Angst vor Krankheiten, Hypochonder

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

...dagegen gibt es eine Therapie - wenn es so schlimm ist, wird Dir ein Psychologe helfen können. - Aber auch selbst kannst etwas dagegen tun - mit Sport, nette Freunde treffen und mit Dingen beschäftigen, die Dir Spaß machen - und Deine Gedanken auf die Gegenwart richten - hier und jetzt ist alles gut. Liebe Grüße

ja aber man könnte jederzeit sterben! Ich habe einfach Angst das ich Jung sterbe... Und vielleicht wird ich bald sterben! Eigentlich finde ich mein leben nicht shcön, aber vielleicht ändert sich das mal und mein Leben wird schön, aber ich sterbe bevor ich glücklich war? Das wäre schlimm, unglücklich und jung zu sterben...

0
@Z1291x

Du kannst hier und jetzt glücklich sein. Der Augenblick gehört Dir. Niemand weiß genau, was morgen passiert. Schau Dir glückliche Menschen genau an - Du kannst viel von Ihnen lernen - jeder Mensch hat seine Aufgaben - und mit Humor geht noch einmal alles besser. Geh in die Natur, triff Dich mit netten Leuten oder gehe in eine Sportklub - Du kannst sehr viel machen. Auch lernen oder jemandem helfen, macht glücklich - da gibt es so viele Möglichkeiten. Jeder Tag hat seine schönen Momente, musst nur die Augen aufmachen! - und dankbar sein für das, was Du hast - und das ist sehr viel - sieh Dein Leben als ein Geschenk an, das Du mit Respekt und gut behandeln sollst... Liebe Grüße

1
@Z1291x
Das wäre schlimm, unglücklich und jung zu sterben...

Viel schlimmer ist es, jung zu sein und unglücklich zu leben. Das muß Dein Ziel sein. Dein Leben zu verändern. Der Tod kommt dann irgendwann schon von selbst. Da müssen wir uns nicht drum kümmern.

Aber um unser Leben müssen wir uns mit aller Kraft bemühen. Du stehst ja gerade am Anfang und hast noch alle Möglichkeiten vor Dir. Du hast das Glück, an einem riesigen Bahnhof zu stehen, von dem Gleise in alle denkbaren Richtungen abgehen. Und Du hast die freie Wahl, in welchen Zug Du einsteigen möchtest.

Ich bin nun 50 Jahre alt und kriege bald das Rentnerticket. Die Zahl der Möglichkeit ist schon geschrumpft. Nie wieder bekommt man diese freie Wahl, die Du hast.

Nutze sie!

0
@realsausi2

ja aber wie soll ich min Leben verändern, ich kann das doch nicht! Ich muss wohl unglücklich sterben... Ich kann mein leben nunmal nicht verändern, ich wüsste nicht was, und nicht wie...

0

Auch Hypochondrie ist eine Krankheit.

Deine Ängste sind allemal sehr übertrieben. Natürlich werden Menschen krank. Und das "natürlich" meine ich in zweierlei Hinsicht. Es ist halt so, daß Menschen krank werden, und es ist eben auch ein in der Natur verankerter Umstand.

Aber es werden längst nicht alle krank. Und die allermeisten Krankheiten sind heute sehr gut beherrschbar. Ich habe vor 20 Jahren Krebs gehabt und erfreue mich bester Gesundheit.

Ich habe mich meinem Krebs damals gestellt. Habe gesagt: "Du kriegst mich nicht". Angst hatte ich nicht eine Sekunde.

Was Du beschreibst, wäre der absolute Krankheiten Jackpot. Das ist ebenso wahrscheinlich wie der Lottojackpot. Die Wahrscheinlichkeit ist überaus gering. Und selbst wenn es einen trifft, gibt es in den allermeisten Fällen gute Optionen, damit umzugehen.

Es ist schon sinnvoll, in sich hineinzuhorchen und Veränderungen wahrzunehmen, um im Zweifelsfalle rechtzeitig den Gang zum Mediziner zu machen. Aber hierbei sollte man schon etwas kritisch sein. Der Körper hat eine enorme Fähigkeit, sich selbst zu heilen. Dafür braucht es aber auch Vertrauen in den Körper. Das hast Du wohl komplett verloren. Und das ohne wirklich Anlaß dazu zu haben.

Dein Problem sind nicht die Krankheiten, die Du aufzählst, sondern Dein Problem ist die Angst. Und wie bei allen anderen Krankheiten ist hier der Gang zum Arzt der erste Schritt zur Besserung. Der wird sich das anschauen und wird Dir helfen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit.

Das Du dieses Quäntchen Unsicherheit, daß natürlich bleibt, dermaßen aufblähst, tut Dir nicht gut und ist auch fern der Realität.

Wenn ein Sympton nach einer Woche nicht weg ist, oder wenn es sich gar verstärkt, gehe ich zum Arzt und lasse das untersuchen. Dabei bleibe ich aber völlig entspannt. 99 % aller Symptome gehen einfach von selbst wieder weg.

Sollte es Dir nicht gelingen, Deine Angst in den Griff zu bekommen, solltest Du nicht Deine Wehwehchen, sondern genau das als Krankheit begreifen und damit zum Arzt gehen.

Es gibt viele Hypochonder, Du bist also in bester Gesellschaft. Wenn Dich das sehr belastet, also Dein Leben bestimmt, empfehle ich eine Verhaltenstherapie. Wenn es nicht so schlimm ist, such Dir Gleichgesinnte und redet über die (eingebildeten) Krankheiten. Man muss dann ziemlich viel lachen, weil man merkt, das es anderen ganz genau so geht. Dass das Kopfweh nur vom Wetterumschwung und nicht vom Hirntumor kommt. Dass die Schmerzen im Rücken Muskelkater sind und kein Bandscheibenvorfall... Alles Gute!

Dass das Kopfweh nur vom Wetterumschwung und nicht vom Hirntumor kommt. Dass die Schmerzen im Rücken Muskelkater sind und kein Bandscheibenvorfall... Alles Gute!

nein, das kann man nicht wissen, vor allem wenn die Kopfschmerzen schlimm sind, und wenn man sich sehr ungesund fühlt, dann ist etwas nicht in Ordnung...
Ich fühle mich auch oft nicht gerade gesund, sondern schlapp müde und krank... Und ich Bilde mir das nicht ein das ist sicher... Vielleicht Kreislaufprobleme oder sowas?

Wegen Bewegungsmangel?

und redet über die (eingebildeten) Krankheiten.

Ich bilde mir nichts ein, ich fühle mich nicht todkrank, doch habe ich Angst ich könnte bald sterben, man kann nie wissen ob man nicht plötzlich stirbt...

0
@Z1291x

OK. Wenn es so ernst ist, wäre eine Therapie wirklich angebracht.

1
@butz1510

Nein ich bilde mir nichts ein, ich denke ich bin wirklich nicht Gesund, weil ich mich shcon lange so krank fühle, bevor ich Hypochonder war...

0
@Z1291x

Kind, ......... dann gehe doch zum Arzt wenn du dich krank fuehlst, wo ist das Problem ?

0
@BollixWhisperer

Und dann kommt heraus das es was schlimmes ist, der Arzt kann auch nichts machen, und dann muss ich sterben... naja ich müsste so oder so sterben...

0
@BollixWhisperer

Was ist daran so lustig? Am Tod? gar nichts ist lustig am Tod! oder findest du es witzig das ich davor Angst habe? tu nichts so als hättest du vor gar nichts Angst...

0
@BollixWhisperer

@ Z1291x: Dann lass Dich von oben bis unten durchchecken (über den Schatten musst Du halt springen).

Bist Du körperlich gesund: ab zur Therapie!

Bist Du krank: Lass Dich behandeln!

So schnell wird in aller Regel nicht gestorben.

1
@Z1291x

Du bist lustig... am besten du laesst dich in Watte packen und einfrieren, vielleicht taut dich Jemand im Jahr 3055 wieder auf .........

Die einzige Angst die ich habe, das mir noch kein Urlaubsziel fuer Juli eingefallen ist.

0
@butz1510

Nein natürlich stirbt man nicht sofort, aber es kann sein das ich bald sterben muss...

Und vielleicht habe ich eine Krankheit die man nicht behandeln kann? Dann muss ich sterben...

0
@BollixWhisperer

Ja mach mich ruhig lustig über mich... Ich bin eben Psychisch krank, und habe Panik vor dem Tod... Du hast gar keine Angst vor dem Tod oder? Warum nicht? Es ist doch schlimm plötzlich Tod zu sein, gut man fühlt nichts mehr, aber ich meine wenn man weiss man muss bald sterben, das ist schlimm, vor allem wenn man Jung ist. ..

0
@BollixWhisperer

Du bist witzig... sterben ist nicht schlimm, aber die Qualen sind sicherlich schlimm, aber am schlimmsten ist es vor dem sterben, man weiss das es zu ende ist, das leben ist vorbei, für immer, das ist für mich schrecklich, diese Vorstellung, wenn ich alt wäre, wäre es nicht so schlimm... Vor allem wenn ich ein schönes Leben hatte.

0
@Z1291x
Du hast gar keine Angst vor dem Tod oder? Warum nicht?

Weil ich ein schoenes Leben habe ........

0
@BollixWhisperer

Aber ich eben nicht, ich habe kein schönes Leben, aber ich hab Hoffnung das ich irgendwann ein schönes leben habe, doch was ist wenn ich vorher sterben muss unglücklich sterben muss ich dann?

0
@Z1291x
diese Vorstellung, wenn ich alt wäre, wäre es nicht so schlimm... Vor allem wenn ich ein schönes Leben hatte.

Weshlab sollte es dann leichter sein, wenn man das schöäne Leben nicht aufgeben möchte?

Im Übrigen: Die Angst vor dem Sterben, vor dem Tod ist unabhängig vom Alter, sondern abhängig vom Geistigen, vom Bewusstsein.....

Die Aussage von BolixWhisperer (Sterben kann nicht so schlimm sein, sonst wuerden es nicht so Viele tun ....) ist zwar witzig, aber leider nicht logisch, denn die meisten Menschen tun dies ja nicht freiwillig.....

Gruß Fantho

0
@Fantho

Ich habe zwar Depressionen, Suizidgedanken, doch eigentlich möchte ich nur leben, glücklich leben, und nicht sterben, ich könnte mich niemals umbringen, dafür ist mein Lebenswille viel zu gross! Weil ich Hoffnung habe irgendwann wieder glücklich zu sein, ein schönes Leben zu haben, doch wenn ich vorher wüsste das ich sterben müsste, bevor ich glücklich war, wäre das schlimm für mich...

Weshlab sollte es dann leichter sein, wenn man das schöäne Leben nicht aufgeben möchte?

Naja, man stirbt eben glücklich und friedlich, das gibt es ja auch... Und bei einer Krankheit stirbt man eben meist Qualvoll und voller leid und sorgen...

0
@Z1291x
Und dann kommt heraus das es was schlimmes ist,

Das Gefährlichste ist, nicht zu wissen, was man hat. Jede Diagnose, daß man Krebs hat, ist besser, als sich zu verstecken. Denn wenn man die Diagnose hat, kann man etwas machen.

Ich habe während meiner Chemotherapie Leute gesehen, die haben gesagt:" Oh Gott, ich habe Krebs, ich muß sterben". Die haben sich hingelegt und sind gestorben. Und ich habe andere gesehen, mich eingeschlossen, die die Ärtze schon abgeschrieben haben, die sich dem Problem mit Selbstbewußtsein gestellt haben und die heute noch quicklebendig sind.

It´s a mind game.

Selbst die schlimmste Diagnose ist immer der erste Schritt zur Heilung.

2

Beliebt in der Community

Was möchtest Du wissen?

Deine Frage stellen