle so bewusst. Deshalb bin ich für mich dazu übergegangen, mich um ein intensiveres Leben in der Gegenwart zu bemühen, für die Zukunft (der Familie ohne mich) eine gewisse Vorbereitung zu treffen - aber nur, wie es eigentlich üblich ist. Gesundes Leben trägt auch viel zur Ausbremsung von Krebs bei. Und: Heutzutage ist ja vieles viel besser heilbar als in den früheren Generationen. Ich kenne etliche Fälle von Brustkrebs, wo die Frauen nach der Behandlung noch zehn bis zwanzig Jahre lebten. Und man KANN so leben! Zur Vorsorgeuntersuchung solltest Du gehen. Alles Gute für Dich!

wenn du wirklich angst hast, dann geh zum arzt.... krebs kann man aber in jedem alter bekommen (sorry), ABER falls du beim arzt warst und alles okay ist, achte mehr auf deine gesundheit und falls dir i.welche seltsamen anzeichen von krebs auffallen kannst du dich ja bahandeln lassen, wenn krebs früh entdeckt wird, kann man ihn auch meistens heilen :)

Hallo GrafikFehla, du musst deine Angst irgenwie besiegen, denn sonst begleitet dich diese Angst dein ganzes Leben!!! Ja, deine Gedankengänge sind richtig ....permanente Vorsorgeuntersuchungen!!!!

Es gibt auch spezielle Untersuchungen wegen der Vererbungsgefahr, die dir diesbezüglicher Tendenzen einer eventuellen Erkrankung bei dir benannt werden können, man dann bestimmte Vorsorgemassnahmen einleiten kann, da frage aber unbedingt bei der ersten Vorsorgeuntersuchung. Viel Glück!!!!

Hallo Grafikfehla Wenn Du so grosse Angst hast, wäre es für Dich ganz gut, wenn Du Dich regelmässig Untersuchen lässt, das macht auch jeder Arzt, wenn Du Deine Vorgeschichte erzählst, da finde ich überhaupt nichts Lächerliches daran. Vorsorge ist immer das Beste, was man machen kann, danach hast Du Sicherheit und kannst wieder Ruhig schlafen, auch wenn Dir Andere, etwas anderes erzählen, lass Dich ruhig Untersuchen. Ich wünsche Diir jedenfalls alles Gute! L.G.Elizza

krebs ist eine schlimme erkrankung die aber nicht übertragbar ist. der grund warum in unsere gesellschaft soviele krebskranke gibt liegt grösstenteils in der falschen ernährung. wer viele tierische produkte isst hat ein erhöhtes risiko krebs zu bekommen. der häufigster krebs ist dickdarmkrebs und der wird von zu viel fleischessen begünstigt. also, du bist noch jung und noch nicht gross gefährdet, die krebsfälle in deiner familie betreffen ältere personen, deren krebserkrankung hängt damit zusammen, was sie in den letzten 20-30 jahren gegesen haben. versuche bitte folgenden rat bei diener mutter durchzusetzen: sag ihr, sie möge dir keine hochkalorischen mahlzeiten mehr zubereiten, d. h., essen ohne fleisch, fisch, eier, fett, kuhmilch und kuhmilchprodukte, dazu nur stilles wasser trinken + bewegung + geduld. bei einer gewünschten gewichtsreduzierung ist die ernährung ausschlaggebend, sport muss nicht sein, bewegung ist jedoch hilfreich: 5x/woche je 30 min. flotter gehen, draussen an der frischen luft. kalorienzählen brauchst du dabei nicht, pflanzliche nahrungsmittel (nur die kommen in betracht, nicht die anderen) haben eine niedrige kaloriendichte, machen satt, überessen ausgeschlossen, das gewicht wird normal gehalten. als nebeneffekt dieser ernährungsweise ist ein sehr guter und andauernder gesudheitszustand, d. h. die chancen krebs zu bekommen sind dann äusserst gering. gutes gelingen und, falls dies umsetzt, bitte melden bei gelegenheit.

hey..vielen dank erstmal!:) also wegen der ernährung: ich bin seit 5 Jahren vegitarierin und seit einem Jahr veganerin..wusste nur nicht dass das so viel hilft...also dankenochmal...<3 lg

0
@GrafikFehla

bleib ruhig bei der veganen ernährung, besseres gibt es nicht. meide also alle tierischen produkte. honig kannst du gelegentlich (wenig) essen, als wäre ein kondiment. alles gute! deine familie könnte sich dein gutes beispiel annehmen, sie würde davon nur profitieren, auch wenn manche erkrankungen sich noch nicht bemerkbar gemacht haben.

0

Was möchtest Du wissen?